Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
Prinzi- Eine Stute zum Verlieben
Verfasst: Mo 6. Feb 2017, 18:20
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
Hey Leute!
Ich wollte mich Mal vorstellen!
Manche wissen das schon, andere nicht, aber die alte Besitzerin dieses Accounts hat keine Lust/Zeit mehr diesen Account zu führen, weshalb sie mich gefragt hat, ob ich nicht ihren Account übernehmen möchte. Tja, jetzt bin ich hier :D

Ich heiße Davina, bin 14 Jahre alt und reite auf sicheren E/A Niveau, bevorzugt im Springen.
Mein ganzer Stolz ist meine 21jährige New Forest Stute Princess/Prinzi.(Kleiner Funfact: Das Pferd von Bellas Besten Freundin heißt ebenfalls Prinzi) Prinzi steht schon seit dem sie 3 Jahre alt ist bei uns auf dem Hof. Zu dem Zeitpunkt war ich natürlich noch nicht geboren. Meine Oma und Opa haben damals Pferde gezüchtet. Zu erst Haflinger, dann Welsh Ponys und später New Forest Ponys. Prinzi ist die erste New Forest Stute, die bei uns auf dem Hof gezogen ist. Sie hat bei uns ein paar wunderhübsche Fohlen gekommen. Sie wurde damals nur einmal kurz eingeritten, mit 4. Als dann mein Opa gestorben ist,(ich war damals ca.3) müssten wir fast alle Pferde verkaufen. Prinzi blieb, zusammen mit einem älteren Shetty Wallach und einem Welsh Wallach, auf dem ich später reiten gelernt habe. Damals hatten wir auch noch einen Selbstgezüchteten Wallach bei uns stehen, aber der wohnt jetzt bei meiner Cousine. Ich hatte vor Prinzi einen Reitpony Wallach, der jedoch später unhändelbar würde und ich mich später nicht mehr auf ihn raufgetraut habe. Wir haben ihn an eine nette Familie verkauft, die einen Beisteller suchten.
Danach hatte ich mein Seelenpony gefunden: Bella. :D :D Bella ist eine mittlerweile 6jährige Shetty Stute. Sie war damals mein Seelenpony​. Ich habe ihr alles beigebracht, sie ein geritten und meinen ganzen Tag mit ihr verbracht. Bella war immer etwas schwierig, das heißt bei ihr, prinzipiell sind alle Menschen s*heiße und sie hat auf der Koppel und im Stall nach allen gebissen und getreten. Trotzdem war sie zu mir ganz sanft und ist im vollen Galopp zu mir gekommen und hat mir freudig entgegen gewiehrt. Ich könnte mit ihr den größten Mist machen und sie hat ohne bedenken mitgemacht. Ein Beispiel für dieses verrückte Pony: Ich war mit ihr und unserem Hund am See. Bella schaut. Sieht: der Hund taucht mit dem Kopf unter Wasser und holt Stöcke aus dem Wasser und scharrt mit dem Pfoten im Wasser. Was macht das Pony? Nase unter Wasser und das Wasser mit den Hufen verdreschen. :lol: Tjay, wie man vermuten kann ist die Geschichte nicht glücklich ausgegangen. Bella hatte es sich zur Aufgabe gemacht, von jeder Koppel abzuhauen und in der Gegend stiften zu gehen. Da sie sich aber nur von mit hat einfangen lassen, ist sie teilweise 2 Stunden lang in der Gegend rumgerannt. Deshalb stand sie teilweise den ganzen Tag in der Box, weshalb wir uns entschieden haben sie zu verkaufen. Das war für mich das schlimmste überhaupt. Ich hab geheult wie eine Verrückte. Jedoch hat Bella es, so wo sie jetzt steht, echt super. Die Koppel ist Ausbruchsfest und sie läuft jetzt vor dem Sulky. Trotzdem vermisse ich sie unglaublich :cry:
Jetzt vor ca. einem Jahr kam meine Oma zu mir und meinte: Du willst doch so gerne ein Pferd. Wieso nimmst du nicht Prinzi? Wenn du willst ist vererbe ich sie dir." Was soll ich sagen. Jetzt bin ich Besitzerin des besten Ponys der Welt! Ich musste mit Prinzi von ganz vorne anfangen, da sie zu Letzt vor 17 Jahren geritten würde. Prinzi ist ziemlich Ängstlich und nervös, was sich aber mittlerweile echt gebessert hat. Ich reite sie gebisslos und momentan noch ohne Sattel, aber nach meiner Konfirmation wollen wir uns nach einem Sattel umsehen.
Am meisten Angst hat sie vor Geräuschen, wie das Geräusch wenn man eine Sprühflasche Benutzer und wie das Geräusch von Klettverschluss. Das kommt, weil sie als sie noch ganz Jung war in den Stacheldraht gelaufen ist, weil irgendein (beliebige Beleidigung einfügen) seinen Hund auf die Koppel gelassen auf, der die Pferde gejagt hat. Sie hat zwar keine Angst vor Hunden, aber am Rechten Vorderbein ein ziemlich dicke Narbe. Die Stelle ist direkt über dem Huf. Die Wunde musste vom Tierarzt mit so einem flüssigen Verband eingesprüht werden(daher die Angst vor Sprühflaschen) und wurde dann einen Tag später wieder abgeschabt, was natürlich total wehgetan haben musste(wahrscheinlich die Angst vor Klettverschluss Geräuschen, weil das ähnlich klingt). Auch der Tierarzt der sie damals behandelt hat, kann sie heute überhaupt nicht anfassen. Sie fängt sogar an in der Box zu steigen, wenn sie ihn nur hört oder riecht. Jetzt haben wir aber eine Tierärztin, aber trotzdem sind ihr Männer immer noch etwas unheimlich.

In diesem Forum möchte ich so oft ich es schaffe, meine Fortschritte mit Prinzi berichten. Ich möchte Keine Nachrichten wie: wieso reitest du sie so? Du musst das so machen!!!! Oder euer Stall ist ja doof und dein Pferd ist ja sooooooo hässlich!
Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Also kein Hate oder ähnliches. Über ernstgemeinte Fragen und Kritiken freue ich mich stattdessen!

Also das war erstmal von mir. Ich hoffe ihr schaut ab und an vorbei. Schüssiii :!:

Meine Beiträge fangen ab Seite 3 an

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Zuletzt geändert von Bellaarya am Do 27. Jul 2017, 13:58, insgesamt 7-mal geändert.

Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Mo 6. Feb 2017, 19:11
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
Sooooooo Tag Eins:

Heute hatte ich Schulfrei und konnte deswegen viel mit den Pö's machen. Erst bin ich am Morgen mit Cleopatra aus geritten. Sie war wie immer mega entspannt und selbst auf der Galoppstrecke ist sie ruhig und artig gewesen.
Nachdem wir wieder Zuhause waren, bin ich mit Domino auf den Springplatz gegangen. Leider war er durch den Wind mega aufgepuscht und ließ sich kaum Händeln. Ich bin ihn nur zwei Mal gesprungen, aber da er beide male völlig hektisch und unkoordiniert gesprungen ist, hab ich aufgehört, bevor er sich noch verletzt. Ich hab ihn dann in der Halle über Cavalettis hüpfen lassen und viele Gangartwechsel zwischen drin geritten. Dadurch wurde er entspannter und wir konnten am Ende sogar einen Fliegenden Galoppwechsel reiten.
Nachdem Mittagessen(es gab Nudelauflauf) hab ich Dressurunterricht gehabt. Honeymoon war sehr brav und das Tagesziel- auf der langen Seite mindestens 4 Einer-Wechsel im Galopp- haben wir perfekt gemeistert. Meine Reitlehrerin Claudia war sehr zufrieden und statt 45 Minuten Unterricht haben wir nur eine halbe Stunde gemacht. Dann kam mein Vater noch dazu, während ich Honey abgeritten habe.
Als verspätete Überraschung für mein Zeugniss gab es eine neue mexikanische Trense für das Blue-pony. Natürlich hab ich die sofort an Blueberry angepasst.
Am späten Nachmittag bin ich mit Ryna ausgeritten. Sie auf Angel, ich auf Blue. Wir haben die Pferde ordentlich heizen lassen und sind am Ende mit nass geschwitzten Hotties wieder am Hof gewesen. Blue war zum Glück lieb und hat sich auch bremsen lassen, was bei ihm keine Selbstverständlichkeit ist.
Am Abend hab ich Firlefanz nur noch etwas Freispringen lassen. Estelle kam mit ihrer Stute Prinzi dazu und wir haben die Pferde sich Auspowert lassen. Firli war nachher so abgedreht, dass er sich nicht mal einfangen ließ. Ich hab ihn dann einfach in der Halle gelassen und ihm sein Kraftfutter dort gegeben. Firlefanz kommt aus schlechter Haltung, wo er in einer winzigen Box sein Dasein fristen müsste. Dort durfte er auch nicht raus, weshalb er seine Freiheit sehr genießt und nicht gerne in die Box geht.


Joar, das war mein Tag im großen und ganzen. Ich hoffe meine Rechtschreibfehler haben sich in Grenzen gehalten, aber wenn ich schnell schreibe schleichen sich diese Recht schnell ein. Ich hoffe es hat euch gefallen.
Bellaaaaa :D

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Mi 8. Feb 2017, 21:56
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
Sooooooo, ich Dussel hab natürlich gestern vergessen euch über meinen Tag zu informieren*mich selbst schlagen*. Gut, war jetzt auch nicht sonderlich spektakulär, aber trotzdem ist hier Mal eine Zusammenfassung:
Nach räudigen 8 Stunden Schule hab ich mich genervt Nachhause geschleppt. Nur der Gedanke das ich ja Springunterricht habe, hat mich am Leben erhalten. Tja, kaum war ich Zuhause kam die Ernüchterung: Springen fällt aus und wird auf morgen(also heute) verschoben. Na toll! Schließlich hab ich mich aufgerafft und hab das Möhrchen fertig gemacht und gesattelt. Dienstags, Donnerstags und Samstag muss mein Pö nämlich ein auf Kinderpony machen. Der kleine Mann war natürlich wieder immer sehr vorbildlich und hat sich von seiner Zuckerseite gezeigt :thumbup: Insgesamt kommen an den drei Tagen immer so vier bis sechs Kinder. Zwei von denen sind gestern auch das erste Mal galoppiert. Zwar nur an der Longe, aber immerhin. Die anderen sind erst beim leichttraben angekommen.
Nach dem Kinder bespaßen hab ich mir mein Blue-Pferdchen geschnappt und bin alleine auf dem Springplatz springen gewesen. Warum auch immer war mein Dad plötzlich sauer auf mich und meinte ich solle nicht immer Zeit mit diesem "verrückten Gaul" verbringen. Da ich keine Lust auf Streit hatte (ja das kann passieren :D ) hab ich Blue trocken geritten und mir stattdessen Honeymoon geholt. Dad meinte er müsse mir dann Anweisungen beim Reiten erteilen, also bin ich eine dreiviertel Stunde nur damit beschäftigt gewesen Schlangenlinien und Zirkel zu reiten. Ich glaube Dad weiß nicht mehr so Recht was ich schon so alles Reiten kann :lol: Am Ende hab ich dann nochmal einen Fliegenden Galoppwechsel geritten und musste feststellen, dass das mit Honey und mir immer besser klappt :?:
Das war gestern eigentlich mein Tag. So jetzt von Heute:
Heute war die Schule, dank Ausfall sämtlicher Lehrer, schon nach 6 Stunden vorbei. Zuhause kam dann die Schreckensmeldung: Honey hat sich einen Nagel eingetreten, durch welchen sie ,laut Tierarzt, erstmal zwei Wochen Pause machen soll. Da sich das Schicksal heute eh dachte: Komm lass doch Mal Bellas Tag ruinieren! Ist dann auch noch Cleopatra auf der Koppel ausgerutscht und hat jetzt eine fiese Schürfwunde am Bein und an der Schulter. Also hat die jetzt auch erstmal Pause, bis sie wieder gesund ist. Toll, langsam gehen mir die Dressurpferdchen aus... :cry:
Wenigstens auf Firlefanz war Verlass: der ist selbst bei Strömenden Regen auf der Gelàndestrecken wie ein Ass gelaufen. :thumbup: Okay, der Wasserdurchlauf war schon etwas gefàhrlich (ich hab erst letztens in der Zeitung gelesen: Mini Fluss greift armes geschecktes Pferd an) :D aber Firli ist ja ein Volprofi... Naja manchmal.
Als ich nach der Geländestrecke endlich wieder trocken war, konnte ich beruhigt zur Springstunde gehen. Insgeheim hab ich ja gehofft, dass Blue lieb ist, aber da er schon beim Aufsatteln einen Fake Gurtzwang hatte,(Nein, mein Pferd hat keinen Gurtzwang! An normalen Tagen ist das kein Problem, doch da er Mal eine RB hatte, bei der er mit dem Fake-Gurtzwang durch kam, das heißt er musste nicht arbeiten, ist er an schlechten Tagen echt zickig #maybehethinksheisagirl ) war meine Hoffnung schon gleich Zerstört. Und Jap: Pferd musste schon beim Warmreiten bocken wie ein großer.
Springen konnte man das spàter auch net bezeichnen. Die meiste Zeit ist er absichtlich so gesprungen, dass die obersten Stangen möglichst weit fliegen oder er hat seine Westernkenntnisse in der Lektion ,Sliding Stop, trainiert und hat ein Steher nach dem anderen Rausgehauen. Möhrchen sei Dank, kann ich ja Steher mittlerweile gut aussitzen, aber Hulla! Blueberry könnte schon als Westernpferd durchgehen.
Claudia, meine Trainerin, ist fast eskaliert, aber ich muss echt gestehen das es schon witzig ist auf so einem kleinen Ar.. aller liebsten Pferd :D :lol: Morgen spring ich nochmal in Ruhe mit dem kleinen Mann.

So das wäre jetzt erstmal. Nicht sehr spektakulär und actionreich, aber passte schon. :lol: Ich hoffe es hat euch gefallen!

Mit freundlichen Grüßen das Bellachen :ugeek:

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Do 9. Feb 2017, 21:40
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
Halli Hallo Hallöchen!!

Heute war doch mal ein entspannter Schultag: erst zur dritten Stunde Unterricht und dann nach der 7. wieder Nachhause. So kanns' doch immer bleiben!
@home bin ich dann zuerst zu den Kranken gegangen. Cleopatras Schulter sieht deutlich besser aus, nur ihr Bein ist vorne immer noch ziemlich auf geschürft. Ich hab sie dann, weil sie durch die Wunde ja nicht raus darf, etwas spazieren geführt. Für Honeymoon kam dann heute nochmal der Tierarzt, samt Hufschmied und hat sich ihr rechtes Vorderbein angesehen, also besser gesagt den Huf. Der Nagel, welcher aus einem Umgefallenen Zaunpfahl stammt, ist wohl ziemlich tief einhauen. Da er gestern erst raus gezogen wurde, ist immer noch ein tiefes Loch im Huf. Der Hufschmied hat dann den Huf noch etwas zurecht geschnitten und geraspelt, dann würde der Huf gereinigt und ein Verband drum gewickelt. Jetzt muss sie erstmal eine Woche Boxenruhe übersich ergehen lassen. Honey, aber war ordentlich und hat die (schmerzhafte) Prozedur lieb über sich ergehen lassen. Sie ist eben ein richtig geiles Pö!! :thumbup: :thumbup:
Möhrchen hätte heute richtig Schwein gehabt: Von den drei Mädels die Donnerstags immer zum Reiten kommen, hatten zwei keine Zeit. Die dritte ist gleichzeitig die älteste und best-Reitenste von den Dreien, also brauchte Möhrchen nur zehn Minuten an der Longe laufen und durfte danach alleine durch die Halle joggen. Die kleine, nennen wir sie XY, ist zwar noch mit Ausbindern unterwegs, aber sie kann mittlerweile schon ganz Bahn galoppieren. XY kommt Donnerstags, Samstags und ab-und-an auch Sonntags. Im Sommer wollen XY und ich, zusammen natürlich mit Möhrchen, ein Führzügelturnier reiten, weshalb wir schon fleißig trainieren.
Eigentlich wollte ich mit Blue ja heute nochmal springen, aber er war schon wieder so behindert in der Rumsmurmel, sodass ich ihn doch lieber Dressurmäßig ausgepowert hab, allerdings nur eine Viertelstunde, weil Claudia abends nochmal vorbeikommen wollte und Beritt machen wollte. Ich weiß echt net was Blue momentan gefressen hat :x
Den lieben Calypso hab ich heute auch, nach gefühlten 10 Jahren, Mal wieder bewegt. Mensch ist das herrlich auf einem ORDENDLICHEN Pferd zu sitzen, welches wie ein Engelchen springen kann :P Wir sind nur etwas entspannt, ohne Hektik, eine Halbe Stunde gesprungen.
Als am Abend dann Claudia kam, war Blue noch schlimmer. Selbst mein Seitengänge und Hinterhand-wendungs Training heute Nachmittag, hat ihn nicht ruhig gemacht. Naja, sagen wir es so: Claudia kann den Hallenboden jetzt in allen Punkten beschreiben. Aber Blue war echt unmöglich. Wäre Claudia nicht einer meiner besten Freundinnen (obwohl sie meine Mutter sein könnte :D ) dann hàtte ich mich echt schämen müssen. Zum Glück hat Dad nicht zu gesehen. Claudia hat sich zwar nicht verletzt, hat mir jedoch befohlen Blue täglich mindestens eine halbe Stunde ordendlich zu longieren und ihn ruhig eine Stunde am Tag oder länger im Führstand laufen zu lassen. Reiten soll ich ihn erstmal nicht.
Naja, das wärs dann erstmal für Heute. Wen ich bald Zeit hab, schreibe ich Mal alle meine Pferdis auf :D
Bye,bye wünscht Bellaaaaaaaaa :ugeek:

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Fr 10. Feb 2017, 21:30
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
Mennnnnoooooooooo!!!!!!! Ich bin erkältet! :evil:
Deshalb hatte ich heute auch das Schon-Programm: Erst hab ich mein Assi-pferdchen Blue etwas longieren. Joar, war Recht... explosiv? Zum Glück war ich in der Halle. Bei manchen Sprüngen seinerseits hätte ich ihn fast nicht mehr halten können. So ein Vollpfosten der kleine Mann :lol: Zum Ende hin wurde er aber ruhiger und lief schön V/A. Ich habs bei einer halben Stunde belassen und ihn danach noch etwas ins Solarium gestellt. Nachmittags kam dann Claudia vorbei mit einer rießen Überraschung: ein neues Pö!!! Attila, ein 4 Jähriger dunkelbrauner Hannoveraner Wallach ist ab heute mein neues ,,Projekt". Er wurde erst letztes Jahr eingeritten und ist bis jetzt nur in der Dressur tätig gewesen. Es hat sich jedoch herausgestellt das 1.80m große Mann nicht sonderlich begabt in der Dressur ist. Jetzt soll ich ihn erstmal einspringen und dann später vielleicht auf ein, zwei Turnieren vorstellen. Also ich muss ja Mal sagen: das ist ja schon ein Prachtkerlchen!! Ich durfte ihn natürlich gleich ausprobieren und Hammer!! :thumbup: Er ist echt so leicht an den Hilfen und so fein am Bein. Da macht er der lieben Honey schon ordendlich Konkurrenz :D Ich hab es mir natürlich nicht nehmen lassen gleich mal ein Cavaletti aufzubauen. Dafür das er noch nie gesprungen ist, war er super lieb und hat alles Brav mit gemacht. Attila hat auf den Fall echt Talent und ich freu mich auf weitere Zeit mit ihm! :thumbup:
Mehr hab ich den Tag über auch net gemacht. Wie gesagt bin ja leider krank :oops:
Obwohl, das Möhrchen hab ich noch etwas an der Doppellonge gearbeitet. Aber das war jetzt auch wirklich alles.
An alle anderen Kranken: gute Besserung
Und an alle anderen:
Bye von Bellaaaaaaaaa

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Mo 13. Feb 2017, 23:11
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
11.02.2017:
Ähmmmmm, ja. Es könnte vielleicht, aber nur ganz vielleicht angehen das ich es zwei Tage verpennt habe einen Tagesablauf zu schreiben. Aber wie gesagt nur ganz ganz vielleich :lol: :lol: Okay, ich erkläre mich für Schuldig. Aber dafür waren die letzten beiden Tage Recht Aktionreich.

Samstag wollten Dad, Irina, Valeria und ich mit den Pferden zur großen Geländestrecke. Da diese fast eine dreiviertel Stunde entfernt ist, können wir dort so oft hin, dem entsprechenden waren wir natürlich ziemlich aufgeregt. Wir hatten schon alles genauestens geplant: Ich würde Firlefanz, das einzige Geländepferdchen, mit Blue, nehmen, Valeria würde Cosima reiten, Irina nimmt Arezzano und Dad reitet Felima. Wir hatten extra am Vortag die Sättel auf Hochglanz poliert und alle Gamaschen und Hufglocken gewaschen. Tja, bin ich Samstag morgen um 5 Uhr aufgewacht und hab aus dem Fenster geguckt: Schnee!!! Viel Schnee. Dad hat dann sofort den Besitzer der Geländestrecke angerufen und der musste uns schlimme Nachrichten mitteilen: Die Strecke ist vereist und unreitbar. Valeria und Irina waren nicht sehr begeistert umsonst so früh aufgestanden zu sein, aber ich konnte sie dann milde Stimmen mit dem Angebot doch einfach in der großen Halle springen zu gehen. Um 8 Uhr standen denn die beiden auf der Matte und wir sind zur Koppel getrabt um die Pferde zu holen. Zum Glück tragen alle Decken und waren deshalb einigermaßen sauber und trocken. Ich hab fürs Springen in der Halle dann doch Felima genommen, denn Firli ist mir in der Halle, so früh morgens noch zu anstrengend. Dad sagt deswegen auch immer ich bin ein Abendreiter 8-) Aber um Firlefanz in der Halle entspannt springen zu können, muss ich erstmal richtig wach werden. Obwohl Dad nicht mit gesprungen ist, hat er gnädiger Weise den Parcour aufgebaut.
Irina ist mit Arezzano ja schon im Bereich ,,Springen,, ein eingespieltes Team, aber Valeria reitet halt meistens Dressur und da Springt sie nur leicht mit Jasper. Jetzt musste sie aber Mal ein Springpferdchen reiten. Wir haben ihr aber das ordendlichste Pferd in Form von der Holsteinerstute Cosima gegeben. Das Springen hat mega Spaß gemacht und die Pferde müssten sich ordendlich anstrengen. Valeria ist jetzt auch der Meinung sie könnte ja mit Cosima Dressur reiten. Ich sag nur: Viel Spaß!! Ist ja nett das sie im Parcour an den Hilfen steht, aber die würde schon spätestens bei einfachen Vorwärts/Seitwärts scheitern. Cosima ist schon alleine beim allwöchigen Dressur Training weniger als Null daran interessiert sich sonderlich anzustrengen und dann soll sie auch noch täglich Dressur laufen?! Dann viel Spaß meine liebe :lol: :lol:
So dann kam leider das Blödeste was passieren konnte: ich rutsche auf dem Weg zum Stall auf Eis aus und Knicke volle Kanne mit meinem Linken Knöchel um. Dad hat mich sofort ins Krankenhaus gefahren wo mein Knöchel geröntgt wurde. Ich hab echt noch mal Schwein gehabt. Ist nur verstaucht. Leider heißt das auch mehrere Wochen reit Pause. :o :( Jetzt kann ich auch mein erstes Turnier dieses Jahr streichen, welches ich eigentlich diese Woche Donnerstag reiten wollte. Am späten Nachmittag hab ich dann das Firlefänzchen und Blüechen zusammen in die Halle geschmissen und den beiden Buddies beim Spielen zu gesehen. Nach fast zwei Stunden hab ich beide wieder auf ihre Privatkoppel geworfen. Hier muss ich mal was einwerfen und zwar; Blue und Firlefanz sind beides Hengste, aber keiner von beiden benimmt sich auch nur annähernd wie einer. Schließlich stehen beide zusammen auf der Koppel und kraulen sich das Fell. Damals sind die auch nur durch Zufall zusammen auf eine Koppel gekommen. Firlefanz war denn ersten Tag bei uns erstmal alleine auf der Koppel. Da er jedoch völlig panisch war, ist er durch den Zaun gelaufen und stand, warum auch immer, plötzlich bei Blue und seinem Wallach Kumpel Domino. Dad und ich sind natürlich sofort zur Koppel gelaufen, mit dem Plan die Hengste wenn nötig mit Gewalt zu trennen. Doch siehe da: Blue und Firli stehen da und beknappern sich gegenseitig das Fell. :thumbup: :thumbup: Und seit dem sind sie Best-Buddies.
Mehr hab ich dann Samstag auch nicht gemacht.
Übrigens, die Reitstunde auf Möhrchen hab ich wegen meinem Bein abgesagt.




12.02.2017
So, dieser Beitrag wird ziemlich kurz, aber ich hab auch nicht vielmehr gemacht. Endlich, nachgefühlten Jahrhunderten, konnte ich Mal wieder ausschlafen. Ich bin erst um 11:00 Uhr aufgewacht und hab dann erstmal Blue in den Stall gebracht. Dort hab ich ihn dann ordentlich geputzt und longier bereit gemacht. Weil mein Bein erstmal heilen soll hat dann Claudia den kleinen Spinner longiert. Was soll man anderes Erwarten?! Blueberry war wieder vom BESTER Stimmung und hat Claudia durch die halbe Halle gezogen.
Danach hab ich erst XY (ich jetzt auch ihre Erlaubnis, sie namentlich zu erwähnen) also Kimberly dabei zugesehen, wie sie etwas auf Möhrchen geritten ist. Bei sind jetzt auch schon zwei ganze Runden in der Halle galoppiert :thumbup: Kimberly darf jetzt, wenn sie mal Langeweile hat, vorbei kommen und selbständig in der Halle reiten, solang mindestens ein Erwachsener oder ich dabei ist.
Am Abend hab ich Irina zu gesehen wie sie mit Platinum Dressurunterricht hatte. In der Stunde danach sind Valeria mit Jasper und Estelle mit Prinzi geritten.
Wie ihr seht war mein Tag alles andere als Pferdig, aber durch meinen Knöchel bin ich erstmal in der Zwangspause. :x
Byeeeeeee from Bellaaaaaaaaa :ugeek:

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Di 14. Feb 2017, 17:35
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
13.02.2016

Gestern war ja so was von spannend !! Nicht... !
Nach der Schule,durfte ich Claudia dabei zu sehen wie sie mein Pferd longiert hat, ich hab Kimberly etwas Unterricht gegeben, und habe gefühlte 2.000 Sättel und Trensen geputzt und gefettet. Danach hab ich noch so ziemlich alle Schabracken, Satteldecken und Abschätzen in die Wäscherei gebracht(mein Freund hat mich gefahren) und hab Gamaschen gesäubert. Am Nachmittag bin ich mit meinem Freund in die Stadt gefahren um mal wieder etwas einkaufen zu gehen. Nicht nur für uns Menschen, sondern auch für die Pferdchen.
Zu erst waren die Vierbeiner dran: knapp 20 Lecksteine,
drei Neue Halfter (Pink für Honeymoon, neon-gelb für Blueberry und anthrazit/rot gestreift für Attila),
eine Neue Schabracke (von Eskadron, Platinum Glossy Big Square in weiß und Vielseitigkeit),
Ein neues Vorderzeug für Firlefanz und
Ein paar Gamaschen von Busse für Attila (der hat noch keine :D )
Danach waren wir noch schnell im Supermarkt und haben für die Woche eingekauft. Dann war der Tag ziemlich schnell vorbei :P
Das wars Mal wieder von mir. Bellaaaaa :ugeek:

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Di 14. Feb 2017, 22:10
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
Uhhhhhh ich LIEBE meinen Freund so mega!! :P Als ich heute morgen in die Küche kam, saß er schon dort mit einem rießigen Teddybären :o Der ist sooooooo flauschig!! Für ihn hab ich selbst gemachte Schokopralinen mit Marzipan(absofort Hass ich es mit Marzipan zu arbeiten, Küche war nicht mehr als Küche zu erkennen) und er hat seinen Pullover wieder bekommen, welchen ich ihn vor knapp 2 Jahren ,,geklaut,, hab :lol: Als Valentinstags Unternehmung, sind wir heute Abend Essen gegangen in unserem Lieblingsrestaurant. Ich bin so happy ;) Mein bester *stell dir vor hier ist ein Herz!* . Da ist unser Erster Valentinstag an dem wir hinfahren könnten, wo wir wollten, da mein Freund seinen Führerschein erst seit Mitte April 2016 hat.
So jetzt Schluss mit meinem Liebesleben! Hier mein (kurzer) Pferdetag:

Nach der Schule hab ich gleich das Blue-pony in die Führanlage geworfen und den Tierarzt angerufen. Der hat dann nochmal über Cleopatra drüber geschaut. Cleo darf jetzt langsam wieder ins Training, aber soweit die Wunde an der Schulter oder am Bein aufgeht, soll der Tierarzt angerufen werden. Honeymoons Huf sieht auch schon besser aus und er heilt super gut. Nächste Woche darf sie mit speziellen Hufschuh aufs Paddock. Dann stell ich Ascona zu ihr, die ist ja auch Recht ruhig. Dann hat der Tierarzt nochmal über Blue drüber geguckt. Ich hab im Moment das Gefühl, das irgendwas mit Blue nicht stimmt. Tierarzt hat nichts gefunden, aber er hat um mich zu beruhigen trotzdem Blut abgenommen. Kimberly war heute auch wieder da und hat zusammen mit ihrer Mutter das Möhrchen geputzt.
Joar, wie gesagt: mein Pferdetag war ziemlich kurz, aber mein Bein verhindert halt eben großes Bewegen.
Bye Bellaaaaaaaaa :ugeek:

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Mo 20. Feb 2017, 19:49
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Bellaarya(ID: 340333)
Huhu Leute, Entschuldigung, dass ich schon so lange nichts mehr von mir hab hören lassen. Ich hab ein bisschen das Gefühl, dass euch meine Blogbeitrage nicht so gefallen. Ich kriege ja leider kein Feedback von euch :( . Ich werde oben Mal eine Abstimmung machen, wo ihr dann meinen Blog bewerten könnt.

Leider läufts bis mir auch grad net so gut. Ehrlich gesagt läuft es bes... bestimmt nicht so gut. Ich darf zwar wieder mit meinem Knöchel reiten, aber Blue ist immer noch unhändelbar und hat dann auch noch vorgestern beim auf die Koppel bringen eine Stallpflegerin umgerannt und sie gegen eine Stallmauer gestoßen, sodass diese jetzt eine Platzwunde am Kopf hat. Jetzt weigern sich alle Blueberry raus zubringen und vor der Schule schaff ich das Zeitlich nicht, weshalb er jetzt erst um 14 Uhr raus kann :( Doch das schlimmste kommt noch: Honeymoon steht mir ja nur zur Verfügung. Ihre eigentliche Besitzerin hat aber null Ahnung von Pferden und hat Honey deswegen schon 2 Jährig bei uns abgeben. Jetzt zieht ihre Besitzerin aber nach Australien und will Honey mitnehmen und sie zum Ranchpferd machen. Deshalb wird Honey wahrscheinlich Ende dieses Jahres um ziehen und ich werde sie nie wieder sehen. Ich weiß weiß echt nicht was ich jetzt machen soll. Schon seit 4 Tagen bin ich nur noch am weinen und komme mit der Welt nicht mehr klar.
Ich meine Honey soll Rinder treiben und den ganzen Tag mit Westernsattel durch Australien ziehen?! So wie sich ihre Besitzerin ausgedrückt hat, soll Honey keine Dressur mehr laufen. Alleine das treibt mir die Tränen in die Augen. Denn wer Honey Mal auf dem Dressurviereck hat laufen sehen, während sie Aufgaben so leicht und voller Spaß läuft, obwohl diese normalerweise von erfahrenen Grand Prix ausgeführt werden, der weiß wie sehr sie für die Dressur lebt!
Damals sollte Honey eigentlich Springpferd werden, ihre Eltern waren tolle Springpferd, aber schon bei kleinen Cavalettis kam sie schnell an ihre Grenzen. Eigentlich sollte sie deswegen verkauft werden an jemanden der das Stütchen mit den hammerbewegungen an der Kutsche wollte. Ich hab sie dann bis zum Verkauf regelmäßig Dressurmäßig bewegt. Hauptsächlich V/A um ihre Bewegungen und vor allen den MEGA Trab weiter aus zu arbeiten. Die Arbeit mit ihr hat mega Spaß gemacht und für ein damals 3 Jähriges Pferd war sie extrem gelehrig und begeistert an der Arbeit. Irgendwann hab ich angefangen mit ihr Herum zu experimentieren: Mal versucht einen Fliegenden Galoppwechsel zu reiten oder Mal etwas Seitwärts. Ich glaube bei mir hat es spätestens beim ersten richtig rausgerittenen Galoppwechsel geklickt und ich hab mir gedacht: Warte mal, das Pferd ist nicht schlecht! Dad hatte ich schnell überredet und auch Honeys Besitzerin war schnell ein verstanden.
Jetzt, knapp 2 Jahre später ist Honey eines der besten Dressurpferde die ich kenne. Fliegender Wechsel an der langen Seite im flotten einer Wechsel, Seitwärts, Piaffen und Passage und so weiter.

Ich weiß das ich nichts dagegen machen kann, trotzdem bin ich extrem traurig mein (zweit-) Liebstes Pferd zu verlieren. Honey? Du hast immer einen Platz in meinem Herzen, selbst wenn du am anderen Ende der Welt bist :(

Mit diesen Worten verabschiede ich mich.
Bella :ugeek:

_________________
Lange Bügel,
kurze Zügel,
in der Reitbahn keine Hügel
bandagiert rund um die Uhr,
Mitteltrab in einer Tour:
Manche nennen das Dressur!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Mein Trainingstagebuch - Möhrchen und mehr...
Verfasst: Mo 20. Feb 2017, 20:52
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Lila2014(ID: 253201)
Bin ja eigentlich immer ein stiller Mitleser, aber deine Beiträge fand ich immer gut. Das mit Honeymoon ist natürlich blöd...

_________________
Hier geht´s zu meinem Deckthread: viewtopic.php?f=12&t=68152


Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: