Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2407 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 229, 230, 231, 232, 233, 234, 235 ... 241  Nächste
Autor Nachricht
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 17:17
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Emi 01(ID: 271772)
Riley Evelyn Carter

Ich drehte dem jungen Mann den Rücken zu, mehr aus Versehen als mit Absicht. Ich sah über den Parkplatz, hinüber zu meinen Pferden, welche noch immer wie aufgeschreckte Hühner am Transporter herum springen. Der Transporter wackelte schon leicht, als ich zu ihnen hinüber ging. Ich hielt den strammen Strick von Can fest, denn gegen Colorado zog dieser schon kräftiger. Langsam strich ich dem aufgeregten Hengst über die Mähne, runter zum Hals bis zu den Nüstern. Ich atmete ruhig etwas lauter aus und sah ihm ernst in die Augen. Mit der einen Hand ging ich hinab zum Knoten, mit dem ich ihn am Transporter angebunden hatte, und mit der anderen hielt ich ihn leicht am Halfter fest. Ich musste zwar nur am Ende ziehen, aber sicher ist sicher. Da er nun brav still hielt, klopfte ich ihn am Hals und ging dann mit ihm los zu Loca, die uns die ganze Zeit ungeduldig beobachtet hatte. Sie scharrte energisch und legte die Ohren an. Ich gab ihr als Antwort einen gezielten Klaps auf den Po, bevor ich Can neben ihr zum stehen brachte."Du oberste Zicke" flüsterte ich meckernd in ihr Ohr, wehrend ich den Knoten ihres Strickes löste. Ich nahm sie an die rechte Hand, mit dieser hatte ich Pferde irgendwie am meisten unter Kontrolle. Ich zog sie locker rum und schlenderte mit meinen Pferden los, welche sich nun wieder aufregen mussten. Ich gab mir Mühe, das Gut halbwegs sicher zu betreten. Nun ging es ja erst richtig los. Ich hatte ja keinen Plan, wo sich die Stallungen befanden. Ich drückte beide Hände an die jeweilige Brust meiner Pferde und brachte sie somit allmählich zum Stehen. Ich sah mich um und konnte mein Glück nicht fassen, als ich einen jungen Mann über den Hof schlendern sah. Auch Loca hatte ihn erblickt denn ehe ich mich in Bewegung setzen konnte, steuerte sie auf ihn zu und zog mich die ersten Meter mit Can hinterher. Ich sortierte mich schleunigst wieder und brachte meinen Arm, der durch die Stute nach vorne gerissen wurde, wieder in Position. Ich schob sie wieder neben meine rechte Schulter und bließ gleichzeitig meine Mähne in die Luft, die mir gerade ins Gesicht hing, wie ein Vorhang. Ich ging nun sicherer auf ihn zu und brachte sogar meine aufgedröhnten Schreckschrauben zum Stehen."Hi" Ich stand nun vor dem Fremden und lockere schnell meine Mimik, die durch meinen äußerst eleganten Auftritt ziemlich ernst war."Könntest du mir bitte den Aktivstall der Hengste und den Stutenstall zeigen?" Ich konnte mir ein schiefes Grinsen nicht verkneifen. Wie seltsam es sein muss, von einer wildfremden angelabert zu werden, die gerade von ihren Pferden über den Hof geschliffen wurde und jetzt von dir wissen will, wo sich die Stallungen befinden, da sie keinen Plan von dem Gut hat, da sie eine verdammt dumme Pute ist?

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 18:37
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Milumorle(ID: 341805)
Gideon de Vries

Ich liebte Halloween. Das verkleiden, diese Gruselige Stimmung. Einfach alles. Ich war bereits schon im Stall bei Duane, welcher sein Futter schon genüsslich aufgefressen hatte. Mit dabei hatte ich naürlich die Weiße Farbe, welche das Kostüm meines Pferdes ergeben sollte. Auf der Liste sah ich heute auch schon das ich mit Emilia in einer Gruppe ritt, was mich auch etwas beruhigte. Ich nahm das Halfter und den passenden Strick dazu und zog es meinem Wallach über. Dann führte ich ihn aus seiner Box und band ihn davor an. Schließlich krempelte ich meine Ärmel hoch und öffnete die Verpackung, in der die Farbe war. Dann nahm nahm ich einen Pinsel und malte die Umrisse der Knochen auf das Fell meines Pferdes. Als ich dies nach ca 90 Minuten endlich hinter mich gebracht hatte, legte ich den Pinsel weg und malte die Umrisse mit meinen Fingern aus. Ich hatte diese Farbe schon öfter benutzt weshalb ich auch wusste das sie sehr leicht vom Fell des Pferdes zu waschen war. Nach weiteren 60 Minuten war ich dann endlich fertig und begutachtete mein Meisterwerk. Als belohnung steckte ich dem Wallach noch eine Leckerei zu, welche er ohne zögern direkt in seinem Maul verschwinden lies. Er hielt erstaunlich still weshalb das endergebniss auch echt gut aussah. Ich wartete also bis die Farbe vollkommen getrocknet war, ehe ich den Wallach Sattelte und ihm die Trense umlegte. Dann ging ich mit ihm zum Putzplatz und band ihn dort erneut an. Letztendlich ging ich hoch, zog mein Kostüm an Schminkte mich passend und nahm einen Zettel. Auf den Zettel schrieb ich eine Nachricht. 'Bin am Putzplatz. Warte auf dich!'. Den Zettel klebte ich an Emilias Tür und klopfte, ehe ich wieder runter zu meinem Wallach lief und ihn kraulte, während ich darauf wartete, das Emilia erschien.

_________________
Deutsche Reitpony Zucht: *Goldcatcher*
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 18:51
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Linus Dominik Karlsson

Ich musste zugegeben Lange warte. Arti stand zwar brav da und wartete ab, jedoch fragte ich mich schon wo Riley blieb. Als dann die Massen an Schülern losritt blieb ich auf dem Gelände des Guts und ritt ein mal über den Hof um Riley vielleicht zu finden. Soweit waren ja alle unterwegs so müsste ich sie doch sehen können. Als ich Arti anhielt und mich dann umsah kam mir eine Junge Dame entgegen die zwei Pferde bei sich führte. Die beiden sahen ziehmlich aufgeregt aus und die Junge Dame schien damit auch etwas Probleme zu haben. "Hey, klar kann ich machen.Soll ich dir vielleicht einen der beiden Abnehmen?" bot ich gleich meine Hilfe an und Stieg ab. Ich müste eh absteigen um ihr die Boxen zu Zeigen und Arti konnte auch ohne das ich ihn führen musste neben mir her laufen. " Bist du vielleicht Riley. Denn es findet hier ein Halloween event stand und sie ist mit mir in einer Gruppe aber noch nicht aufgetaucht" hängte ich dann noch an.

_________________
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 19:12
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Emi 01(ID: 271772)
Riley Evelyn Carter

Erst jetzt erhaschte ich sein Pferd, welches mit bunten Farben verziert ist. Ich sah kurz nicht mehr zu dem Mann hinauf sondern nur zu dem Pferd. Was hatte dises wilde Muster zu bedeuten? War hier Karneval oder sowas? Fieberhaft grübelte ich vor mich her? Als der Besitzer jedoch abstieg und mir seine Hilfe anbot, sah ich wieder zu ihm und hörte zu, auch wenn ich den Grund der Bemalung noch immer nicht wusste."Bist du vielleicht Riley. Denn es findet hier ein Halloween Event statt und sie ist mit mir in einer Gruppe aber noch nicht aufgetaucht" Ich zog überrascht beide Augenbrauen hoch und sah ihn kurz regungslos an. Halloween! Doch sogleich bogen sich meine Mundwinkel zu einem Grinsen. Ich hob meine linke Hand, mit der ich noch immer Huracán hielt. Verlegen klemmte ich sie hinter meinen Hals."Ja das bin ich. Und ja, dass wäre toll." Ich schloss meinen Mund wieder, weshalb ich nur noch lächelte. Ich strecke ihm den Strick von Zorro entgegen. Es war mir echt peinlich, dass ich die Hilfe eines Fremden brauchte. Und sonst benahmen sich meine Pferde auch und wenn sie dies mal nicht taten, konnte ich sie auch wieder in die Schranken weisen.

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 19:52
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Linus Dominik Karlsson

Die Junge Dame sah sich kurz Arti genauer an. Ja er sah aus wie ein Mandala welches auf ein Pferd gekritzelt wurde. Sie schien die zu sein die ich suchte. Sehr gut dann hatte ich sie schon mal gefunden. Riley nahm meine Hilfe an und hielt mir den Strick von einem der beiden Pferde hin, ich ergriff ihn und ging dann los. "Also Hengst aktivstall ist dort den Weg entlang und Stuten Stall ist der dort" erklärte ich und zeigte auf das Geweilige gesuchte. Arti lief ganz brav neben uns her ohne das ich ihn festhalten musste. Deshalb mochte ich ihn auch so gerne, auf ihn war immer verlass. " Also wo soll ich ihn oder sie hinbringen? " fragte ich Riley und nickte mit dem Kopf auf das Pferd welches ich führte.

_________________
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 21:30
Benutzeravatar
Online

Profil
WR: Smiley2001(ID: 288783)
Luke Hunter

Der Halloweenausritt war endlich gekommen. Halloween war ein Fest welches ich als Kind sehr gemocht hatte, schließlich bekam man scheinbar grundlos unendlich viele Süßigkeiten und musste sich nur gruselig verkleiden. Mittlerweile war die Freude daran etwas abgeschwächt aber ich hatte immernoch Spaß daran mir eine Verkleidung für Halloween zu suchen. Ich würde natürlich Hope mitnehmen zum Ausritt. Sie war perfekt geeignet dafür. Man konnte auch Pferde vom Gut nehmen wenn das eigene Pferd zu unruhig war, aber Hope hatte ein ruhiges Wesen und ich hatte mit ihr überhaupt keine Bedenken, sie zu dem Ausritt mitzunehmen. Natürlich würde sie bei anderen Stuten vielleicht etwas zickig werden aber auch das würde sicherlich kontrollierbar bleiben. Ich kannte meine Stute ja auch ziemlich gut.
Ich war dabei die Stute von dem Dreck der Koppel zu befreien auf der sie den ganzen Vor und Nachmittag verbracht hatte. Es war immerhin schönes Wetter gewesen und der kleinen Stute tat es auch sehr gut mal wieder etwas rauszukommen und an der frischen Luft auf der Koppel zu toben. Nachdem ich ihr Fell von Schmutz und Staub befreit hatte streichelte ich die Stute am Hals und sie schnaubte leise. Dann wandte sie sich wieder ihrem Heu zu und ich nahm die Trense welche ich schon vorhin an die Boxentüre gehängt hatte. Ich wartete kurz bis sie das Heu geschluckt hatte und trenste sie dann auf. Nachdem ich damit fertig war und alle Riemen sorgfältig geschlossen hatte nahm ich ihren Sattel und plazierte ihn korrekt und behutsam auf dem Rücken der Stute. Sie döste ein wenig vor sich hin während ich den Sattelgurt schloss. Dann konnte es eigentlich auch schon losgehen. Schade nur dass ich Smokey zuhause lassen musste, jedoch wusste ich nicht genau wie der Ritt verlaufen würde und ob er für einen Hund zu meistern war. Zudem hatte ich keine Ahnung wie die anderen Pferde auf Hunde reagierten und so musste der kleine Wohl oder Übel den Abend zuhause verbringen, was für ihn aber sicher keine Strafe war, immerhin hatte er genügend zu essen und ein warmes Bett.

Charlotte Fiona Bradley

Wie vermutet hatte ich für Domi leider nichts gefunden aber ich wollte ihn nun echt nicht anmalen, so war ich nun halt der Geisterreiter und Domi war mein Geisterpferd. Wenigstens für mich hatte ich ein passendes Kostüm gefunden, wenn man dass so nennen konnte. Es war ja kein wirkliches Kostüm da ich einfach nur etwas Makeup trug und sonst eben komplett schwarz gekleidet war. Ich hoffte das dass dann je dunkler es wurde noch besser und gruseliger wirkte. Ganz daneben würde ich damit wahrscheinlich nicht liegen, denn dunkel werden würde es früh genug und dann würde mein im Vergleich relativ hell geschminktes Gesicht hoffentlich gut in Szene gesetzt werden. Ich hatte den Dicken schon aus dem Aktivstall geholt und an den Putzplatz gebracht. Jetzt war ich gerade dabei ihn durchzubürsten. Wie das im Fellwechsel eben so war verlor er mindestens die Hälfte seine Haare und ich sah aus als wäre ich selbst zum Pferd mutiert. Nachdem der Schmutz aus seinem Fell entfernt worden war und ich die Haare von meinen Klamotten entfernt hatte räumte ich die Putzkiste auf und nahm den Sattel und die Trense von Domi aus dem Schrank mit. Ich lief zu dem Rappen zurück und sattelte ihn. Dann zog ich mir die anderen Schuhe an und zog mir den Helm auf. Nachdem ich das gemacht hatte entfernt ich das Halfter und legte dem großen Hengst stattdessen die Trense an. Dann begab ich mich mit dem schwarzen Tier auf den Hof. Ich war zusammen in einer Ausreitgruppe mit einem gewissen Alexander den ich jedoch nicht kannte. Vielleicht hatte ich ihn mal gesehen aber vom Namen her kam er mir nicht bekannt vor.
Ich lief zu dem Treffpunkt von wo aus wir unseren Ausritt starten würden und gurtete nocheinmal nach. Dann sah ich mich nocheinmal um, ob ich einen jungen Mann entdecken konnte der alleine herumstand. Ich konnte aber im Moment noch niemanden erblicken so entschied ich dass ich ersteinmal auf mein Pferd aufsteigen würde und dann weiter nach dem jungen Mann Ausschau halten würde. So schwer konnte es ja nicht sein jemanden hier zu finden, selbst wenn man den anderen nicht kannte.

_________________
Bild
Bild
Grafikservice:)


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 22:39
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Quellwasser(ID: 184449)
Dominic Vittoria Olivetti

Halloween. Reformationstag. Wie man es auch nennen mag, für mich war es ein ganz normaler Tag. Ich bin als Kind kein Halloween gelaufen, nicht weil es mir verboten wurde sondern weil ich es nie wirkich interessant fand. Und Reformationstag feiern? Was genau sollten und meine Familie feiern? Richtig, nichts. Denn es gab nichts zu feiern. Ich war katholisch erzogen worden und nicht evangelisch, dementsprechend hielt ich nicht viel von Martin Luther und seinen 95 Thesen.
Dennoch nahm ich am Halloweenritt des Gutes teil, warum denn nicht? Mal davon abgesehen dass ich Charlie wieder auf den Geist gehen konnte. Ich war sogar sehr kreativ geworden und ging als halber Kürbis. Naja, zumindest mein Oberteil erinnerte an einen Kürbis. Ich hätte mein Gesicht noch orange anmalten können, doch dazu hatte ich ehrlich gesagt keine Lust gehabt. Nicht das schminken wäre das Problem gewesen, sondern dass abschminken.
Ich war heute recht früh aufgestanden, hatte mich direkt umgezogen und war mit, im Dunkeln leuchtender, Farbe in den Stall maschiert, um meinen braunen Wallach in ein Skelett zu verwandeln. Mittlerweile war ich fast fertig, ich hatte mir aber auch verdammt viel Mühe gegeben das Skelett auf Berninis braunem Fell möglichst detailgetreu aufzumalen.
Seufzend wischte ich mir mit einer nicht verschmierten Stelle meines Armes über die Stirn, um meine Haare aus dem Gesicht zu bekommen. Wobei dies jedoch nicht das Ergebnis erzielte welches ich haben wollte. Trotzdem ließ ich mich auf Berninis Putzkoffer plumpsen um eine kurze Pause einzulegen. Der Wallach sah mich nur fast schon grimmig an, allerdings guckte er immer so. Wahrscheinlich wusste er ganz genau dass ich ihn gerade mit Farbe vollschmierte. ,,Jetzt sei nicht so krüsch." versuchte ich seine Laune etwas zu bessern, doch Bernini prustete nur beleidigt und legte seine Ohren ganz demonstrativ zurück. Ich verdrehte nur die Augen, dieses Pferd war mir ein einziges Rätsel aber gut, er war schon immer so gewesen und würde auch immer so bleiben. Trotzdem würde ich mich niemals von ihm trennen können, denn Lorenzo Bernini wäre nicht Lorenzo Bernini hätte er diese Macken nicht.
Allerdings würde der Ausritt bestimmt lustig werden mit einem sarkasischen Charles, einem Englischen Vollblut, einem Wallach der schlimmer war als eine Frau die ihre Tage hatte und einer Italienerin die eigentlich nur im Bett liegen wollte.
,,So Renzo, dann machen wir mal weiter." erzählte ich dem Wallach und stand wieder auf, um mein Werk zu vollenden.


Aveline Wojciechwoski

Ich musste zugeben, die letzen Wochen waren entweder langweilig oder stressig gewesen. Über die Sommerferien war ich kurzzeitig nach Hause gefahren, dann hatte das neue Schuljahr begonnen und damit extrem viele Schulaufgaben und alles was dazu gehörte. Projekte, Hausaufgaben, Klausuren. Daher war ich echt froh dass heute mal frei war, was ich zum ausschlafen genutzt hatte. Okay, ich war irgendwann nach neun Uhr aufgewacht, aber das war besser gewesen als dieses ständige Weckergepiepe morgens um sieben. Für den Halloweenausritt brauchte ich mich auch nicht großartig vorzubereiten, da ich in einen schwaren Umhang gekleidet als Tod gehen würde und Colestus bekam eine schwarze Decke mit langen Fransen auf, kombiniert mit einem Hals-Kopf Teil welches seine Knochen repräsentieren sollte. Gut, wirklich kreativ war das nicht, aber mir war auf die schnelle nichts anderes eingefallen. Nun stand ich hier mit meinem elf jährigen Hengst, inmitten von ziemlich vielen interessanten Gestalten umringt, und ja. Wartete ich auf meinen Ausreitpartner? Dieser hieß, laut meinen Informationen, Nathaniel Davison und mehr wusste ich dann auch nicht. War immer wieder schön sich seinen zugeteilten Partner erstmal aus der Menge rauszuangeln, wenn man überhaupt keine Ahnung hatte wie dieser jemand überhaupt aussah. Und Namensschildchen trug hier auch niemand, praktisch. Also entschied ich mich dafür einfach hier dumm in der Gegend stehen zu bleiben und alle Leute anzuglotzen, in der Hoffnung dass mir meine weibliche Intuition sagen würde wer die richtige Person war.

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Quellwasser am So 5. Nov 2017, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.

Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 23:36
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Ilja(ID: 258316)
Chris Small

Nachdem ich das Fell und die Mähne von Schmutz und Staub endlich befreit hatte begann ich damit Rule zu Satteln und aufzutrensen. Der Hengst stand brav am Putzplatz und wartete darauf, dass ich alles fertig machte. Ich hatte mich für den Ausritt für meinen alten Vielseitigkeitssattel entschieden. Er war zwar schon ziemlich abgenutzt und man sah es im deutlich an, dass er nicht mehr der jüngste war, aber er war einfach am bequemsten und ich fühlte mich in ihm am wohlsten. Aber heute, würde dies nicht das einzige sein, was ich Rule an legte. Seine Beine bandagierte ich wie gewohnt mir Schaumstoffunterlage und schwarzen Bandagen und dann legte ich ihm sein Kostüm an. Es war einfach eine alte Decke mit Halsteil, die ich aufgeschlitzt hatte und etwas mit seinem Skelett bemalt hatte. Es sag richtig cool aus. Ich war in sowas eigentlich nicht sonderlich begabt, aber das sollte reichen. Jetzt öffnete ich nurnoch die Schnallen meiner geflochtenen Lederzügel, die ich an seiner Ausreittrense normalerweise verwendete und brachte die Zügel in Kettenoptik an den Anzügen der Hackamore an. So Rule war perfekt, jtzt fehlte nurnoch ich selbst. Ich hasste es mich zu schminken, desshalb hatte ich mir auch eine schwarze Kutte übergezogen und noch eine kleine Sense hatte mir gebastelt. Der Sensenmann war bereit zum Abmarsch. Ich schwang mich auf den Rücken des Fuchses, wobei sein rotbraunes Fell kaum noch zu sehen war unter dem Kostüm. Ich rückte noch mein Gewand etwas zurecht, sodass ich im Sattel und nicht auf dem Stoff saß. Jetzt musste ich nurnoch Luke finden, der mir als Partner für den Halloweenritt zugeteilt wurde, doch am Startplatz würde ich ihn schon finden. Immerhin wusste ich einigermaßen nach wen ich suchen musste, ich kannte ihn ganz gut, nachdem wir gemeinsam uns ein Zimmer in der Carmargue geteilt hatten. Nur war ich mir trotzdem nicht so sicher ob ich ihn auf anhieb unter all der Verkleidung finden würde. Aber darüber würde ich mir auch später noch Gedanken machen können. Ich drückte sachte meine Beine gegen den Bauch des Fuchse und er lief auch schon los. Die dicken Ketten als Zügel waren etwas ungewohnt, aber sie erfüllten ihren Dienst, das reichte. Es waren schon einige Bewohner des Guts mit ihren Pferden in den verschiedensten Kostümen unterwegs, von lustig über schrill und bunt bis hin zu blutig und gruselig. Ich war echt begeistert wie kreativ sie alle waren.

_________________
Hallöchen :D
Ich züchte Irish Tinker, Deutsche Reitponys und Hannoveraner. Die meisten Pferde sind bei einem entsprechenden Gebot verkäuflich. Immer auch mal wieder andere Rassen vorhanden.

Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: So 5. Nov 2017, 12:32
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Isabella_(ID: 152407)
Aria Paine

Mein Blick war nun auf den riesigen Hänger vor mir gerichtet. Keine Ahnung, wie ich alleine diese Verladetür herunterbekommen sollte. Mein Dad schien auch nicht wirklich der Meinung zu sein, dass ich eventuell seine Hilfe gebrauchen könnte - nein, er gammelte lieber in seinem Wagen herum. Ich verdrehte leicht entnervt die Augen, strich mir eine Haarsträhne aus meinem Sichtfeld und wollte mich gerade daran machen die Klappe herunterzulassen, als eine fremde Stimme in meine Ohren drang. Ich drehte meinen Kopf nach rechts und erblickte einen jungen Mann, welcher geradewegs auf mich zukam. ,,Hey", erwiderte ich recht schnell seine Begrüßung und musterte ihn. Einschätzen konnte ich ihn definitiv nicht sofort, aber zumindest sein Äußeres wirkte eher freundlich auf mich. ,,Du kommst genau zum richtigen Zeitpunkt, wenn du mir eventuell behilflich mit dieser Tür hier sein könntest", beantwortete ich seine hilfsbereite Frage und legte mein Haupt leicht lächelnd schief. ,,Ich kann sie natürlich auch alleine öffnen, aber ich denke, dann kracht es ein wenig..", fügte ich hinzu und zuckte mit den Schultern, während ich noch einmal einen verstohlenen Blick in Richtung des SUV warf.

Emilia Davison

Es war die Zeit aller Zeiten; Halloween. Welch wunderschönes Fest, aber in Deutschland schien es nicht wirklich groß gefeiert zu werden. Dennoch hatte sich das Reitinternat was einfallen lassen und ich war froh, dass ich somit einen weiteren Einblick in die Umgebung werfen konnte. Im Gelände war ich noch nicht gewesen und so würde Sensation direkt entspannen können - es sei denn er würde wegrennen, sobald er mich sah. Mittlerweile verbrachte ich gefühlt eine ganze Stunde vor meinem Spiegel, um das Make-Up perfekt hinzubekommen. Mein Gesicht nahm schlussendlich auch das an, wie es werden sollte. Die Augen hatte ich dunkel geschminkt, während ich etwas roten Lidschatten unter die Augenbrauen verteilt hatte. Meine Haut war auch nicht mehr sommerlich braun sondern grau, genauso wie mein Hals. Die Wangenknochen schminkte ich mit einem etwas dunkleren Grau, sodass sie mehr hervorgehoben wurden und auch meine Lippen wurden grau bemalt. In meine Augen setzte ich nun weiße Kontaktlinsen ein und blinzelte ein paar Mal verwirrt - Gott, das würde ich mir beim nächsten Mal definitiv nicht noch einmal antun.. Schlussendlich musste ich nur noch die Schnittwunde am Hals schminken, nur wie? Ich war kein Profi, aber ein Perfektionist und hatte dafür sogar extra spezielle Utensilien gekauft. Selbst wenn ich jetzt zu spät kam, hauptsache es würde gut aussehen.
Ich griff also zum Effektwachs und schmierte mir das komische Zeug auf den Hals in Höhe des Kehlkopfes und verrieb es so lange, bis es länglich und warm wurde. Anschließend nahm ich das Dermawachs und verstrich es ungefähr in der Mitte des Effektwachs, verblendete die Ränder mit etwas Vaseline und schnitt dann mit einer Nagelschere vorsichtig einen Schlitz hinein. Als nächstes schnappte ich mir meine Foundation, damit die Ränder mehr nach meinem Hautton aussahen und auch nicht auffallen. Zu guter letzt schminkte ich die komplette Wunde mit diversen Farben wie schwarz und dunkelrot und klatschte noch eine gute Portion Kunstblut mitten rein. Es sah gut aus, definitiv. Ein Grinsen bildete sich auf meinen Zügen und ich war der Ansicht, dass mein Kostüm fertig war. Das Outfit saß, meine Zöpfe hielten und das Make-Up war ganz gut gelungen. So konnte ich mich zumindest sehen lassen.
Ich erschrak jedoch und zuckte zusammen, als ich ein Klopfen an meiner Tür vernahm. Schnell sammelte ich meinen Zimmerschlüssel und mein Handy ein, ehe ich zur Tür ging. Ich öffnete diese, doch keiner stand davor. Verwundert sah ich in den Gang, bis ich an meiner Tür einen Zettel sah. Ich riss ihn ab und las ihn, während sich ein Lächeln auf meine Lippen schlich, schloss die Tür ab und machte mich auf direkten Weg in den Stall, wo ich auch recht schnell ankam.

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I HALLOWEENRITT S
Verfasst: So 5. Nov 2017, 13:11
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Milumorle(ID: 341805)
Gideon de Vries

Ich hatte mir wirklich noch nie so viel Mühe für ein Kostüm gegeben. Doch heute war es irgendwie anders. Ich hatte mir Mühe gegeben. Wenigstens damit ich etwas Gruselig aussah, doch dies geling mir. Selbst mein Pferd hatte mich erst nicht wiedererkannt, was schon ziemlich lustig war. Zum glück war er nicht wirklich Schreckhaft, was heute wohl von Vorteil sein würde, denn wir würden nicht die einzigen sein die sich verkleidet hatten. Da es mir doch etwas länger vorkam, bis Emilia eintreffen würde, machte ich mich auf den Weg zur Halle, wo ich dann schließlich aufstieg und einige Runden im Schritt ritt. Einfach, weil ich nicht wollte das sich mein Wallach langweilte und irgendetwas dummes anrichtete. Noch dazu war es etwas ungewohnt ohne Reitklamotten im Sattel zu sitzen, weshalb ich bei den ersten Schritten im Sattel etwas hin und her rutschte. Doch nach einigen Runden hatte ich mich wieder gefangen und es funktionierte dann doch recht gut. Nach ca. 15 Minuten stieg ich dann aber wieder ab und ging erneut zum Pitzplatz, wo ich dem Wallach nocheinmal die Hufe auskratzte, um den Sand der Halle zu entfernen. Schließlich sollte auch er sauber sein, weshalb ich nocheinmal leicht mit der Bürste über sein Fell putzte. Natürlich musste ich aufpassen das die Farbe nicht ab ging aber auch das gelang mir echt gut.

_________________
Deutsche Reitpony Zucht: *Goldcatcher*
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2407 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 229, 230, 231, 232, 233, 234, 235 ... 241  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Smiley2001 und 8 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: