Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Para- Reiten - wie viel ist möglich? - Reittipps
Verfasst: Sa 16. Sep 2017, 21:29

Hey Leute,
ich bin Dakota, und noch recht frisch hier.
Ich reite eigentlich für mein Leben gerne, und bin schon als kleines Kind geritten.
Aus familiären Gründen bin ich dann in eine WG gezogen.
Diese hat mir dann ermöglicht Reitstunden zu nehmen, zwei Mal die Woche mit ausgebildeten Therapiepferden, da ich an einer angeborenen Krankheit leide, die meine Beinmuskeln Verkrampfen lässt, und ich teilweise sogar Lähmungserscheinungen habe.
Schon ein korrekter Dressursitz ist so gut wie unmöglich, ich nehme die Fehlhaltung "Stuhlsitz" ein.
Kennt ihr hier ein paar "Trockenübungen"
Dann wäre da noch der Trab. Wie sitzt hier denn korrekt aus und bleibt praktisch "kleben" (Ich mache das nur manchmal und ich habe keine Ahnung wie ich es mache)
Und das vorwärts- abwärts- kauen Wie zum Teufel habe ich das geschafft?!
Und wie viel ist eigentlich beim Para- Reiten möglich

(PS Ich habe drei wunderbare Therapiepferde, die alle sie selbst sind und eine Herausforderung darstellen (auch für "Normalos") und zwei engaierte Reitlehrerinnen die mir schon einige Tipps gegeben haben- aber vielleicht habt ihr hier ein paar Ideen
Liebe Grüße
LadyDakota


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Para- Reiten - wie viel ist möglich? - Reittipps
Verfasst: Sa 16. Sep 2017, 22:04
Benutzeravatar
Offline

Profil
Sind denn nur deine Beine betroffen oder auch die Hüfte?
Stuhlsitz kommt ja nicht von den Beinen eigentlich sondern von einer falschen Hüfthaltung.
Wenn du nur mit den Beinen Probleme hast sind dir keine Grenzen gesetzt,, man reitet ja wie ein Lehrbuch so schön heißt "aus der Körpermitte" (Schönes Buch von Sally Swift mit Sitzübungen), es gibt mehr als genug Beinamputierte und querschnittsgelähmte Reiter in allen Sparten. ;)
Da wäre z.B. Angelika Trabert die Paradressur reitet (Beinamputiert) und Timo Ameruoso der querschnittsgelähmt Western reitet, das sind jetzt nur die Namen die mir spontan einfallen.
Trab aussitzen ist eine Sache für die auch körperlich fitte Menschen oft Jahre brauchen und manche es nie hinkriegen. Dafür braucht es in erster Linie einen guten Reitlehrer der einem fühlen und nicht nur draufsitzen vermitteln kann.
Wie man korrekt aussitzt oder v/a reitet sind komplexe Bewegungen, die kann man nicht erklären.
Lass es einfach auf dich zukommen. Reiten lernen braucht Zeit. :)

_________________
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Para- Reiten - wie viel ist möglich? - Reittipps
Verfasst: Sa 16. Sep 2017, 23:15

Nachtrose hat geschrieben:
Sind denn nur deine Beine betroffen oder auch die Hüfte?
Stuhlsitz kommt ja nicht von den Beinen eigentlich sondern von einer falschen Hüfthaltung.

Im Prinzip ist es der gesamte Körper, es fängt aber erst "So richtig" in der Hüfte an und wird dann stärker.
Danke für deine Antwort


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: Para- Reiten - wie viel ist möglich? - Reittipps
Verfasst: So 17. Sep 2017, 20:48
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Falkenschwinge(ID: 253511)
Hallo :)

Beim Stuhlsitz wurde mir beigebracht, sofort die Bügel um mindestens 2 Löcher länger zu machen.
Ich kenne das Problem gut, ich hab den immer im Springsattel mit entsprechend kurzen Bügeln (und zwar so richtig übel) und in Dressursätteln überhaupt nicht... Könnte aber auch daran liegen, dass ich mich im Dressursattel schon immer wohler fühlte...
Ob es wirklich so einfach zu lösen wäre oder eher von den Verspannungen kommt, das kann dir wohl am besten der Reitlehrer sagen. Gegebenenfalls könnte man es auch ausprobieren.

Zum Trab kann ich mich nur meinen Vorschreibern anschließen: Kommt Zeit, kommt Erfahrung ;)
Beim Aussitzen wurde mir beigebracht, mich mit den Schultern an eine imaginäre Lehne zu lehnen, aber das, ohne mich dabei wirklich zurück zu lehnen, starr am Zügel zu werden oder ins Hohlkreuz zu gehen. Es hängt aber auch ein wenig vom Pferd ab. Es gibt Pferde, die sind besser auszusitzen als andere, und dann gibt es noch die, die irgendwas dazwischen sind: meiner lässt sich butterweich sitzen, aber sobald er den Rücken weg drückt, würde ich mir wohl eher das Steißbein brechen, als sitzen zu bleiben.

Erwarte nicht zu schnell zu viel - ich hatte meinen ersten Reitunterricht vor 15 Jahren und habe schon vieles gelernt. Aber je mehr ich lerne, umso mehr merke ich, wie wenig ich bisher gelernt habe ;)

VG, Cari


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: