Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 256 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 22, 23, 24, 25, 26
Autor Nachricht
Re: Formia Yoyo - ein Traber wird Dressurpferd
Verfasst: Sa 14. Okt 2017, 11:36
Offline

Profil
Ich habe ewig nicht mehr bei euch vorbei geschaut.
Ich kann deine Angst vor dem Kontrolltermin gut nachvollziehen. Mir wuerde es wohl aehnlich gehen. Ich druecke euch die Daumen und hoffe fuer euch das Beste!
Das neue Halfter steht ihm echt gut.

_________________
Das neue Forum fuer alle die Spass mit ihren Pferd haben wollen. Mit vielen tollen neuen Aktionen. Melde dich gleich an:

Bild
© Fotos: Jennifer W.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Formia Yoyo - ein Traber wird Dressurpferd
Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 00:10
Benutzeravatar
Offline

Profil
Hallo Langohr, schön mal wieder etwas von dir zu hören :)



Hallooo alle miteinander!

Ich weiß, ich hab mal wieder viel zu lange nichts von uns hören lassen, aber in letzter Zeit war es eher stressig bzw. die Tage sehr voll gepackt und ich versuche mich auch jetzt eher kurz zu halten, weil ich eigentlich Theorie lernen muss :P

Die allergrößten Neuigkeiten zuerst. Letzte Woche Freitag stand der Kontrolltermin zu Yo's Bein an. Ich kann euch sagen, ich war ziemlich aufgeregt davor. Der Termin war morgens weil am frühen Nachmittag die erste Unterrichtsstunde fürs Reitabzeichen war.
Die TÄ hat dann erst das Bein abgetastet und anschließend einen Ultraschall gemacht...es sieht alles tip top aus und wir dürfen wieder anfangen! Zwar natürlich ganz langsam und die nächsten Wochen erstmal nur 5-10 Minuten Trab, aber das ist schon mal besser als gar nichts, ich freu mich so.
Deshalb ging es am Montag gleich in die Halle für die erste Einheit. Yo hat sehr erstaunt geguckt als ich ihm Gamaschen und Abschwitzdecke angezogen hab und hat ganz ungläubig dran geschnuppert :lol: Ich hab ihn an die Longe gehängt und ihn ganze Bahn laufen lassen. er lief echt gut dafür, dass er so lange nichts gemacht hat und vor allem war er brav, auch wenn er nur auf das kleinste Kommando zum Beschleunigen gewartet hat :lol:
Ich hoffe, dass das Bein jetzt auch in Ordnung bleibt, man macht sich nach so einer Geschichte doch mehr Gedanken und Sorgen als vorher.

Aber ansonsten gehts dem Bub auch super. Das Verladen von den Sommerkoppeln zur Koppel zu mir nach Hause hat diesmal einwandfrei geklappt. Beide Pferde waren innerhalb von fünf Minuten im Hänger. Yo hat auch diesmal kein bisschen geschwitzt bei der Fahrt, letztes Mal war er nämlich vor Aufregung noch komplett durchgeschwitzt.

Bild

Bild

Bild

Bei mir zuhause hab ich dann entdeckt, dass Herr Pferd auch Kaffee trinkt, weil er mir nämlich versucht hat meinen wegzutrinken :roll: vor dem ist echt nichts sicher.
Bild
Pferd normal

Bild
Pferd auf Koffeinentzug :lol:

Bild
meine Katze war dafür mehr als begeistert von den Pferden und war ständig bei ihnen oder am beobachten

Bild

Auch der Einzug in den Stall hat gut geklappt, Yo hat diesmal kein Theater wegen dem Lamellenvorhang gemacht, nur Gina wie immer :roll:
Die Pferde sind auch mehr als begeistert von dem neuen Heu (und wir Menschen auch :D), das ist einfach super und die Bestellung für nächstes Jahr wurde auch schon abgegeben :P
Yo hatte ja immer etwas Husten im Stall, aber mit seiner neuen Heuraufe in der Box und dem neuen Heu ist das bis auf gaaaanz vereinzelte Huster (so einer in der Woche) weg.

Momentan mach ich ja auch noch das Reitabzeichen, da war vor ein paar Wochen ein Vorbereitungstag, bei dem alle, die kein eigenes Pferd mitbringen, schon einmal ein Pferd fürs Springen und die Dressur finden konnten. Man saß da kurz (so 25min) auf beiden Pferden. Irgendwie konnte ich keinen richtigen Draht aufbauen und war erst etwas enttäuscht über die Pferdewahl.
Letzten Freitag war dann der erste Tag des Lehrgangs und es ging mit der Dressurstunde los. In der Stunde hat sich meine Meinung zu dem Pferd komplett geändert, weil man ein Gefühl für sie bekommen hat und es schon richtig gut geklappt hat. Nach einer mehrstündigen Pause (weil andere Gruppen geritten sind) ging es dann bis spät abends mit der Theorie weiter und am nächsten Tag mit Theorie gleich wieder los bevor nachmittags das Springen dran war. Erschien mir das Pferd beim Vorbereitungstag doch eher einfach zu Springen, wurde ich in der Stunde eines besseren belehrt :D bzw. schwer ist es nicht mit ihr zu Springen, aber sie ist kein Selbstläuferpferd wie andere dort, sondern sie möchte aktiv an den Sprung rangeritten werden, sonst sieht das eher misslungen aus. Sonntag war dann morgens Dressur angsagt, wo wir auch eine Aufgabe geritten sind und Mittags war das Springen, bei dem wir den Parcours gesprungen sind. Sowohl in der Dressur hatte ich ein super Gefühl als auch im Springen, denn da hatte ich dann den Dreh raus, wie die Dame geritten werden musste. Ich hab jetzt leider wieder Blut geleckt mit dem Springen und wiederentdeckt, was für ein Spaß das macht. Leider hab ich bei mir nicht die Möglichkeit zu springen :(

Ich war aber auf jedenfall Sonntagabend schon ein wenig traurig als es wieder nachhause ging, weil der Lehrgang so unglaublich viel Spaß macht, wir tolle neue Leute kennengelernt haben und auch die Theoriestunden viel Spaß machen und superschnell rumgehen.
Morgen geht es wieder weiter und am Sonntag steht dann die Prüfung an, vor der ich doch auch Schiss habe.

Bild
mein Dressureselchen♥

Bild
mein Springpferd, was einfach mal aussieht wie Gina :D

Bild


So, das war es auch schon wieder von uns, ich hab versucht mich kurz zu halten, weil ich jetzt wirklich noch Theorie lernen muss :D

Hier gibts allerdings noch was für euch zum anschauen:

https://youtu.be/Ogx10fearho
ich beim Springen :P

https://youtu.be/xnqTVkkKczM
ich nochmal anders beim Springen :D
so schlecht sieht das doch gar nicht aus für 10 Jahre kein Springunterricht^^

Bild

Bild
Wir haben jetzt einen neuen Stirnriemen :D

Bild

Bild

Bild
es geht wieder los :)

_________________
Formia Yoyo-mein Traum wird wahr


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Formia Yoyo - ein Traber wird Dressurpferd
Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 00:51
Benutzeravatar
Offline

Profil
Das Kaffeebild ist ja toll! :D

Und schön dass das Bein wieder gut ist! :)

Also beim Springen könnte die Beinarbeit eindeutig noch gleichmässiger werden, ich glaube du bist nicht geradegerichtet genug :P :lol:

_________________
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Formia Yoyo - ein Traber wird Dressurpferd
Verfasst: Mo 1. Jan 2018, 15:53
Benutzeravatar
Offline

Profil
Ich sags dir, der war wie wild auf den Kaffee, der hat mir den Löffel da rausgezogen und wollte ihn dann trinken :lol:

Ja weißt du, das Springpferd ist auch schon alt und eingerostet, das muss eher auf die Rentnerkoppel :P




Hallo ihr Lieben,

zunächst einmal wünsche ich euch schonmal ein frohes neues Jahr und ich hoffe, ihr hattet schöne Weihnachtstage!

Ich versuche euch noch schnell zu berichten, was wir so im letzten Monat getrieben haben.
Zunächst hab ich ja mein Reitabzeichen gemacht.
In der letzten Stunde vor der Prüfung wurde der Dressurritt aufgenommen und man hat ihn zusammen mit einer Richterin durchgesprochen, weil man seinen eigenen Ritt auch in einem Prüfungsgespräch bewerten musste. Die Richterin hat uns alle ehrlich gesagt ziemlich auseinandergenommen, weshalb wir dann mit einem eher schlechten Gefühl in die Prüfung sind. Ich fand meinen Proberitt nämlich eigentlich ganz gut, aber die Richterin meinte, dass wäre höchstens eine 6,1.
Die letzte Springstunde vor der Prüfung hingegen lief super. Mein Springpferd und ich hatten endlich zusammengefunden und ich traute mich auch mal aktiv an die Sprünge ranzureiten, so dass sie nicht immer noch einen kleinen Zwischensprung vor dem Absprung machte, sondern schön flüssig den Parcours sprang. Ich hatte echt so ein Spaß am Springen, das war echt toll.
Sonntags war dann der Prüfungstag und wir mussten uns schon früh auf dem Hof treffen (das Reiter immer zu so unchristlichen Zeiten aufstehen :lol: ).
Nachdem die Pferde nochmal den letzten Schliff bekamen, gings auch schon los mit Abreiten für die Dressur. Bei so vielen Leuten war das Abreiten leider nur im Schritt und Trab möglich, was ein wenig blöd für mein Pferd war, denn die ist ein ehemaliges Springpferd und löst sich am besten im Galopp.
In der Prüfung hatte ich dann plötzlich das Problem, dass ich mein Pferd eher treiben musste und nicht wie in den Stunden vorher bremsen, so dass meine Beine ein wenig unruhig wurden.
Ich ritt also mit einem katastrophalen Gefühl aus der Prüfung und dachte: jap, das wird wohl ne 5er Note.
Ich übergab mein Pferd an die nächste Reiterin und hatte dann das Prüfungsgespräch und den Theorieteil, was sich insgesamt sehr gezogen hat, wodurch ich mein Springpferd nicht fertigmachen konnte, weil sich alles so verzögert hat. Naja, aus der Theorie raus gings dann nach einmal kurz trinken direkt auf das Springpferd und ich konnte nach zwei Runden Schritt (das Pferd wurde vorher schon fertiggemacht und warmgeführt) direkt mit der nächsten Abteilung in den Parcours. Dort konnten wir noch kurz galoppieren und ein Probesprung nehmen, dann gings auch schon los.
Ich kann euch sagen, mein sonst so faules Springpferd war "an" kaum dass wir die Aufgabe gestartet haben. Die war plötzlich super flott und wollte die Kurven schneiden als wären wir im Stechen unterwegs. Das hat richtig Spaß gemacht, denn es war eine flotte und flüssige Runde. Auch andere Mitreiter, die unsere Anfangshüpfer zu Beginn des Kurses ja mitbekommen haben, meinten, dass wäre echt die beste Runde von uns gewesen und so flott :D
Nach dem Springen gings noch zum Bodenarbeitsteil und dann war die Prüfung auch schon rum.
Der ganze Lehrgang hat super viel Spaß gemacht und wir haben tolle Leute kennengelernt, alleine dafür hat sich das mitmachen schon gelohnt :)
Und außerdem war meine Dressurnote weit besser als erwartet :D

Bild

Zu Yo, dem Bub gehts hervorragend, er strotzt nur so vor Energie. Eigentlich bräuchte er mal wieder einen Ausritt mit ganz viel Galopp um wieder entspannt zu sein, aber das darf er ja leider nicht :(
Da der Platz an unserem Stall eigentlich schon nass und matschig ist seit wir wieder im Stall stehen, ist es mit Yo's Bein leider nicht möglich ihn zu nutzen, weshalb wir momentan etwa dreimal die Woche getreu dem Motto: "heute kann es regnen, stürmen oder schneien" Richtung Halle unterwegs sind (was bei 30min Weg in eine Richtung nicht immer spaßig ist^^). Die letzen Wochen habe ich mit Yo, wenn wir in der Halle waren, an der Doppellonge gearbeitet haben, wobei arbeiten in unserem Fall heißt, dass Yo ganze Bahn läuft und ich nebenherjogge :D

Bild
top motiviert im Schneetreiben :D


Yo ist super im Moment, er läuft wahnsinnig schwungvoll und frisch vorwärts, ist super locker und erstaunlich brav, weil eigentlich ist er, wenn er wenig gearbeitet wird immer wenig motiviert, zivilisiert zu arbeiten :D Wir haben die ersten drei Wochen mit 5-10 Minuten Trab angefangen, wobei wir eigentlich schon nach zwei Wochen jede Woche 2-3 Minuten Trab dazunehmen konnten, aber weil wir nicht sooo oft zum Arbeiten kommen, weil der Weg in die Halle doch recht weit ist, steigern wir uns ganz langsam und sind jetzt diese Woche bei 16min Trab pro Einheit.

Am 7.Dezember war dann nochmal die Ostheopathin da, weil ich Yo durchgecheckt haben wollte, falls er irgendwelche Schonhaltungen wegen seinem Bein hatte, bevor ich ihn wieder reiten wollte, aber bis auf eine kleine Blockade im Rücken, die eher von seinem anfänglichem Husten im Stall kam, war alles in Ordnung. Gina hatte diesmal auch eine Behandlung und hat es sooo sehr genossen, die war absolut im Schlafmodus.

Am 18.Dezember gabs dann endlich wieder Eisen, weil Yo schon sehr fühlig gelaufen ist, obwohl wir eigentlich nur auf Asphaltwegen unterwegs waren.

Am 22.Dezember war es dann endlich soweit, nach über sieben Monaten saß ich das erste Mal wieder auf meinem Bub. Ich kann euch sagen, ich saß da mit einem fetten Grinsen auf dem Pferd, wie ein kleines Kind, das zum ersten Mal auf dem Pferd sitzt :lol: Beim Antraben kam ich mir eher vor wie auf einem Schleudersitz, weil ich vergessen habe, wie viel Schwung Yo ja mittlerweile hat :D

Bild
das erste Mal wieder unterwegs♥


An Heiligabend war ich dann das erste Mal wieder mit C. ausreiten. Der Bub ist knackig kann ich euch sagen. In der Halle benimmt er sich ja, aber im Gelände ist er der Meinung, dass er ja wieder galoppieren kann. Gestern waren wir auch ausreiten und als wir über eine Wiese geritten sind, bekam Gina Anschiss, weil sie während dem laufen Gras fressen wollte. Das hat Yo als Anlass genommen quietschend mit allen Vieren in die Luft zu hüpfen :lol:
Er war auch gestern furchtbar energiegeladen und kann es überhaupt nicht verstehen, dass ich nicht durch den Wald flitzen darf, sondern da auch nur zivilisiert laufen muss. Wir sind natürlich sonst auch zivilisiert im Gelände unterwegs, aber ein flotter Galopp ist da ja schon öfter mal dabei, aber das ist jetzt halt noch nicht drin. Man muss dazusagen, dass Yo auch etwas schlecht gelaunt ist im Moment, weil wir seit zwei Monaten fast ununterbrochen Regen haben, was natürlich auch bedeutet, dass wir die Pferde nicht mehr auf die Koppel lassen können, weil alles aufgeweicht ist.

Aber so insgesamt geht es ihm super, er hat viel Blödsinn im Kopf, aber sein Bein hält bisher und er läuft auch lahmfrei und gut vorwärts. Wir werden uns weiterhin ganz langsam steigern, so dass er wieder richtig fit wird. Von dem "langsam" muss ich nur noch Yo überzeugen, dann wird das auch :D
Joa, das wars eigentlich auch schon wieder von uns, viel spektakuläres gibt es nicht zu berichten. Silvester haben die Pferde auch gut überstanden, ich war heute Nacht nochmal nach ihnen schauen, da waren sie ruhig und eher an Leckerlis interessiert, als an den restlichen Böllern, die noch hochgingen^^

Bild
Yo's Weihnachtsgeschenk dieses Jahr


Bild
mein Papa mit Yo, sind sie nicht süß?


Bild
ich hab etwas bei einem Adventsgespiel gewonnen :D


Bild
meine Schwester hab ich auch endlich mal wieder aufs Pferd bekommen^^


Bild


Bild
fäättes Pferd (der Sattel ging mit dem kürzeren Gurt auch nicht mehrzu :roll: )

_________________
Formia Yoyo-mein Traum wird wahr


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Formia Yoyo - ein Traber wird Dressurpferd
Verfasst: So 28. Jan 2018, 04:17
Offline

Profil
Sonst habe ich ja immer nur still gelesen, aber... :D
Traber haben schon was, und mir gefallen deine Berichte immer sehr.

Erstmal glückwunsch zum RA 5!
Was mich interessieren würde ist, wo du das gemacht hast? Ich würde das ja auch gerne mal "nachholen", habe aber bisher keine Möglichkeit gefunden, wo man das ohne eigenes Pferd machen kann.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Formia Yoyo - ein Traber wird Dressurpferd
Verfasst: Mo 29. Jan 2018, 00:45
Benutzeravatar
Offline

Profil
Vielen Dank für deinen netten Kommentar :) jaa, Traber sind schon unglaublich tolle Pferde. Manchmal denk ich mir zwar, mit einem 08/15 Warmblut wäre manchmal einfacher, wenn Herr Pferd wieder seine besonders verrückten Momente hat, aber das wäre ja langweilig :D

Danke für die Glückwünsche. Ich hab das Reitabzeichen in Hessen gemacht. Ich weiß nicht ob dir das hilft? Also falls das für dich interessant ist, kann ich dir auch gerne die genaue Adresse geben



Sodele, hier kommt auch mal wieder ein kleiner Bericht von uns.

Nachdem die ersten Ausritte mit Yo ziemlich…energiereich waren :lol: , wurde es von Mal zu Mal besser und Yo wurde ruhiger. Wir haben sogar mal wieder einen ganz kleinen Galopp gewagt (wirklich nur wenige Meter auf einer kerzengeraden Strecke) und er war so glücklich danach. C. hat sich Yo allerdings auch mal für einen kleinen Ausritt ausgeliehen, da sie eine neue RB für Gina hat und mal mit ihr ins Gelände wollte und damit sie sieht wie es mit den beiden klappt, musste Yo erst wieder fit sein. Er hat sich wohl auch den ganzen Ritt super benommen bis ihm klar wurde, dass es nur eine ganz kleine Runde ins Gelände geht und als der Weg Richtung Heimat eingeschlagen wurde, hat er anscheinend einen Affentanz aufgeführt, weil er das richtig doof fand, dass er jetzt doch wieder nur so wenig machen darf. :roll:

Ich finde es auch sehr faszinierend, wie viel er im Gelände von sich aus anbietet und laufen will und wie viel Energie er hat, aber wenn ich mit ihm etwas in der Halle mache, merkt man, dass 15 bis 20 Minuten (aktuell sind wir bei 20 Minuten Trab am Stück) vollkommen ausreichen und er auch wirklich k.o. ist danach. Aber das kann er im Gelände wunderbar überspielen, da muss man immer aufpassen, dass man ihm nicht Zuviel abverlangt, der läuft nämlich bis er umfällt.

Am 8. Januar hatten wir wieder unsere erste Reitstunde seit Mai letzten Jahres. Die Reitstunden schließen natürlich bei Weitem nicht da an wo wir aufgehört haben, aber ich möchte jemand haben, der dabei hilft, ihn wieder aufzubauen und anzutrainieren und da auch ein Blick vom Boden aus hat, wenn ich auf Yo sitze.
Was soll ich dazu sagen? Yo läuft wie ein junger Gott, als hätte er nie Pause gehabt. Er hat Energie, läuft frisch und locker vorwärts. Wir arbeiten vor allem viel im v/a, das er sehr schön anbietet und sich an den Zügel ran dehnt. S. war auch ganz begeistert wie gut er drauf ist, sie dachte, wir müssen wieder von ganz unten anfangen.

Was mich allerdings letzte Stunde genervt hat (ok, ich hatte in der Woche davor auch nicht Zuviel mit ihm gemacht, weil ich einen Wettkampf hatte und selbst mehr trainieren musste), war dass er auf der linken Hand in zwei Ecken mega das Theater macht. Den Tag davor war ich mit ihm noch in der Halle und hatte Doppellonge gemacht (da läuft er ja auch ganze Bahn) und da waren beide Hände kein Thema, aber sobald ich draufsitze, läuft Yo nicht mehr durch die Ecken. Das ist so unendlich anstrengend, wenn es da jedes Mal die Diskussion gibt, was einem ja auch jedes Mal aus dem Takt bringt, wenn er meint, er muss zwei Meter in die Bahnmitte hüpfen, aber naja. Das bekommen wir auch wieder in den Griff.

Abgesehen davon läuft er auch an der Doppellonge richtig gut, ich war letztens soo begeistert und kam aus dem Grinsen gar nicht mehr raus, weil er sich super schön streckt (er hatte erst immer die Tendenz sich an der Doppellonge ein wenig zu verkriechen), dabei mit aktiver Hinterhand läuft, während man gleichzeitig sehen kann, dass die Vorhand schön weg vom Boden kommt. Ich muss mich da immer bremsen, dass ich auch wieder aufhöre, wenn er so gut läuft :D

Ansonsten kann ich ihm leider nicht so viel Abwechslung bieten, wie ich möchte, weil uns dieser verdammte Regen immer noch einen Strich durch die Rechnung macht. Sowohl Yo als auch ich drehen glaub bald durch, wenn es nicht endlich mal trockener wird :D

Yo’s Bein sieht übrigens immer noch gut aus, was mich sehr erleichtert. An manchen Tagen ist noch eine kleine Beule da, aber das kommt daher, dass er dann generell angelaufene Beine hat. Heute z.B. war ich am Abend noch dem Ausritt nochmal da, aber das Bein war komplett kalt und dünn. Das ist also immer ein wenig wetterabhängig.

Einen Schreck hat mir Yo diese Woche dennoch eingejagt. Die Woche war generell nicht die beste Woche für unseren Stall. Am Montag war der Tierarzt bei Gina da, weil sie Probleme mit ihrem Auge hatte. Es hat sich dann herausgestellt, dass sie einen Riss auf der Hornhaut hat (das kann passiert sein durch einen Heuhalm oder durch Steinchen beim Wälzen, man weiß es nicht genau).
Als ich am Dienstagabend in den Stall kam, war mit Yo noch alles in Ordnung. Ich hab ihn als erstes Wälzen lassen auf dem Roundpen und dann hab ich mich ans Misten gemacht. Yo hat in der Zeit auf seinem Paddock gedöst, was nichts Ungewöhnliches ist, vor allem wenn den Tag zuvor Reitstunde war, da hat er öfters noch Muskelkater im Moment. Normalerweise kommt er direkt wenn ich fertig bin mit Misten in die Box um zu pinkeln, aber er stand weiterhin draußen. Ich bin dann zu ihm raus. Yo hat dann den Kopf ziemlich hängen lassen und an mich gedrückt, wo ich mir noch dachte: hm, so viel haben wir den Tag zuvor nicht gemacht, dass der so fertig sein kann. Dann hat er angefangen immer wieder zu flehmen. Ich bin dann sein Futter holen gegangen und er kam auch direkt in die Box und hat angefangen zu fressen. Ich hab in der Zeit den Hof gefegt und bis ich wieder bei ihm war, sehe ich, dass er viel in seiner Box gescharrt hatte und auch ein Blick in seinen Trog hat gezeigt, dass er nicht fertig gefressen hat. Da gingen bei mir sämtliche Alarmglocken an. Ich hab ihn aus der Box geholt und nochmal probiert ob er zumindest Banane haben will (er liebt Bananen abgöttisch), aber wollte er nicht. Da war mir klar, da stimmt etwas definitiv nicht. Er stand dann da, war am flehmen und scharren und ließ den Kopf todunglücklich hängen. Mir kam sofort der Verdacht auf Kolik auf, weshalb ich erstmal Fieber gemessen hab und nach seinen Darmgeräuschen gehört hab. Fieber hatte er keins, aber die Geräusche waren eher schwach. Ich bin dann ein wenig mit ihm gelaufen. Er ist zwar freiwillig gelaufen, aber sah nicht glücklich aus und hat immer wieder geflehmt und noch nicht mal zu mir geschaut, als ich mir ein Taschentuch aus der Jacke geholt hat und da reagiert er immer drauf, in der Hoffnung er bekommt was. Also hab ich die Tierärztin angerufen, die dann kurz nach 21Uhr da war. Die hat ihn dann durchgecheckt und meinte auch, dass es eine leichte Kolik ist. Sie hat ihm dann was krampflösendes und etwas gegen die Schmerzen gespritzt. Das hat zum Glück sehr schnell angeschlagen, so dass er bald schon munterer wurde und versucht hat von der Stallgasse aus an seinen Futtertrog zu kommen um sein Futter leer zu fressen. Laut Tierärztin ist das Wetter gerade wieder günstig für Koliken, denn sie meinte, sie hatte eigentlich mit mehr Koliken an dem Tag gerechnet.

Ich habe an diesem Tag mal wieder festgestellt, dass ich die tollste Familie hab, denn meine Eltern kamen sofort als sie erfahren haben, dass es Yo nicht gut ging, obwohl ich noch meinte, sie müssen nicht kommen. Als meine Schwester zuhause war, kam sie auch direkt vorbei. Ich finde das toll, dass Yo nicht nur mir wichtig ist, sondern meine ganze Familie ihn als Familienmitglied sieht und sich um ihn sorgt, wenn es ihm nicht gut geht. Meine Schwester hat mir dann noch etwas zu Essen und zu trinken vorbeigebracht. Ich war dann etwa bis 23Uhr im Stall, aber Yo war munter, am fressen und Darmgeräusche klangen auch normal. Ich hab dann zuhause geduscht usw. und bin dann um halb eins nochmal in den Stall, aber er war nach wie vor am Fressen und hatte auch geäppelt, so dass ich einigermaßen beruhigt schlafen gehen konnte.
Bild
Yo gott sei dank wieder beim Fressen

Bild
ich, auch beim Essen :P

Am nächsten Tag bin ich dann vor der Arbeit in den Stall gefahren um nach ihm zu schauen. Ich sag’s euch, der alte Sack hat mir den Schreck meines Lebens eingejagt, ich dachte ich krieg ein Herzkasper. Ich sah zuerst, dass er wohl nicht draußen war, weil keine Äppel draußen lagen und er auch kein Stroh mit rausgeschleppt hatte. Ich lauf also in den dunklen Stall hinein und sehe, dass in Yo’s Box kein Pferd steht. Dann hab ich ihn liegen sehen. Ich hab erstmal panisch das Licht angemacht, weil ich mir schon die schlimmsten Dinge ausgemalt hab. Der Doofie blinzelt mich nur an nach dem Motto: „ey mach das Licht wieder aus, ich will noch schlafen“, aber dann ist er doch noch aufgestanden und er hat gleich weitergefressen. Da ist mir ein LKW voll Steine vom Herzen gefallen. Ich hab ja schon vermutet, dass er eher Langschläfer ist, aber an dem Morgen hatte er sich wohl ein paar Minuten mehr Schlaf gegönnt, nachdem die Nacht so unruhig war.
Am Mittag waren meine Eltern ihn nochmal besuchen um zu schauen, dass alles ok ist. Da bekommt man dann von seiner Mutter alles dokumentiert: Pferd beim fressen, Äppelhaufen vom Pferd, nur Pferd, Selfies mit Pferd :D
Abends, als ich nach der Arbeit Stall machen war, hat man dann gemerkt, dass das Ganze Yo noch in den Knochen steckte, denn er wirkte ziemlich müde und fertig. Am Donnerstag war er dafür wieder richtig fit.
Auch wenn es jetzt keine schlimme Kolik war, nimmt das einen ziemlich mit, weil er hat mir so unendlich leidgetan, als er da mit hängendem Kopf so todunglücklich stand und eher still gelitten hat.

Zwei Tage hatte dann auch die Nächste aus dem Stall den Tierarzt da. Wir hatten also innerhalb von vier Tagen dreimal den Tierarzt da, das Jahr 2018 fängt schon mal gut an^^


Etwas Tolles gibt es allerdings noch zu berichten und zwar hab ich, dank meiner Schwester, den kommenden Samstag die Möglichkeit bei einem Ingrid Klimke Lehrgang als Zuschauer dabei zu sein, da freue ich mich sehr drauf.

Bild
der Herr Naseweis guckt immer wie weit ich mit Misten bin^^

Bild

Bild

Bild

_________________
Formia Yoyo-mein Traum wird wahr


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 256 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 22, 23, 24, 25, 26


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: