Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 623 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 63  Nächste
Autor Nachricht
[RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen Tür
Verfasst: So 23. Okt 2016, 19:05
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: RPG - Der Gnadenhof(ID: 335314)
Bild


Bild


Hallo liebe Absolventinnen und Absolventen der Schule.

Ihr wisst wohl noch nicht, was ihr jetzt machen wollt oder gar werden möchtet? Eventuell wollt ihr auch einfach die Zeit bis zum Studium überbrücken? Oder möchtest du einfach deinen Berufswunsch hier festigen und herausfinden ob er der Passende ist? Vielleicht wisst ihr auch noch überhaupt nichts und habt einfach die Anzeige gelesen? Dann seit ihr hier an der richtigen Stelle. Daher freuen wir uns sehr, euch hier begrüßen zu dürfen. Ihr habt euch dazu entschieden, ein FÖJ* (freiwilliges ökologisches Jahr) auf unserem Gnadenhof zu absolvieren. Das Team rund um „Animal Hope Thaya“ heißt euch Herzlich Willkommen.

Ihr seid nun ein Teil unseres Team und mitverantwortlich für die Pflege unserer Schützlinge. Hier wird kein Tier bevorzugt. Jedes ist uns gleich wichtig, egal wie Jung oder auch Alt es schon sein mag. Für viele Tiere sind wir hier die Rettung vor dem Tot. Die letzte Heimat vor dem Sterben. Das sollte euch bewusst werden.

Bevor ihr euch bei uns anmeldet, lest euch bitte sorgfältig die Storyline und die Regeln durch. Alle wichtigen Informationen rund um dieses RPG findet ihr hier.


Das Team:

daylie (Leiterin)
Assamina (Leiterin)


FÖJ*

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein ökologisches Bildungsjahr, das jungen Menschen die Chance gibt, ein Jahr lang im Umwelt- und Naturschutz mitzuarbeiten und sich zu orientieren.
Das FÖJ richtet sich an alle, die mindestens neun Jahre eine allgemeinbildende Schule besucht haben und zu Beginn des FÖJ höchstens 25 Jahre alt sind. Zudem liegt das Mindestalter bei 16 Jahren.
Ein FÖJ zu machen, bedeutet
• Sinnvolles Engagement im Umwelt- und Naturschutz,
• in fünf Seminaren wichtiges Know-how erwerben und dich mit anderen Freiwilligen austauschen,
• in "grüne" Berufe reinschnuppern,
• eigene Vorstellungen überprüfen und eigene Ideen entwickeln.
Deine konkreten Aufgaben
• richten sich nach den jeweiligen Gegebenheiten deiner Einsatzstelle



Bild


Hallo ihr lieben!

Ich möchte mich mal eben vorstellen, ich bin Laila und die Inhaberin von Animal Hope Thaya. Natürlich führe ich dieses Projekt nicht alleine, denn an meiner Seite steht mein Mann Jake. Wir besitzen diesen Hof nun schon seit fast 10 Jahren hier in Österreich, dem wunderschönen Thaya. Angefangen haben wir ganz klein. Wir hatten die Möglichkeit uns einen leerstehenden Hof zu kaufen der Anfangs nur aus 4 Gebäuden bestand. Darunter das Haupthaus, 2 Ställe und eine Scheune. Alle Gebäude waren ziemlich runtergekommen und der Hof stand vor allem weitab vom eigentlich Ort Thaya. Als wir dieses Grundstück dann jedoch gesehen haben, wussten wir, dass es genau das ist was wir gesucht haben. Wir hatten Platz, die Tiere würden niemanden stören und man hatte ein paar Grundgebäude die nur wieder etwas saniert werden mussten.

Unser Plan war es immer einen eigenen Gnadenhof zu errichten, doch dafür fehlten jegliche Mittel. Vor etwa 12 Jahren haben wir dann jedoch ein Erbe erhalten, mit dem wir nie gerechnet hätten. Für uns war sofort klar, wir machen uns auf die Suche nach unserer Zukunft. Fast 2 Jahre hat es gebraucht bis uns der Weg nach Thaya geführt hat.

Das Grundstück mit den Gebäuden war schnell erworben, doch der Aufbau hingegen hat sehr lange gedauert. 2006 haben wir den Hof also erstanden und 2008 waren zumindest die Häuser alle wieder komplett renoviert und einzugsfertig. Mit unseren beiden Kindern welche zu dem Zeitpunkt noch relativ klein waren konnte das Wunschleben also anfangen.

2 Katzen und ein Hund waren unsere ersten 4 Beinigen Bewohner auf unserem neuen Gnadenhof, doch dabei sollte es nicht bleiben. Es gibt so viele Herrenlose Tiere die ein Zuhause brauchten, dass wir uns relativ schnell vergrößern mussten. Doch wir brauchten einen Plan. So ein Erbe hält nicht ewig, auch wenn dieses von einer beachtlichen Summe ist, Tiere kosten Geld und auch die Neubauten, ständigen Reparaturen irgendwelcher Zäune, all das wollte bezahlt werden.

Da Jake eine Firma besaß die wirklich gutes Geld brachte, entschied er sich, sich ebenfalls dem Traum komplett zu widmen und verkaufte diese für eine weitere große Summe die lange halten sollte.

Inzwischen sind wir soweit, dass 10 Jahre um sind, wir mehrere 1000 Tiere besitzen, ob Großvieh, Kleinvieh oder Vögel, wir mehrere 100 Mitarbeiter beschäftigen, ob Ehrenamtlich oder Festangestellt… auf unserem Hof ist eine Menge Leben eingezogen.

Mit der Möglichkeit bei uns Ferien zu machen, Förderprogrammen, Spenden, unseren eigenen Anlagen und der Landwirtschaft die wir betreiben, können wir den Hof genauso führen wie er ist und all den Tieren die Möglichkeit geben ein Zuhause zu haben. Ob auf Dauer oder auch nur zum Zwischenwohnsitz, wir versuchen allen den Platz zu bieten den sie benötigen.

Doch mit der Zeit haben wir nicht nur das Projekt in Angriff genommen einen Gnadenhof zu führen, wie er wahrscheinlich selten existiert, sondern wir wollten auch jungen Leuten die Möglichkeit geben in dieses Leben reinzuschnuppern, was wir mit Hilfe des freiwilligen ökologischen Jahres getan haben. Vor etwa 5 Jahren haben wir die ersten freiwilligen bei uns gehabt. Da wir inzwischen aber so gewachsen sind, haben wir die Zahl der freiwilligen um einiges nach oben geschraubt. Arbeit gibt es zu genüge und auch die Unterkünfte können wir bieten, falls Bedarf besteht. Wir finden dieses Projekt ist eine großartige Methode um junge Leute in das Leben von harter Arbeit, den Ernst des Lebens und die Liebe des Tieres zu entführen, die man erfährt wenn man sich Zeit nimmt sich mit diesen zu befassen.

Nach der Arbeit kann Thaya auch genügend Dinge anbieten um sich etwas erholen zu können, denn wir wissen wie wichtig es ist, dass man sich nach der Arbeit auch etwas ausspannt. Da der Ortskern ca. 8 km entfernt ist, ist ein Auto von Vorteil. Für diejenigen die kein Auto haben fährt alle Stunde ein Bus, am Wochenende jedoch nur alle zwei. Wie typisch auf dem Land fährt der letzte Bus zum Ort um 20:00 Uhr. Sollte es Probleme geben in den Ort zu kommen sind Mitarbeiter und wir auch gerne mal bereit den Shuttelservice zu machen, jedoch erst wenn die Arbeit auf dem Gut getan ist. Dasselbe gilt auch für den Weg vom Ort zurück zum Gut. Wer Lust hat sich den Weg ein wenig Sportlich zu betätigen, wir haben auch einige Fahrräder die den freiwilligen zur Verfügung stehen.

Unsere Caddys welche wir auf unserem Gnadenhof führen, sind für die Straßen nicht zugelassen und dürfen von daher nur auf unserem Grundstück für die Arbeit genutzt werden.

Auch wenn ihr den Ort sicher noch selber erkunden werdet, schon mal ein paar Wichtige Treffpunkte die Thaya zu bieten hat.

In Thaya selbst findet ihr einen Supermarkt der alle Sachen zu bieten hat die man braucht, ansonsten findet man die Sachen aus der Region auch bei dem einen oder anderen Tante Emma Laden, aber der Supermarkt hat dann doch das größere Sortiment. Nicht weit vom Supermarkt liegt auch unser Ortseigenes Kino, es hat nicht viele Säle aber es laufen immer 1-2 aktuelle Kinofilme bei uns. Bei schönem Wetter halten sich die meisten von uns im Eiscafé auf welches wirklich süß gemacht hat und tolles selbstgemachtes Eis anbietet. Gegen Abend verlagert sich das Publikum dann eher in das Restaurant mit einem tollen Blick auf den Fluss. Im Restaurant wird nicht nur tolles Essen sondern auch leckere Cocktails geboten und hat am Wochenende auch gerne bis in die Nacht auf.

Wo sich abends und nachts aber die meisten aufhalten ist in der Bierhütte einen Ort höher. Diesen erreicht man mit der Gondelbahn. Sie führt nicht nur zur Bierhütte sondern auch zu den Saisonangeboten, den Skipisten oder der Sommerrodelbahn. Was Thaya sonst noch so zu bieten hat könnt ihr dann ja auch schließlich selbst noch herausfinden.

Zu guter Letzt möchte ich euch noch schnell über das Gut führen.

Obwohl unser Gelände einfach zu groß ist um dieses mit einem Zaun zu umzäunen empfängt unser Gnadenhof jeden Gast mit einem Großen Tor welches über der Zufahrtsstraße steht. Bereits kurz dahinter beginnt auch schon das Leben von Animal Hope Thaya. Auf der rechten Seite liegen unser Badeteich mit dem Haupthaus, das Mitarbeiterhaus und die einzelnen Mitarbeiterbungalows, das Katzenhaus für die Hauskatzen, sowie Katzengehege für die Mäusefänger, das Hundehaus mit Zimmern und kleinen Ausläufen, weiter am Wald haben wir unser großes Hundeauslaufgebiet mit dazugehörigem Gewässer. Hinter dem Haupthaus und den Hunden sind unsere Schweine zuhause und gegenüber sind die einzelnen Ausläufe der Esel, Ziegen und Schafe zu finden. Zurück am Hauptweg steht unsere Scheune wo wir Heu und Stroh unterbringen sowie andere Utensilien wie Futter oder Maschinen für den Landbau. Hinter dieser Scheune ist unsere große Koppel für die Ponys und Pferde mit dem dazugehörigem Stall zu finden. Somit sind wir auch schon auf der linken Seite des Grundstückes angekommen. Ganz vorne und zeitgleich neben den Pferden sind unsere Kleintiere zu finden. Als erstes kommt ein großes Auslaufgehege für Kaninchen mit angrenzendem Stall, dahinter kommt ein kleines Haus mit weiteren Kleintieren die wir aufgenommen haben und versorgen müssen, ehe auch schon unsere Vögel kommen, die in möglichst großen Volieren beheimatet sind. Etwas weiter weg kommt dann unsere Quarantänestation welche extra eingezäunt ist. Dort befinden sich weitere 4 Häuser und Stallungen mit Auslauf, sowie eine extra Wiese.

Auf den Hof gefahren immer weiter geradeaus kommen hinter den Eseln unsere Kühe und die große Kuhweide. Zwischen Kuh, Schwein und Esel steht unser großes Gästehaus wo wir unsere Gäste unterbringen können die bei uns Ferien machen wollen.

Direkt hinter der Kuhweide sind unsere Gämsen vorhanden. Da wir in Österreich sind, sind Gämsen als Neuzugang nicht selten. Immer wieder kommen verletzte Tiere zu uns die wieder aufgepäppelt werden müssen. Da Gämsen bei uns hauptsächlich als Wildlebende Tiere zu uns kommen, liegt es nahe, dass die richtigen Wildtiere nicht weit davon entfernt sind. Noch weiter hinten bis in den Wald hinein liegen die Gehege der Wildschweine, Waschbären, Füchse, unser Mischwild und eine weitere Scheune. Der Rest unseres Geländes verläuft sich in Wald, Wiesen und Ackerland welches wir selbst bewirtschaften.

In dem vorhin erwähntem Mitarbeiterhaus werden übrigens Hauptsächlich unsere freiwilligen untergebracht, also ihr. Das Haus ist in drei Etagen gegliedert welche mit mehreren Zimmern ausgestattet sind. Im ersten Stock sind die Mädchenzimmer zu finden welches jeweils ein eigenes kleines Bad vorzuweisen hat. Ansonsten sind die Zimmer eher neutral eingerichtet, damit jeder diesem einen kleinen persönlichen Touch geben kann für die Zeit bei uns. Unten sind die Zimmer der Jungen zu finden, ebenfalls mit eigenem Bad. Außerdem befindet sich im hinteren Teil des Hauses die Große Landhausküche zum gemeinsamen Kochen, das Esszimmer mit langer Tafel und der Gemeinschaftsraum oder auch einfach das Wohnzimmer. Der 2. Stock oder auch einfach das Dachgeschoss ist derzeit nicht bewohnt, die Zimmer stehen entweder leer oder sind als Lagerräume umfunktioniert worden.

Geländeplan


Mitarbeiter Animal Hope Thaya:

Laila Marten – Hofbesitzerin
Jake Marten – Hofbesitzer
Olli – Quarantänestation
Maya – Ehrenamtliches Mitglied, Haupteinsatz Quarantänestation
Linda – Leitung für Noteinsätze
Julika – Küchenfee
Dr. Larsen – Tierarzt

_________________
Bild
Bild


Zuletzt geändert von RPG - Der Gnadenhof am Fr 10. Nov 2017, 00:05, insgesamt 12-mal geändert.

Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: So 23. Okt 2016, 19:06
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: RPG - Der Gnadenhof(ID: 335314)
Bild


• Damit jeder Spaß am Lesen hat, achtet bitte auf eure Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung, sowie die Länge der Posts. 5 Zeilen sollten diese nicht unterschreiten.
• Schreibart: Ich-Form und im Präteritum (Ich war/ Ich hatte/ …)
• Gedanken und SMS werden kursiv geschrieben, Aussagen mit „Anführungszeichen“
• Wir legen wert auf einen freundlichen und netten Umgang untereinander.
• Realistisch bleiben!
• Nicht Spamen!
• Jeder schreibt für seinen eigenen Charakter. Sollte es abgesprochen sein, bitten wir darum, es zu erwähnen.
• Bevor ihr schreibt, wartet bitte auf die Bestätigung eurer Anmeldung durch einen von uns (daylie oder Assamina)
• Wenn ihr einen zweiten Charakter erstellen wollt, sprecht das vorher mit uns ab.
• Wird eine Anmeldung zum dritten Mal abgelehnt, müsst ihr eine Wochen warten, ehe ihr ihr einen neuen Versuch wagen dürft.
• Bei jeder Anmeldung „Auffangstation“ als Code schreiben
• Damit wir nicht zeitgleich Sommer und Winter haben, versucht die derzeitige Jahreszeit und auch das Wetter zu beachten.
• Wir würden uns über kreative Köpfe und dementsprechende Anmeldungen freuen.
• Dinge, die nicht zum Spiel gehören, werden „klein“ geschrieben
• Ein kleiner Tipp von uns: Speichert eure Anmeldung ab, nicht dass sie noch verloren geht
• Bei Fragen oder weiteren, schreibt an den Forenaccount, wir werden regelmäßig reinsehen
• Wer sich nicht an die Regeln hält, wird leider von uns verwarnt! Kommt es zu mehreren Regelverstößen, dann können wir euch für eine begrenzte Zeit vom Spiel ausschließen.


Bild


Code:
[u][b]Allgemeines[/b][/u]


[b]Name+ID:[/b]

[b]Name (Vor- und Nachname):[/b]

[b]Alter (mit Geburtsdatum):[/b]

[b]Aussehen (Bild und Beschreibung):[/b]


[u][b]Familienleben[/b][/u]

[b]Eltern:[/b]

[b]Geschwister:[/b]

[b]euer Haustier [size=85](keine Pflicht)[/size][/b]


[b][u]Das bin ich[/u][/b]

[b]Charakter:[/b]

[b]Vorlieben:[/b]

[b]Abneigungen:[/b]

[b]Stärken:[/b]

[b]Schwächen:[/b]


[b][u]Vergangenheit[/u][/b]

[b]Schulabschluss:[/b]

[b]Vorgeschichte:[/b]


[b][u]Sonstiges[/u][/b]

[b]Euer Wunschpatentier/ Lieblingstier:[/b]

[b]Code:[/b]

_________________
Bild
Bild


Zuletzt geändert von RPG - Der Gnadenhof am Di 13. Dez 2016, 20:55, insgesamt 6-mal geändert.

Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: So 23. Okt 2016, 19:07
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: RPG - Der Gnadenhof(ID: 335314)
Bild

Assamina - Matthew Marten - Seite 1
Assamina - Christina Luisa Bauhofer - Seite 29 - Patentier

daylie - Amy Marten - Seite 1
daylie - Ben Manthey - Seite 21 - Patentier

Mini Kiti - Herica Tabea Kanathal - Seite 1 - Patentier

Lenaa - Sarafine Smith - Seite 2 - Patentier

Dani1990 - Jason Müller - Seite 7 - Patentier

Lunaka - Lora Grey - Seite 10 - Patentier

Panpino - Cameron Bishop - Seite 26 - Patentier

Milumorle - Matthew-Taylor Coldman - Seite 48 - Patentier

Kain - Denys Oleksander Vladyslav Kiryll Myshasmert - Seite 54 - Patentier


Derzeit inaktiv: Dieser Status hält solange an, bis ein neuer Post erscheint

Spirit Animals - Annelessya Marie Linje Silverstone - Seite 30 - Patentier

Lila2014 - Mirai Tanato - Seite 32 - Patentier

CMA - Janina Louise Silence - Seite 45 - Patentier

TheaBlümchen - Filippa von Kesselstein - Seite 50 - Patentier


Bild


Erdgeschoss / Wohnbereich Jungen:

Zimmer 1: Jason Müller

Zimmer 2: Ben Manthey

Zimmer 3: Cameron Bishop

Zimmer 4: Matthew-Taylor Coldman

Zimmer 5: Denys Oleksander Vladyslav Kiryll Myshasmert

Zimmer 6:


1. Stockwerk / Wohnbereich Mädchen:

Zimmer 1: Herica Tabea Kanathal

Zimmer 2: Sarafine Smith

Zimmer 3: Lora Grey

Zimmer 4: Christina Luisa Bauhofer

Zimmer 5:

Zimmer 6: Annelessya Marie Linje Silverstone

Zimmer 7: Mirai Tanato

Zimmer 8: Janina Louise Silence

Zimmer 9: Filippa von Kesselstein

Zimmer 10:

_________________
Bild
Bild


Zuletzt geändert von RPG - Der Gnadenhof am Do 19. Okt 2017, 21:26, insgesamt 26-mal geändert.

Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: So 23. Okt 2016, 19:07
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: RPG - Der Gnadenhof(ID: 335314)
Bild


23.10.2016 - Eröffnung
13.12.2016 - Begrüßungsfeuer
06.05.2017 - Frühlingsfest
09.11.2017 - Tag der offenen Tür


Bild


Tag der offenen Tür

Ein großer Tag steht an und das bedeutet eine Menge Arbeit. Der Tag der offenen Tür, der mindestens einmal im Jahr stattfindet und das gerne zum Herbst, ist einer der wichtigsten Tage im Jahr für uns und unsere Tiere. An diesem Tag reisen hunderte Menschen an um uns besuchen zu kommen und einen schönen Tag bei uns zu verbringen. Für uns ist das die große Chance einen guten Eindruck zu hinterlassen, uns bekannter zu machen und neue Besitzer oder Paten für unsere Tiere zu finden. Wir müssen nicht nur alles vorbereiten und den Hof auf Vordermann bringen, sondern Stände aufbauen, die dann mit unseren Selbstgemachten Dingen bestückt werden. Wenn es dann soweit ist und unsere Gäste eintreffen, müssen wir natürlich auch dafür sorgen, dass unsere Sachen verkauft werden um die Kassen für die Tiere zu füllen und die Besucher glücklich zu stimmen. Für all das brauchen wir jede Hilfe die wir bekommen können und so kommt auch ihr mit ins Spiel.

Geplant für den Tag haben wir Essensstände, Getränkestande, Herbstdekostand, Kinderbastelstube, Alles rund um den Kürbis, Laternen, Kerzen (selber machen und Verkauf), Infostände und das Lagerfeuer. Damit ihr wisst was auf euch zukommt, eine kurze Erklärung für jeden Stand:

Essensstand 1 (zwischen Pferden und Kleintieren): Hier werden Waffeln, Crepes, Schokofrüchte und Kuchen angeboten. Vieles wird von der Küche vorbereitet, über Hilfe im Voraus würden sie sich aber freuen. Außerdem müssen die Waffeln und Crepes frisch am Stand zubereitet werden, was die konkrete Aufgabe wäre, sowie der Verkauf der Süßspeisen an die Gäste und somit auch die Kassenführung.

Essensstand 2 (zwischen Esel und Schweinen): Steak, Bratwurst, Currywurst, Pommes, Schupfnudeln und Gulaschsuppe stehen hier auf dem Speiseplan. Während die Schupfnudeln und die Gulaschsuppe warmgehalten werden, muss alles andere frisch zubereitet werden. Außerdem wird auch hier jemand für die Kasse benötigt.

Getränkestand 1 (Beim Badeteich): Kalt und Heißgetränke, müssen Zubereitet und ggf. neu angesetzt/aufgefüllt werden. Der Getränkestand 1 konzentriert sich auf die Alkoholischen Getränke wie Glühwein, Punsch, Bowle, Bier und Wein.

Getränkestand 2 (zwischen Ferienhaus und Kühen): Kalt und Heißgetränke, müssen Zubereitet und ggf. neu angesetzt/aufgefüllt werden. Der Getränkestand 2 konzentriert sich hier auf alles Antialkoholische wie Softdrinks (Cola, Fanta, Sprite, Apfelschorle, Fassbrause etc.), Heiße Schokolade, Kinderpunsch, alkoholfreies Bier…

Herbstdekostand (zwischen Scheune und Schafen/Ziegen): Durch Spenden oder Fleißarbeit können wir hier bemalte Gläser, Teelichthalter, Windlichter, Pompons (aus getrockneten Maisblättern), selbstgemachte Vogelscheuchen (aus Tontöpfen) und gehäkelte Untersetzer und Figuren anbieten. Wer sich für diesen Stand anbietet kann gern im Voraus für den Stand ein paar Sachen selber machen, je nachdem wie die Lust und das Talent da ist. Ansonsten wird auch hier die Verkaufskunst gefragt und Betreuer für diesen Stand gesucht.

Kinderbastelstube (zwischen Ferienhaus und Schweinen): Hier können Kinder verschiedene Dinge basteln, wie: Drachen, Kastanienfiguren, Karten oder Fensterbilder, sie können Teelichthalter und Gipsfiguren Bemalen und all das muss beaufsichtigt werden. Die Kinder brauchen sicher Hilfe beim Farben mischen oder Sachen ausschneiden, dafür seid ihr dann da. Die Sachen die die Kinder gemacht haben können dann gegen eine freiwillige Spende mitgenommen werden.

Alles rund um den Kürbis (zwischen Haupthaus und Hunden): Hier werden die Kürbisse ausgestellt die ihr selbst gestaltet habt, außerdem verkaufen wir hier ein paar Gerichte die aus Kürbis bestehen, wie Brot, Suppe oder Kuchen. Außerdem kann man hier alle möglichen Rezepte mitnehmen, etwas über die Geschichte des Kürbisses erfahren und vor allem den Schönsten Kürbis des Tages wählen. Gäste können selber noch einen Kürbis gestalten und entweder Spenden und zum Verkauf freigeben oder gegen eine freiwillige Spende selbst mitgenommen werden. Am Ende werden dann auch die Kürbisse der Ökis versteigert.

Laternen (zwischen Scheune und Esel): Auch hier kann man selbst noch ein paar Laternen gestalten oder eben eine der vielen selbstgemachten Laternen erwerben. Beaufsichtigt werden müssen Bastelaktion und Verkauf.
Lagerfeuer: Beim Lagerfeuer verteilen wir Stockbrot und Marshmallows, außerdem brauchen wir jemanden der das Feuer im Auge behält.

Lagerfeuer (beim Grillplatz): Beim Lagerfeuer verteilen wir Stockbrot und Marshmallows, außerdem brauchen wir jemanden der das Feuer im Auge behält.

Infostände (ebenfalls beim Badeteich): Hier kümmert sich Frau Marten hauptsächlich drum, außerdem hat sie noch tatkräftige Unterstützung von Langjährigen Mitarbeitern.

Nun habt ihr einen kleinen Einblick erhalten, was unser Tag der offenen Tür mit dem Motto Herbst so alles zu bieten hat. Selbstverständlich könnt ihr auch umsetzbare Vorschläge einbringen, Stände können wir noch immer irgendwo Unterbringen. Wir sind über jede Anregung und jeden Gedankenstoß dankbar. Wer weiß schon, welche verborgenen Talente in euch schlummern. Der Herbst bietet viele Möglichkeiten und einiges an Material. Wie heißt es so schön, aus allem möglichen lässt sich etwas zaubern. Also nicht nur aus Lebensmitteln, sondern auch aus Naturmaterialien.
Demnach wollen wir auch wieder unseren Kürbisschnitzwettbewerb ins Leben rufen. Wir bitten euch eurer Kreativität etwas Aufmerksamkeit zu schenken und einen Kürbis ganz noch euren Möglichkeiten und Ideen zu gestalten. Seid ihr nicht geübt darin, lasst euch trotzdem nicht unterkriegen, jeder Kürbis wird fantastisch aussehen. Euren Kürbis stellen wir dann, wie in einem der Stände beschrieben, aus und vertritt euch dann beim Wettbewerb. Der vom Publikum gewählte Liebling bekommt dann den Preis des Abends. Was das sein wird erfahrt ihr noch früh genug.


Bild


Wir würden euch bitten euch ein Bild von eurem Kürbis rauszusuchen. Guckt euch nochmal eure Steckbriefe an… ist euer Charakter kreativ und es wird ein tolles Ergebnis bei rumkommen, oder seid ihr eher doch die unbeholfenen und der Kürbis bekommt einfach ein komisches Gesicht?! Es wäre schön wenn ihr einen Kürbis findet der wirklich zu eurem Charakter passt, wir sind gespannt was so bei rumkommen wird.

Und das alles dann bitte an den Gnadenhof-Account schicken. Dazu gehört dann, der Ort wo ihr Arbeiten möchtet, sowie ein Bild des gestalteten Kürbis.

P.s. Hiermit sind dann natürlich auch die vorhandenen Situationen aufgelöst. Somit könnt ihr euch gleich der neuen Gegebenheit stellen.


Arbeitsplan:

Essensstand 1: Sarafine,...
Essensstand 2:
Getränkestand 1:
Getränkestand 2:
Herbstdekostand: Chrissi,...
Kinderbastelstube:
Alles rund um den Kürbis:
Laternen:
Lagerfeuer: Ben,...

Kürbisse:

Sarafines Kürbis
Chrissis Kürbis
Bens Kürbis

_________________
Bild
Bild


Zuletzt geändert von RPG - Der Gnadenhof am Fr 10. Nov 2017, 19:45, insgesamt 7-mal geändert.

Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: So 23. Okt 2016, 19:40
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: daylie(ID: 164250)
Allgemeines

Name+ID: daylie + 164250

Name (Vor- und Nachname): Um mich einfach mal kurz vorzustellen, ich bin Amy Marten. Mein Nachname Marten ist kein Zufall, denn ich bin die Tochter von Leila und Jake Marten die dieses Gut hier leiten. Da Amy mein richtiger Name ist, habe ich eigentlich keinen Spitznamen, aber was will man an einem Namen mit 3 Buchstaben auch noch kürzen?

Alter (mit Geburtsdatum): Geboren bin ich am 27.06.1994 und bin somit 22 Jahre alt.

Aussehen (Bild und Beschreibung):
Ja wo fang ich da an. Ich geh mal von oben nach unten. Ich habe blondes langes Haar welches nicht ganz glatt ist. Es ist nicht wirklich lockig, aber wenn ich es trocknen lasse ohne es zu kämmen, dann ist es leicht wellig. Durch meine blonden Haare ziehen sich mehrere dunklere Strähnen, weshalb wahrscheinlich viele sagen würden, dass ich Straßenköterblond bin. Meine Augen sind Hellblau, was ich sehr mag, eigentlich sind sie das was ich am meisten mag in meinem Gesicht. Meine Nase ist zwar auch ganz okay, da sie eher einer Stupsnase gleicht, aber meine Lippen zum Beispiel sind mir zu schmal. Mein Körper an sich ist ganz okay, mit meinen 1,69 m bin ich vielleicht nicht die größte, aber eine Größe mit der ich leben kann. Meine Figur ist eher sportlich und schlank und ich bin ziemlich zufrieden mit ihr, da es überall da weibliche Rundungen gibt wo es sie geben soll.
Aber nun einfach mal bildlich vorgestellt, das bin ich.

Ich mit meinem Liebling Chester.

Das Bild ist schon älter, aber ich mag es sehr, da es mich und Shadow zeigt.

Hier sieht man mich mit einem unserer Ehemaligen Gnadenhofbewohner.



Familienleben

Eltern: Meine Eltern habt ihr bereits kennengelernt, denn diese haben unser Zuhause vorgestellt, den Ort an dem auch ihr vielleicht bald Zuhause seid. Nunja zumindest für einen gewissen Zeitraum. Meine Mum Leila ist eine sehr freundliche und lebensfrohe Person die das Wohl anderer immer vor ihr eigenes stellt. Sie und ich verstehen uns sehr gut und ich mache sehr viel mit ihr zusammen. Vor allem achte ich darauf, dass sie sich mal Zeit für sich nimmt und entführe sie ab und an die die Therme, gehe mit ihr ein paar neue Sachen kaufen oder trink einfach mal nur gemütlich einen Kaffee in unserem Lieblingscafé.
Mein Dad ist nicht weniger freundlich als meine Mutter und auch mit ihm verstehe ich mich gut. Manchmal könnte man denken, dass er schlecht drauf ist, wenn er zu sehr in der Arbeit vertieft ist, aber das ist er nicht. Er ist einfach nur konzentriert und bedacht jedem Tier gerecht zu werden. Da das nun mal viel Arbeit ist, vergisst der Gute ab und an mal zu Lächeln. Aber scheut euch nicht ihn einfach anzusprechen, ihr werdet sehen, ihr bekommt auch von ihm ein schönes Lächeln geschenkt. Auch sein Name sollte euch inzwischen bekannt sein. Er heißt Jake. Und sollte man ihn mal suchen, findet man ihn meistens bei dem ganzen Großvieh oder unseren Wildtieren, vor allem die Füchse haben es ihm angetan.

Geschwister: Mein Bruder und ich haben eine sehr gute Beziehung zueinander. Er hat alle nötigen Eigenschaften um ein guter großer Bruder zu sein und ich bin sehr froh ihn zu haben. Matthew war schon immer für mich da und das hat sich nie geändert. Auch wenn es vor allem in meiner Pubertät anstrengend sein konnte einen zusätzlichen Aufpasser zu haben, wusste ich, dass ich mich immer auf ihn verlassen konnte und so ist das auch heute noch.

euer Haustier (keine Pflicht)
Haustiere hat meine Familie viele, eigentlich sehe ich jeden Bewohner unseres Gnadenhofes als mein Haustier an. Sei es eine Kuh, einer unserer exotischen Vögel, ein einfaches Huhn, eine Katze, ein Lamm, oder ein Pferd.
Jedes dieser Tiere hat in meinem Herzen einen Platz und wird geliebt wie mein eigenes.
Aber am nächsten stehen mir dennoch Shadow unser Familiensenior, Remi unsere Altdeutsche Schäferhündin und Willow unser neustes Mitglied, welches wir selber aufgenommen haben und nicht mehr zur Vermittlung freigeben wollten. Das sind die drei.
Auch Chester habe ich euch bereits vorgestellt, Chester wurde bei uns geboren und könnte eigentlich in ein neues Zuhause ziehen, doch meine Familie und ich haben unser Herz so sehr an den kleinen gehängt, dass er inzwischen zugeritten und der treuste Freund auf Hufen ist. Nun steht er mit den anderen Pferden auf der Weide und zeigt ihnen wie es ist ein glückliches Pferd zu sein.
Doch nicht nur ich habe ein Pferd welches mir besonders am Herzen liegt, auch Matthew hat einen Kandidaten der bei uns als neues Familienmitglied geblieben ist und das ist Sturmwind, ein wunderschöner Schimmel. Wir haben den Platz und können uns den Traum vom Pferd erfüllen, also haben unsere Eltern gesagt, dass auch diese beiden bis zum Ende bei uns bleiben können obwohl sie super Vermittelt werden könnten.

Die zwei Katzen mit denen ich aufgewachsen bin gibt es leider nicht mehr, von unseren alteingesessen ist nur noch Shadow über, aber es gibt genügend Katzen die sich über die extra Liebe freuen die ich unseren beiden Tigern immer gewidmet habe.


Das bin ich

Charakter: Wenn man mich beschreiben soll, werde ich meist als tierliebe, einfühlsame und geduldige Person beschrieben, welche gut zuhören kann und stets freundlich ist. Was mich sehr freut, da es eigentlich das ist was mich ausmacht. Ich würde sagen, dass ich eine gute Erziehung genossen habe, immer hilfsbereit bin und versuche anderen zu helfen wenn sie ein Problem haben. Außerdem würde ich mich selbst als Lebensfrohen Menschen einordnen der gerne lacht und mit anderen zusammen ist. Ich war noch nie wirklich der Einzelgänger, kann es aber auch mal genießen nur für mich zu sein. Doch wenn ich mich entscheiden müsste würde ich immer die Gesellschaft wählen. Ich genieße das Leben und möchte in meinem etwas erreichen. Das verwirkliche ich mit der Arbeit auf unserem Gnadenhof. Ich war schon immer darauf bedacht Tieren zu helfen und bin sehr froh, dass ich die Möglichkeit habe das bei mir Zuhause umzusetzen. Ich würde sagen, dass ich ein ehrgeiziger und zielstrebiger Mensch bin und mich nicht so leicht von etwas abbringen lasse. Die Eigenschaft bringt jedoch auch hervor, dass ich gerne mal meinen Kopf durchsetze und ziemlich stur sein kann, wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe. Ich würde mich zwar nicht direkt als nachtragend bezeichnen, aber wenn jemand mein Vertrauen missbraucht hat brauche ich sehr lange um dieses wieder aufzubauen. Generell brauche ich länger um jemanden wirklich an mich heranzulassen, aber ich würde sagen, wenn man mich als Freundin hat, dann hat man eine Freundin fürs Leben die mit einem durch Dick und Dünn geht.

Vorlieben: Vorlieben habe ich mehrere. Zum einen sind das natürlich die Tiere. Tiere sind absolut meine Welt und ich könnte mir nicht vorstellen irgendwann mal ohne zu sein. Aber nicht nur die Tiere haben es mir angetan auch die Kunst ist absolut meins und das in mehreren Formen. Sei es die Fotografie, das Malen oder Zeichnen. Auch hier ist die Tierwelt mein Hauptmerkmal, ich finde es gibt kaum schönere Motive. Aber mal weg von den Tieren, wenn zwischen diesen und meiner künstlerischen Vorliebe noch Platz ist, dann bin ich unheimlich gern mit dem Snowboard unterwegs, sicher geht das nur wenn Schnee liegt, aber ich liebe es den Berg runterzurasen. Wenn der Schnee gerade aus ist, bin ich generell einfach gern mit meinen Freunden unterwegs. Sei es sportlich oder einfach entspannt.

Abneigungen: Was ich ausprobiert hab aber gar nicht mag ist Ski fahren. Ski ist irgendwie einfach nichts für mich, da greife ich doch lieber auf mein Board zurück. Es gibt mehrere Dinge die ich nicht gern esse, wie Meeresfrüchte, Erbsen oder Rote Beete. Sachen auf die ich wirklich gut verzichten kann.
Was ich aber überhaupt nicht leiden kann ist Respektlosigkeit. Sei es der Natur, den Tieren oder anderen Menschen gegenüber. Respekt sollte jeder vor allem haben und wenn ich mitbekomme, dass jemand respektlos ist, dass geige ich demjenigen auch gerne mal lautstark meine Meinung. Ob ich ihn kenne oder nicht, das ist mir egal.
Wenn man mich anlügt muss man einiges machen um mein Vertrauen zurückzugewinnen. Sicher ist es auch wichtig wie groß diese Lüge war und in welchem Bezug, aber Ehrlichkeit ist etwas worauf ich sehr viel Wert lege.

Stärken: meine Stärken liegen vor allem im Umgang mit schwierigen Tieren. Meine Geduld, das nötige Einfühlungsvermögen und das Verständnis fürs Tier macht es mir möglich auch mit schwierigeren Tieren klarzukommen.
Was nicht nur eine Vorliebe ist sondern auch eine Stärke von mir ist die Fotografie. Auch das Zeichnen liegt mir wirklich gut nur das Malen würde ich eher als Vorliebe und nicht als Stärke betiteln.
Was ich vielleicht noch als Stärke bezeichnen würde ist die Kunst des Kochens, auch wenn ich es nicht als Vorliebe aufgezählt habe, koche ich auch sehr gerne und mir wurde schon oft gesagt, dass ich das auch gut kann.

Schwächen: Eine große Schwäche von mir ist der Haushalt. Auch wenn ich gern koche lasse ich gerne mal alles stehen weil ich mit den Gedanken schon wieder draußen bei den Tieren bin. Ich lass meine Sachen nicht böswillig stehen, aber wenn man mich raus ruft, dann lasse ich alles fallen und vergesse auch gerne eine Weile, dass ich eigentlich noch was zu tun hätte. Dementsprechend sieht auch gerne mal mein Zimmer aus. Ein Wäscheberg hier, ein Wäscheberg da, aber naja. Das ist halt mein Chaos, da hat eh keiner was zu suchen.
Meine größte Schwäche habe ich aber für Shadow. So sehr ich alle anderen liebe, sobald Shadow mal nicht da ist wo er sein sollte oder krank ist bin ich völlig fertig. Ich weiß, dass Shadow schon recht alt ist und ich ihn nicht ewig bei mir haben werde, aber daran will ich noch gar nicht denken.
Eine weitere Schwäche von mir ist Eiscreme. Ich liiiebe Eis. Vor allem das aus der Eisdiele in unserem Dorf. Das ist so lecker, da könnte ich Kiloweise von essen.


Vergangenheit

Schulabschluss: Ich habe mit 18 mein Abitur erfolgreich abgeschlossen und bin noch im selben Jahr in die Ausbildung zur Tierpflegerin eingestiegen, welche ich nach 3 Jahren ebenfalls erfolgreich abgeschlossen habe. Seit etwa einen Dreivierteljahr arbeite ich nun für meine Eltern auf unserem Gnadenhof.

Vorgeschichte: Aufgewachsen und geboren bin ich in Nürnberg. 2006 haben unsere Eltern uns dann gesagt, dass wir bald umziehen würden. Dieses bald entpuppte sich dann als 2 Jahre und mit 13 Jahren bin ich dann von Nürnberg wegezogen nach Thaya. Obwohl meine Freunde mir fehlen würden, habe ich mich nie wirklich gegen den Umzug gestellt. Ich wusste ja wo wir hinziehen würden und was für ein Leben ich in Zukunft haben würde und darauf freute ich mich. Ich bin zwar der Meinung, dass wir in Deutschland hätten bleiben können, doch meine Eltern haben sich für ein Grundstück in Österreich entschieden. In den zwei Jahren sind nicht nur unsere Eltern die knapp 5 Stunden hin und her gefahren, auch wir Kinder sind bereits mit in unser neues Heim und haben mit angepackt. Sicher viel konnte ich vielleicht nicht machen, aber ein bisschen Streichen war auch bei mir drin. Als wir 2008 dann nach Österreich gezogen sind, war der Abschied dennoch tränenreich.
In Österreich habe ich mich dennoch recht schnell eingewöhnt. Die neue Schule war ganz okay nur an den Akzent musste ich mich etwas gewöhnen. An den Wochenenden kam meine beste Freundin mich oft besuchen, manchmal haben mich meine Eltern aber auch nach Nürnberg gefahren. Ich hätte zwar auch allein mit dem Zug fahren können, doch die Strecke hätte doppelt so lange gedauert, also wurde ich gefahren oder Emma kam eben zu mir. Nachdem ich meinen Führerschein gemacht habe konnte ich dann schließlich auch selber fahren, doch da hatte ich bereits mein Abitur bestanden und musste mich auf die Ausbildung vorbereiten. Meine Ausbildung hätte ich zwar auf unserem Hof machen können, aber ich habe mich dazu entschieden den Hof für die Ausbildungszeit zu verlassen und meine Ausbildung im Linzer Zoo zu machen. Ich hatte eine wirklich tolle Zeit da und habe die Ausbildung auch erfolgreich abgeschlossen, aber ich freue mich meine neuen Kenntnisse jetzt mit nach Hause zu bringen.
Seit einem Dreivierteljahr etwa bin ich jetzt wieder Zuhause und unterstütze meine Eltern tatkräftig auf unserem Hof.
Außer Emma gibt es noch zwei weitere Personen zu denen ich etwas sagen möchte. Nach unserem Umzug habe ich natürlich auch hier neue Freunde gefunden und Lucy hat sich zu meiner zweiten besten Freundin entwickelt. Wir haben zusammen die Schule besucht, das Abitur gemeinsam bestanden und auch während der Ausbildungszeit den Kontakt gehalten. Lucy und Emma sind die besten Freunde die man sich vorstellen kann.
Und dann ist da noch Ben. Ben ist inzwischen mein Exfreund, aber trotzdem ist er noch Bestand von meinem Leben. Ich habe Ben während meiner Ausbildung kennengelernt, er hatte während meiner Arbeitszeit einen Einsatz im Zoo und so sind wir uns das erste Mal begegnet. Er hatte mich vom ersten Moment für sich gewonnen und ich war sicher, dass wir uns nicht wiedersehen würden, doch da lag ich falsch, denn auch er schien Interesse an mir zu haben und stand nach meinem Feierabend vor dem Zoo und hat
auf mich gewartet, denn auch er hatte bereits Dienstschluss. Ben und ich waren etwas mehr als 3 Jahre zusammen, sind jetzt aber seit einem halben Jahr getrennt. Seitdem ich zurück nach Hause bin wurde Ben immer Eifersüchtiger was mich tierisch genervt hat und der Anlass war mich von ihm zu trennen. Dennoch steht er regelmäßig vor unserer Tür und versucht mich zurückzugewinnen. Auch wenn es mir noch immer nicht ganz einfach fällt sehe ich einfach keinen Sinn mehr in unserer Beziehung und bin an der Stelle sehr froh einen Bruder wie meinen zu haben, der nichts dagegen hat Ben wieder nach Hause zu schicken, auch wenn dieser Polizist ist.

Sonstiges

Euer Wunschpatentier/ Lieblingstier: -
Code: Unser Gnadenhof ist eine Auffangstation für jedes Tier in Not.

_________________
Bild

Trau dich! >> Bild << Mitschreiber erwünscht :D


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Di 25. Okt 2016, 19:31
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Will auch 8-)

Code:

Allgemeines


Name+ID:Mini kiti 319143

Name (Vor- und Nachname): Toll da fangen die Fragen die reckt an, wie wird das ausgesprochen? Mein Name ist eben anders und kommt aus einer anderen Sprache. Man nennt mich Herica, man spricht es aber Erika. Leider, leider besitze ich auch einen Zweitnamen. Tabea ich mag den Namen nicht weshalb ich es gar nicht mag wenn mich jemand mit Tabea anspricht. Verständlich oder? Mein Nachname ist Kanathal. Herica Tabea Kanathal

Alter (mit Geburtsdatum): Ich bin eigentlich noch gar nicht so alt. Ich bin 17 Jahre alt und geboren am 28.9.1999, An meinem Geburtstag liegt mir nicht ganz so viel. Wieso das so ist erkläre ich später.

Aussehen (Bild und Beschreibung): Eigentlich habe ich nichts Besonderes an mir. Ich verstecke es ja auch. Dazu komme ich gleich. Ich habe Blonde Lockige Haare. Diese gehen mir derzeit unter die Rippen geht. Meine Augenbrauen sind demnach natürlich auch Blond. Jetzt kommt meine Besonderheit, eigentlich sehen meine Augen so aus. Aber ich schäme mich dafür dass meine Augen so anders aussehen. Deshalb setzte ich Tag für Tag Kontaktlinsen ein die meine Augen Grün aussehen lassen.
Ich hab volle Rose farbige Lippen und ein leicht rundes Gesicht. Darunter ist mein Hals der eine Narbe die an meinem Kinn anfängt und dann eine große Runde um meinen Hals geht. Enden tut sie an meiner rechten Hand. Wie das passiert ist erklär ich dann später. Sonst bin ich klein und Zierlich. Mein Körper trägt die Größe 1,69 und mein Gewicht ist privat. Man fragt eine Frau nicht nach ihrem Gewicht XD
Ich hab kaum Sachen an mir die ich bemängeln könnte außer meinen Augen und die dunkle Narbe eben.
Hier die Bilder:
1-Für Oben
2-mit Grauen Augen
3-mal anders
4-mit kurzen Haaren
5--kein Text-
Familienleben

Eltern: Ach herrje. Ich lebe bei meinem Vater, David Kanathal. Meine Mutter? Sie hat viel Alkohol getrunken und ist auch daran gestorben. Seit dem lebe ich bei meinem Vater. Vorher Lebte ich bei ihr da meine Eltern getrennt waren. Jetzt hat mein Vater eine neue Frau. Luna. Die beiden haben vor in der nächsten Zeit zu Heiraten also werde ich bald eine Stiefmutter bekommen.

Geschwister: Ich hab 1 Bruder und eine Schwester. Lina ist 8 Jahre alt und wir teilen uns seit dem ich zu ihnen gezogen bin ein Zimmer weshalb wir uns halt manchmal streiten. Mein Bruder Leonart ist 15 Jahre alt und will eines Tages auch sein Glück versuchen hier einmal hinzukommen.

euer Haustier (keine Pflicht) Ob ich ein Haustier habe? ne leider nicht. Aber ich hätte gerne mal eines

Das bin ich

Charakter:Wie man bestimmt schon bemerkt hat bin ich freundlich. Aber meine Laune ändert sich öfter. Das liegt daran das ich öfter mal Kopfschmerzen bekomme und dann eben auch mal schlechte Laune hab. Dann versuche ich aber die Außenwelt zu meiden. Da ich keine anderen Leute mit meiner Miesen Laune nerven möchte. In einer Unterhaltung rede ich nicht viel über mich da meine Vorgeschichte nicht die beste ist. Wenn mich jemand mit fragen voll Labert sage ich ihnen auch das ich gerade nicht mehr zuhöre und er mit sich selber redet. Auch wenn ich freundlich bin gebe ich meine Meinung ab. Wenn ich mich auf etwas festlege must ich dich sehr mögen um dir zuzuhören wenn du mir sagen willst das ich mir was anderes suchen soll was ich machen sollte.

Vorlieben: Ja wenn ich hier aufs Land möchte werde ich natürlich auch Frischluft mögen. Ich liebe es draußen zu sein und irgendetwas zu erledigen egal was. Shoppen? Na klar und vor allem mag ich es neue Trends auszuprobieren, sich neu entdecken und einfach mal wer anders sein. Dann Zeichne ich auch sehr gerne die Natur oder andere Sachen hier ein Beispiel: eines meiner Lieblingsbilder
4-dazu mag ich noch das Frühjahr da dort alles wieder Blüht
Abneigungen:kennst du das? Wenn jemand dich einfach voll redet und nicht fragt ob es dich interessiert? Ä bäh sowas hasse ich einfach. Ich sage es auch dann. Sommer? Don´t Like it. Wenn die Sachen so nass sind mag ich das so gar nicht. Winter ist da viel besser. Ok was mag ich noch nicht? Hmm, Brokkoli . Viele Personen mögen ihn nicht und dazu gehöre ich eben auch. Jetzt kommt der Punkt denn man immer bei mir beachten muss. Achte darauf wie du mich ansiehst. Komische Blicke machen mich auch relativ sauer.
Stärken: Ich zeichne sehr gerne die Natur oder irgendwelche Fabeltier Wesen. Geduld ? Jap hier. Ich hab viel Geduld und kann auch gerne etwas länger warten. Na klar hasse auch ich es im Stau zu stehen aber ich bleibe eben länger ruhig als andere. The Next, schon seit dem ich klein bin kann ich gut mit Tieren umgehen egal was für ein Tier. Ich koche und Backe gerne. Es ist egal was es ist ich nehme jedes Rezept an. Man kann es ja immer mal probieren ob man es Kochen kann oder nicht.
Schwächen: Ich habe es ja gerade schon mal gesagt das ich sehr gerne Koche was für mich wie eine Schwäche ist Logisch oder? Neben dem Kochen male ich noch sehr gerne deshalb sitze ich gerne an besonderen Orten und sehe sie mir an. Manchmal sitze ich bis in die Nacht dort. Wahrscheinlich hat jeder eine Schwäche für etwas Essbares und die meisten haben auch die Schwäche für Nutella. Und dort schließe ich mich auch an. Als Negative Schwäche Präsenteire ich das ich mega Ordentlich bin. Alles muss sofort weggeräumt werden sonst rege ich mich doch relativ schnell auf.


Vergangenheit

Schulabschluss:Ach herrje, ich war eigentlich nie eine Schlechte Schülerin also hab ich auch einen Guten Schulabschluss. Ich habe einen Realschulabschluss.

Vorgeschichte:Geboren bin ich noch mit beiden Eltern aber als ich dann 6 Jahre war begann es. Meine Mutter begann jeden Tag zu trinken und mein Vater Trennte sich von ihr. Erst Lebte ich noch bei ihr, meine Geschwister hingehen waren mit meinem Vater gegangen. Ein Jahr lang klappte es auch noch halbwegs bis sie dann eines Tages starb und ich zu meinem Dad zog. Mir fiel es schwer neue Freunde zu finden. An meinem Geburtstag machte ich keine Party sondern machte allein einen Spaziergang. In der Ferne erschienen Personen die nicht freundlich aussahen. Umso näher sie mir kamen umso mehr Angst bekam ich. Bevor ich dann in die Richtung eines alten Hauses rannte. Dort kletterte ich auf das Dach und versteckte mich hinter einem alten Schornstein. Von unten ertönten stimmen die mir drohten. Meine Atmung wurde unregelmäßiger und ich kletterte ein Stück weiter hinüber. Doch leider war dort ein Loch im Dach welches ich nicht sah. Mit meinem Fuß blieb ich darin hängen. Als ich mich versuchte zu befreien merkte ich das die Personen die Unten standen Steine nach mir warfen. Ängstlich zog ich meinen Fuß hinaus. Jedoch hatte ich die Balken zum brechen gebracht. Mit einem lauten Schrei viel ich hinunter, in das alte Gebäude. Einige Zeit musste ich dort gelegen haben da als ich aufwachte das Blut an meiner Hand und an meinem Hals schon festgetrocknet war. Mit all meinen Kräften schleppte ich mich dort hinaus und dann noch nach Haus. Dort wurde ich von meinem Vater ins Krankenhaus gebracht. Deshalb mag ich meinen Geburtstag nicht. Der Rest meines leben war eigentlich gar nicht so schlimm.

Sonstiges

Euer Wunschpatentier/ Lieblingstier:Da ich nicht genau weiß was ich als patentier habe werde ich einfach mal mein Lieblingstier angeben. Ich mag Shetlandponys wenn ihr eines da habt wäre das echt cool, da meine Familie auch eines besitzt ich es aber nicht mitnehmen wollte.

Code: Auffangstation

_________________
Bild

Bild
Bild


Zuletzt geändert von Mini kiti am Sa 29. Okt 2016, 17:54, insgesamt 2-mal geändert.

Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Di 25. Okt 2016, 22:06
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Assamina(ID: 274959)
Allgemeines

Name+ID: Assamina + 274959

Name (Vor- und Nachname):
Ich will nicht lange um den heißen Brei herum reden. Mein Name ist Matthew Marten. Wie man daraus ableiten kann, bin ich ein Kerl. Vielleicht wundert ihr euch etwas über meinen Nachnamen. Wie es der Zufall aber will, bin ich der Sohn von Laila und Jake Marten. Ihnen gehört ja bekanntlich dieses Gut. Die wenigsten nennen mich Matthew. Jeder sagt aber Matt zu mir.

Alter (mit Geburtsdatum):
Um es kurz zu sagen, geboren bin ich am 22. Oktober 1992. Wer nachrechnet, der weiß, dass ich vor kurzem meinen 24. Geburtstag hatte.

Aussehen (Bild und Beschreibung):
Naja, dann fangen wir einfach mal mit einer Beschreibung von mir an. Wisst ihr eigentlich, wie sehr ich sowas hasse??? Aber mir bleibt ja nichts anderes übrig.
Ich hab dunkelblonde kurzgeschnittene Haare. Viele wurden sie auch als hellbraun bezeichnen. Leichte Wellen halten sie in ständiger Bewegung, sodass sie nie Ordentlich aussehen. Meine blauen Augen sind wohl das auffälligste in meinem Gesicht. Ich bin mit ihnen ganz zufrieden. Hmmm, was gibt es in meinem Gesicht noch zu erwähnen. Nase und Lippen. Beides ist ganz okey und passt zu dem Rest. Darüber beklagen werde ich mich nicht. Es hätte mich ja auch schlimmer treffen können. Mit einer mädchenhaften Stupsnase oder überdimensionalen Lippen.
Mit meinem Körper und meiner Figur bin ich vollkommen zufrieden. Die tägliche Arbeit auf dem Gut revanchiert sich. Ein Sixpack und Muskelmassen zieren meinen Körper. Mit meinen 1,76m bin ich vollkommen zufrieden. Klar gibt es größere Männer, aber zu diesen muss ich ja nicht unbedingt dazu gehören.

Für die Startseite
https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/58/b5/62/58b56263309274a1361d26789b7a53d4.jpg

http://www.setcelebs.com/images/kerry-james-05.jpg

http://vignette2.wikia.nocookie.net/heartlandtv/images/a/a4/Kerry_James_1275705221.jpg/revision/latest?cb=20131216051512

http://67.media.tumblr.com/72c4161a1b5c40dd6fdcd05cf43efc16/tumblr_n4xlx0AGCc1sthdzbo1_1280.jpg

http://65.media.tumblr.com/4655c2e45dcbf14ffd453a102b83a0bb/tumblr_n8k8ddp9yd1sthdzbo1_1280.jpg

Meine sportliche Seite
https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/236x/d3/54/48/d354488fd73ef81c552f15b8ea84359a.jpg

Ich mit längeren Haaren
http://www.prisma.de/cdn/img/default/1106/11050377_6b22e371d45260e8b1563bda20927095_1280re0.jpg


Familienleben

Eltern:
Meine Eltern kennt ihr ja bereits. Immerhin hab sie euch ausführlich unserer Zuhause vorgestellt. Vielleicht ist es ja auch bald euer Zuhause, auch wenn nur auf Zeit.
Meine Mutter Leila ist die beste Mum, die man sich vorstellen kann. Sie ist eine freundliche und lebensfrohe Person, die das Wohl anderer immer vor ihr eigenes stellt. Zwar hab ich nicht den Draht zu ihr, wie meine Schwester, aber ich komme trotzdem super mit ihr aus.
Mein Vater Jake ist nicht weniger freundlich als meine Mutter. Wir haben ein super Verhältnis miteinander. Meistens arbeiten wir Hand in Hand miteinander. Dabei sitzt jeder Handgriff perfekt. So als ob wir die Gedanken des Anderen erraten können. In etwa so, wie unter den Damen meiner Familie. Manchmal könnte man zwar denken, dass er schlecht drauf ist, aber da ist er meistens einfach zu sehr in seine Arbeit vertieft. Dad ist einfach nur konzentriert und will es jedem Tier gerecht machen. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Dabei kann man hin und wieder schon mal sein Lächeln vergessen. Solltet ihr ihn mal suchen, ein kleiner Tipp, das ganze Großvieh, die Wildtiere und vor allem seine Füchse haben es ihm angetan.

Geschwister:
Eine Schwester. Heißt mit Namen Amy und ist 2 Jahre jünger als ich. Wer rechnen kann kommt dementsprechend auf 22 Jahre. Was kann ich noch über sie sagen? Ein Zwerg, eine Blondine, blauäugig und die beste Sister, die man haben kann.

Meine Schwester
http://ambermarshall.com/wp-content/uploads/2014/07/AmberMarshall044-1140.jpg

Meine Schwester & Ich
http://www.cbc.ca/heartland/content/images/oldblog/s4blogImages/calebamyfence.jpg

http://66.media.tumblr.com/0ea312dbf1c82de2f815cd6cb7a9a1bf/tumblr_n5h9s4Oh621tz2mloo1_1280.png


euer Haustier (keine Pflicht)
Nicht euer ernst, ihr fragt mich wirklich nach Haustieren? Wir haben den ganzen Gnadenhof voller Tiere, wobei eigentlich Jedes in unseren Augen irgendwie ein Haustier ist. Egal ob es ein Hund, eine Kuh, ein Huhn, irgendein Vogel oder auch Pferd ist.

Aber am nächste stehen meiner Familie dennoch Shadow unserer Familiensenior, Remi unsere Altdeutscher Schäferhundin und Willow unser neuestes Mitglied. Ihn haben wir selber aufgenommen und schließlich nicht mehr zu Vermittlung frei gegeben.
Nun kommen wir noch zu Chester. Dem Liebling meiner Schwester und sozusagen unserer Familienpferd. Naja, eher das Pferd von Amy. Er wurde bei uns geboren. Eigentlich hätte auch er in eine neue Familie gehen können, aber niemand von uns wollte sich mehr von ihm trennen. Daher blieb er bei uns.
Und schlussendlich haben wir noch meinen treuen Freund Sturmwind. Der schnellweise Quarterhengst ist der beste Pferdekumpel, den man sich vorstellen kann.


Shadow
https://billsimsposts.files.wordpress.com/2015/01/tumblr_nhvlq8y6sh1tixh66o1_1280.jpg?w=700

Remi
http://3.bp.blogspot.com/-X_-5GAZg3ns/UFIVqF9IllI/AAAAAAAAAAA/oZlgoKJVbtQ/s1600/5remi.jpg

Willow
http://50.87.193.171/wp-content/uploads/2014/06/AmberMarshallsDogs012-300x300.jpg

Chester
http://66.media.tumblr.com/316dbfc58d4f05ae4c956f69ce49b33c/tumblr_npyk2qL2mA1rjquvjo1_500.jpg

Sturmwind
https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/07/6b/0c/076b0ca595510a0dfe204715d1331930.jpg


Das bin ich

Charakter:
Was wollt ihr denn noch alles von mir wissen? Ich soll meinen Charakter beschreiben. Fangen wir einfach mal an. Puhh, das ist gar nicht so einfach. Ich bin nett, hilfsbereit und meiner Familie / meinen Freunden gegenüber loyal. Reicht das nicht schon aus? Wie es wohl aussieht nicht. Wie schon erwähnt, bin ich äußerst nett und hilfsbereit. Wer immer ein Anliegen und Problem hat, kann damit zu mir kommen. Soll ich vielleicht noch dazu erwähnen, dass meine Schwester dies nur zu gern ausnützt? Aber was soll´s, für seine kleine Sister macht man einfach alles. Dementsprechend bin ich wohl in ihren Augen auch der perfekte Bruder. Wir können über alles reden, unternehmen sehr viel miteinander, auch wenn das durch unsere Arbeit und mein Studium nicht immer ganz so einfach ist.
Hmmm … Beschützer und Aufpasser. Ja das macht mich auch aus. Vor allem gegenüber Amy. Es gab auch schon Situationen, bei denen ich dem ein oder anderen Kerl eine verpasst habe. Mit meiner Schwester spielt man nicht, genauso wenig verletzt oder verarscht man sie. Wer dies nicht versteht, der muss eben mit den Konsequenzen rechnen.
Unter anderem bin ich aber auch sehr offen, spontan und witzig. Dementsprechend bin ich für fast jede spontane Aktion zu habe. Genauso fabriziere ich mit meinem besten Kumpel auch sehr viel Scheiß. Im Nachhinein lachen wir auch sehr oft über das Ein oder Andere. Meine Meinung sag ich jedem direkt ins Gesicht. Dementsprechend hasse ich es auch, wenn hinter dem Rücken von anderen gelästert wird.

Vorlieben:
Was wollt ihr denn noch alles wissen. Mal überlegen. Wie jeder Mann/Kerl hab ich eine Vorliebe für schnelle Autos und Motorräder. Vor allem für meinen schneeweisen Audi S4 und meine Suzuki GSX-R 1000. Bei diesem Thema bin ich äußerst empfindlich. Ich lass ungern jemand mit meinen beiden Baby´s fahren. Sie sind mir einfach heilig. Das ist unter anderem auch eines der wenigen Streitgespräche mit meiner Schwester.

Mein Audi
http://www.pegasus-rent.de/wp-content/uploads/Audi_S4_wei%C3%9F_2.jpg

http://www.pegasus-rent.de/wp-content/uploads/Audi_S4_wei%C3%9F_7.jpg

Meine Susi
http://www.motorsport-kiel.de/suzuki-motorraeder/supersport/bilder/1500/GSX-R1000L3_KGL_RightSide_S.jpg

Deftiges Essen, wer liebt den nicht einen wunderbaren Schweinebraten oder eine leckere Haxe? Ich gehöre auf jedem Fall zu dieser Sorte dazu. Da ich den ganzen Tag über beschäftigt bin, brauch ich eine ordentliche Mahlzeit zur Stärkung. Egal ob ich Studiere oder zu Hause auf dem Hof arbeite. Ein Mann braucht was zu futtern, sonst fall ich noch vom Fleisch.

Herausforderungen, wer liebt sie den nicht? So auch ich. Egal ob eine knifflige Reparatur, ein neues Projekt oder eine Rettungsaktion. Ich bin dafür zu haben. Und sagen wir es mal so, dass was ich anpacke, ziehe ich auch durch. Aufgeben gehört nicht zu meinem Wortschatz dazu.

Trotz allem darf aber der Spaß in meinem Leben nicht fehlen. Dementsprechend gehe ich am Wochenende auch sehr gerne mit meinen Freunden weg. Party´s, Spaß, ein wenig Alkohol, das gehört einfach dazu. Immerhin bin ich noch jung und kein alter Greis. Zum Glück sind meine Freunde der gleichen Meinung und machen mit mir zusammen die Lokalitäten unsicher. Mein bester Freund Alexander steht mir dabei natürlich immer zur Seite.

Hier auf den Bildern seht ihr Alex und mich.
http://67.media.tumblr.com/tumblr_lu7jclkgGg1qhfddfo1_500.jpg

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/bb/f7/68/bbf76875817e0d19262dc1fb6468e401.jpg

http://www.cbc.ca/heartland/content/images/oldblog/s4blogImages/tycaleb1.jpg

Amy, Alex & ich
http://images2.fanpop.com/images/photos/7900000/Ty-Amy-Caleb-Season-Two-Promo-amy-and-ty-7918657-500-299.jpg

Ich, Lucy (die beste Freundin meiner Schwester), Alex kleine Schwester Lilly, Amy und Alex
https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/0b/a8/df/0ba8df8f3402fd70f7ad3b0561be94dc.jpg

Abneigungen:
Machos und Männer die Frauen verarschen. Ich glaube diese Aussage sagt schon alles. Sowas ist in meinen Augen einfach nur erbärmlich. Wer immer es nötig hat, so mit einer Frau umzugehen, hatte keine Freundin/Partnerin verdient. Daher Jungs, geht ja ordentlich mit meiner Schwester um, an sonst gibt es Hiebe aufs Getriebe.

Getuschel und Lästereien. Das sagt doch schon wieder alles. Es gibt nichts Schrecklicheres als Tussis, die hinter dem Rücken anfangen zu gackern, lästern und tuscheln. Kindisches Verhalten sag ich dazu nur. Einfach den Mut finden und direkt ansprechen. Was ist daran so schwer?

Tierquäler. Das Wort sagt doch schon alles aus. Ich bin ja nicht umsonst angehender Tierarzt. Sonst hätte ich ja wirklich meinen Beruf komplett verfehlt. Nicht umsonst sind meine Eltern die Besitzer eines Gnadenhofes. Wir helfen genau den Tieren, die von solchen Menschen gequält, geschlagen und vernachlässigt werden. Bei fast jeder Rettungsmission versuche ich so gut wie möglich dabei zu sein.

Mobbing und Diskriminierung. Jeder Mensch ist nun einmal anders. Egal ob klein, groß, dick, dünn oder auch Ausländer. Niemand sollte deswegen verspottet oder fertig gemacht werden. Seelische Schmerzen sind oftmals schlimmer als körperliche Verletzungen. Oftmals brennen sie sich sehr tief in die Seele hinein und heilen nur sehr schwer.

Stärken:
Handwerkliches Geschick, kann man das als eine Stärke bezeichnen? Ja, ich denke schon. Egal ob reparieren, flicken oder neu bauen. Nichts stellt für mich eine Herausforderung dar. Viele behaupten, dass ich ein Gespür für Holz und Co hätte. Ob das stimmt, das kann ich euch leider nicht beantworten. Ich besitze einfach ein kleines Fingergeschick.

Ein weiterer positiver Aspekt an mir ist meine schnelle Auffassungsgabe oder auch Intelligent genannt. Meine Kumpels behaupten oft von mir, dass ich ein Besserwisser und Streber bin. Ziehen mich spielerisch damit auf. Aber was soll ich schon sagen. Ich lese einfach sehr viel, hab ein enormes Allgemeinwissen und kann mir zusätzlich dazu Dinge einfach merken. Das zeichnet sich dementsprechend aus und darüber bin ich auch sehr froh.

Reiten. Das Wort sagt glaub ich alles. Mein Hobby, mein Ausgleich und meine Ablenkung. Früher gehörten ein paar Turniere auch mit dazu. Aber wegen meinem Studium bleibt dafür leider keine Zeit mehr. Zusätzlich ist auch dieser spezielle Anreiz und Nervenkitzel nicht mehr da.

Ich sei ein guter Zuhörer. Das behaupten immer meine Freunde und meine Schwester. Innerlich muss ich es auch selber eingestehen. Ja ich kann Zuhören und dementsprechend auch gut trösten. Eventuell bin ich auch der menschliche Kummerkasten. Nennt es einfach so wie ihr es wollt.

Schwächen:
Ein blondes, kleines und vorlautes Menschlein, besser bekannt als meine Schwester. Ich weiß selber nicht, warum das genau mir passieren musste. Jedes Mal nehme ich mir aufs Neue vor, mal Nein zu sagen. Aber Amy weiß es nur zu gut, wie sie mich herum bekommt. Egal auf welche Art und Weise. Letztens war es wieder eine kurzfristige Rettungsmission mitten in der Nacht. Eigentlich hätte ich schlafen müssen, immerhin wartet ja die Uni auf mich aber trotzdem hab ich ihr geholfen.

Leider ist nicht nur meine Schwester meine heikelste Schwäche, sondern die Frauen im Allgemeinen. Glücklicherweise bin ich beim weiblichen Geschlecht deutlich standhafter, als gegenüber meiner Schwester. Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht gerne flirte oder so. Welcher Mann schaut sich denn nicht hübsche Frauen an. Zum Glück hab ich keine bestimmte Vorstellung. Mir ist es vollkommen egal, ob sie blonde, braune oder schwarze Haare ist. Der Charakter muss stimmen.

Perfektionist, ich glaube dieses Wort sagt schon wieder alles über mich auf. Ich gehöre zu den wenigen Personen dazu, bei denen es nur die 100% gibt. Keine halbfertigen Dinge, nichts angefangenes oder schwaches. Wenn ich mit einem Projekt beschäftigt, dann hänge ich mich dort komplett hinein. Einen Rückzug gibt es bei mir nicht, auch wenn das Hindernis noch so schwer zu überwinden ist. Leider zieht dies dann auch einen kleinen Nachteil mit sich. Im Falle eines nichtfunktionieren verändert sich meine Laune dementsprechend. Auch ich kann mal unausstehlich sein.

Natürlich sind auch die lieben Tierchen eine Schwäche von mir. Bei meiner Situation und Gegebenheit wäre es auch komisch, wenn es anders wäre. Welcher zukünftige Tierarzt und Sohn von Besitzern einer Auffangstation, hätte nicht diese Schwäche. Ich kann einfach keine Tiere leiden sehen. Egal wie klein, groß, süß oder abscheulich sie doch sind. Verletzte Tiere können sich nicht selbstständig helfen und brauchen dementsprechend unsere Hilfe.


Vergangenheit

Schulabschluss:
Naja, ich will ja nicht angeben, aber ich habe das Abitur. Sogar als Jahrgangsbester abgeschlossen. Mit einem Alter von 19 Jahren. Jetzt haltet ihr mich wahrscheinlich für den größten Streber auf Erden, aber für meinen Berufswunsch brauche ich einfach gute Noten.
Mittlerweile studiere ich im 6. Semester an einer Veterinärmedizinische Universität in Wien. Die Hälfte der Zeit hab ich mittlerweile hinter mich gebracht. Nochmals 6 Semester und dann kann es auch schon fast los gehen. Leider musste ich zwischendurch mal ein bis zwei Semester aussetzen, da meine Familie mich zu Hause brauchte.

Vorgeschichte:
Aufgewachsen und geboren bin ich in Nürnberg. 2006 haben unsere Eltern uns dann gesagt, dass wir bald umziehen würden. Dieses bald zog sich dann schlussendlich noch 2 Jahre hin und mit 15 Jahren bin ich dann von Nürnberg wegezogen nach Thaya. Anfangs fiel mir dieser Umzug ziemlich schwer. Natürlich konnte ich meine Eltern verstehen aber sie mussten auch mich verstehen. Meine Freunde, mein gewohntes Umfeld, unserer Zuhause, alles war auf einmal weg. Zwar wusste ich ja wo wir hinziehen würden, was auf uns zukam und wie unser zukünftiges Leben aussehen wurde. Innerlich freute ich mich irgendwie schon darauf, aber andererseits auch nicht. Am liebsten wäre es mir gewesen, wenn meine Eltern ihren Traum in Deutschland verwirklicht hätten, doch sie hatten sich für ein Grundstück in Österreich entschieden. In den zwei Jahren sind nicht nur unsere Eltern die knapp 5 Stunden hin und her gefahren, auch wir Kinder sind bereits mit in unser neues Heim und haben mit angepackt. Zuerst half ich zwar nur wiederwillig mit, aber meine Einstellung änderte sich relativ schnell. Auch meine Schwester war mit ihren 13 Jahren sehr fleißig. Sicher viel konnte sie nicht machen, aber ein bisschen Streichen war auch bei ihr drin. Als wir 2008 dann nach Österreich gezogen sind, war der Abschied dennoch tränenreich.
Die Eingewöhnungsphase in Österreich verlief bei mir überraschenderweise recht schnell. Die neue Schule war ganz okay. Die Lehrer verstanden etwas von ihrem Job und konnten den Unterricht gut vermitteln. Daher hatte ich keine Probleme damit an meine bisherigen Leistungen anzuknöpfen. Nur an den Akzent musste ich mich etwas gewöhnen. In den Anfangszeiten sind Amy und Ich an den Wochenenden oft nach Nürnberg gependelt und haben unsere besten Freunde besucht. Wiederum besuchten sie auch uns. Manchmal wurden wir auch von unseren Eltern nach Nürnberg gefahren. Irgendwann stellten sich dann diese Reise bei mir ein. Ich wurde einfach Älter, das Abitur wurde wichtiger und dementsprechend verringerten sich bei mir auch die freien Wochenenden.
Schließlich hatte ich dann mein Abitur in der Tasche, ebenso auch den Führerschein für mein Motorrad, sowie mein Auto. Die Zusage an der bekannten Universität in Wien hatte ich schon, aber irgendwie wollte ich zuvor noch etwas anderes sehen. Nicht gleich wieder weiter lernen. Daher legte ich ein Jahr Pause ein. Während dieser 12 Monate machte ich einige Praktikums bei verschiedenen Tierärzten, in Tierkliniken, sowie auch in zoologischen Gärten. Zu erwähnen, nicht nur in Österreich, sondern auch im Ausland. Diese Zeit war für mich sehr lehrreich und bestätigte mir wieder aufs Neue, das Tierarzt der richtige Beruf für mich war. Schließlich stand dem Studium nichts mehr im Weg.
Leider kam dann nach 3 Semestern doch wieder alles anderes, wie ich es geplant hatte. Mein Vater erlitt einen Berufsunfall und fiel daher einige Monate aus. Da meine Mutter und meine Schwester nicht alles alleine meistern konnten, brauchte sie meine Unterstützung. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass Amy in dieser Zeit noch in ihrer Ausbildung steckte. Die Monate vergingen und genau ein Jahr später konnte ich dann mein Studium wieder aufnehmen. Zum Glück ist bis jetzt nichts weiteres mehr passiert. 6 Semester noch, zusätzlich die vorgeschriebenen Praktikums und dann kann es los gehen.
Das war mein arbeitstechnischer Weg in den letzten Jahren. Aber natürlich gab es auch ein privates Leben. Natürlich hab ich auch neue Freunde gefunden und in Alexander meinen besten Kumpel. Wir waren zusammen in der Schule und haben gemeinsam das Abitur bestanden. Auf ihn kann ich mich blind verlassen. Klar ist er nicht mein einziger Freund, aber wenn ich jetzt alles aufzählen wurde, das sprengt den Rahmen.
Natürlich gab es auch Frauen in meinem bisherigen Leben. Zwischendurch hatte ich auch mal die eine oder andere Beziehung gehabt. Länger als ein halbes bis dreiviertel Jahr hielten diese aber nicht. Leider entpuppten sich meine Ex-Freundinnen immer als extrem eifersüchtig, besitzergreifend und anhänglich. Alles Dinge und Eigenschaften, auf die ich bei meiner Partnerin liebend gerne verzichten kann. Am schlimmsten war meine letzte Freundin Sina. Sie hat es irgendwie bis heute noch nicht akzeptiert, dass es keine Zukunft gibt. Auf jeder Party lauert sie mir nahezu auf. Zum Glück hab ich meine Jungs, die sie von mir fern halten.
Vielleicht finde auch ich irgendwann mal die passende Frau für mich. Sie muss einfach nur mit meinen Leben klar kommen und mich so nehmen, wie ich nun einmal bin. Dazu gehört eben auch ein Stall voll Tiere.


Sonstiges

Euer Wunschpatentier/ Lieblingstier:

Code: Jedes verletzte Tier ist bei uns willkommen. Wir sind eine Auffangstation und helfen Tieren in Notlagen.

_________________
Biete Bereiterdienste in allen in allen Disziplinen an. Profi in Dressur/Springen. Suche noch Hufschmiedstammkunden :)

Mein Decktheard

Bild

Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof >ERÖFFNUNG<
Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 19:03
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: RPG - Der Gnadenhof(ID: 335314)
Bild

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof >ERÖFFNUNG<
Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 20:27
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: daylie(ID: 164250)
Amy Marten

Als ich erwachte streckte ich mich kurz und begann zu grinsen. Wie gestochen schlug ich meine Bettdecke weg und sprang aus den Federn. Remy welche bei mir am Fußende lag sah mich völlig erschrocken an und sprang ebenfalls aus dem Bett. Schwanzwedelnd lief sie durchs Zimmer, als würde sie sich über dasselbe freuen wie ich. Ich lachte kurz auf und beugte mich zu ihr runter „Na freust du dich auch? Ich bin ja so aufgeregt!“ meinte ich strahlend zu ihr und strubbelte durch ihr Fell. Kurz danach lief über den Flur ins Bad. Mom und Dad waren schon wach, ich hörte sie in der Küche reden. Mit der Bürste strich ich mir kurz durch die Haare und rannte die Treppen unseres Hauses nach unten. Einmal abgebogen trafen Remy und ich in der Wohnküche ein. „Guten Morgen ihr zwei!“ strahlte ich immer noch und gab beiden einen Kuss auf die Wange. Ich bekam ein freudiges Guten Morgen zurück und lief an den Kühlschrank. Als würden meine Eltern das nicht wissen gab ich bekannt „Heute kommen unsere neuen Ökis!“ Wie aus einem Munde kam ein „Wissen wir“ über die Lippen von Mom und Dad. Sie lachten ebenfalls kurz auf. Ich benahm mich wie ein kleines Kind an Weihnachten, aber ich fand es jedes Mal aufs Neue spannend wenn wir neue freiwillige bekamen. Dieses Jahr war es das erste Mal, dass ich selber auf dem Hof arbeite wenn die neuen Ökis bei uns eintreffen. Matthew und ich wollten die beiden heute Empfangen doch noch war er nicht in Sicht „Ist Matthew schon wach und draußen unterwegs?“ fragte ich meine Eltern nun. Doch auch sie hatten ihn noch nicht gesehen. Da er eigentlich nie verschlief begab ich mich nach draußen auf den Hof. Remy folgte mir, machte sich jedoch vom Acker als ich die Tür nach draußen geöffnet hatte. Als ich mich umsah bemerkte ich, dass ich mir noch gar nichts angezogen hatte und mit Schlafanzug draußen stand. Als ich wieder in das Haus kam, hörte ich meine Eltern schon lachen. Mit einem Grinsen blickte ich nochmal in die Küche und verschwand nach oben um mich fertig zu machen. Unter der Dusche kam ich wieder etwas runter und wirklich angezogen lief ich wieder an die frische Luft.

_________________
Bild

Trau dich! >> Bild << Mitschreiber erwünscht :D


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof >ERÖFFNUNG<
Verfasst: Sa 29. Okt 2016, 20:32
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Herica Tabea Kanatal

Was hatte ich verbrochen um diese Autofahrt als strafe zu bekommen. Ich wollte doch nur zu meinem FÖJ. Ich saß im Auto meines Vaters und sah nach draußen. Leise hörte ich Musik über meine Kopfhörer. Wie lange saß ich nun schon im Auto ? Lange genug für schlimme Kopfschmerzen. Die Gegend veränderte sich so langsam und ich sah ein Schild was das Logo des Hofes Zeigte. Mein Vater reichte mir einen Brief. den ich öffnete und begann zu lesen. Als Patentier hatte ich also einen Esel. Lucky. Naja nicht mein Traumtier aber ändern konnte ich es nun nicht. Wir bogen ein und ich sah mir die Gegend an. Och naja so schlecht sah es hier nicht aus. Als wir anhielten stieg ich aus und Streckte mich erst mal ausgiebig. Aus dem Kofferraum holte ich meine Taschen und lies meinen Vater dann wieder nach Hause fahren. Nun stand ich da so rum ohne einen Plan wo ich hin musste. Ohne einen Plan machte ich mich einfach auf den Weg in ein Haus. Dort schien ich auch richtig zu sein. An der Wand hing ein Plan dort sah ich wo die Mädchenzimmer waren. Mit großen Schritten machte ich mich auf den Weg in mein Zimmer. Schlüssel? Na toll das hatte ich vergessen. Oder? Ich suchte den Brief heraus und dort sah ich auch schon einen Schlüssel den ich heraus holte und den Raum aufschloss. Meine Taschen lies ich vor dem Schrank stehen und sah mich um. Joa das Zimmer war ganz schön. Damit die Arbeit geschafft war packte ich erst mal aus. Ca 1 Stunde war ich damit beschäftigt. Und nun? fragte ich mich. Nach dem ich mir eine Jacke angezogen hatte steckte ich mein Handy und meinen Schlüssel ein. Dann verließ ich mein Zimmer und lief über den Großen Hof auf der Suche nach einer Weide oder so wo Lucky zu finden war.

_________________
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 623 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 63  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: