Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 623 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 59, 60, 61, 62, 63  Nächste
Autor Nachricht
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Do 26. Okt 2017, 22:46
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Lenaa(ID: 126861)
Sarafine Smith

Auf Bens Gegenkompliment konnte ich nur vor mich hingrinsen und ein "Danke" stammeln.
Gleich darauf forderte er mich mit einem Kopfnicken zum Gehen auf, setzte sich auch gleich in Bewegung und ich trottete neben ihm her. Nach ein paar Metern war die 'Autowiese' auch schon in Sichtweite.
Ben fischte seinen Autoschlüssel hervor und sperrte das Auto aus einiger Entfernung mit der Funkfernbedienung auf und kaum waren wir an seinem Gefährt angelangt, hielt er mir galant die Beifahrertüre auf.
"Bittesehr die Dame!", kommentierte er diese durchaus höfliche Geste, bei der ich kurz zögerte, da mein Gehirn ein wenig brauchte um diese Handlung zu analysieren - bisher waren mir solch zuvorkommende Gesten nicht zuteil geworden - und entsprechend darauf zu reagieren.
'Oah bitte stell nichts peinliches an, sag nichts peinliches, tu nichts peinliches', rasten die Gedanken in meinem Kopf.
"S-Sehr charmant", gab ich von mir und wollte mir für das Stottern selbst eine scheuern, trotzdem schaffte ich es, keine Miene zu verziehen, als ich mich auf den Beifahrersitz niederließ.
Kurze Zeit darauf war auch Ben hinterm Lenkrad, startete den Motor und ließ das Gefährt gemütlich vom Hof rollen. Sobald wir das Hoftor passiert hatten, drückte er einen Knopf und Musik - nicht zu laut, nicht zu leise - klang aus den Lautsprecherboxen.
"Du kannst gerne umschalten", meinte er, wobei er mich nur kurz ansah. Er musste sich ja aufs Fahren konzentrieren.
Die Durchsage, die gerade eben noch im Rundfunk lief war just in dem Moment beendet, in dem Ben mir sein Angebot unterbreitet hatte.
'Was bei Odins Bart ist DAS denn?' schoss mir durch den Kopf und mit einem Ausdruck des puren Entsetzens starrte ich das Radio an, als hätte es sich in dem Moment in dem dieser furchtbare Schnulz-Popsong ertönte, in ein giftiges Insekt verwandelt, dass man einfach nur angewidert anstarrte und hoffte, es möge sich so schnell wie möglich von alleine verpissen. Der Inbegriff dessen, warum ich keinen Radio hörte. Widerlich!
Kurzerhand drückte ich einfach auf den Knopf, die Musik war aus, kommentierte das ganze mit "Not today, Satan!"
Dann fiel mir ein, dass ich ja nicht allein im Auto war, so schoss mein Kopf in Bens Richtung, entschuldigend lächelnd meinte ich: "Sorry, ist so gar nicht meins."
Zum Glück würden wir bald in der Stadt sein.
"Du führst dich wieder unmöglich auf! Es ist sein Auto, seine Musik! Du kannst dich einfach nicht benehmen. Deswegen mag dich keiner, KEINER hält es mit dir aus,
weil du so ein furchtbarer und rücksichtsloses Miststück bist"
schalt sich auch gleich wieder die Stimme in meinem Kopf ein. Das Zittern meiner Hände konnte ich unterdrücken, in dem ich sie faltete und auf meine Oberschenkel legte.
Dass meine Nase zu bluten anfing, bemerkte ich vorerst nicht, ich war zu beschäftigt nicht komplett durchzudrehen, Schweißausbrüche zu bekommen und total zu hyperventilieren.

_________________
Courage doesn't mean you don't get afraid.
Courage means that you don't let fear stop you.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Sa 28. Okt 2017, 20:50
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Assamina(ID: 274959)
Mini kiti hat geschrieben:
Herica Kanathal

Ich lies meinen Blick über die Wiese schweifen, wir suchten einen Punkt für das Spielgerät der Ziegen. Ich hatte zwar schon einen vorgeschlagen aber sah einfach weiter. Chrisi ging zum besagten Punkt und meinte dann das dieser perfekt dafür war. Sollen wir loslegen? fragte mich die Junge Dame. "Jap" flog es aus mir heraus und ich wartete auf die nächste Anweisung. Ich freute mich schon total das Gerüst fertig zusehen und nicht nur das ich wollte auch auch sehr gerne Bauen. Aber bevor ich starten konnte band ich mir meine Haare schnell in einen Zopf denn mit offenen Haaren war es total nervig wenn sie mir immer ins Gesicht vielen.



Christina Luisa Bauhofer

Mittlerweile hatten wir mit dem Bau des Klettergerüsts begonnen. Die Arbeit erwies sich als ziemlich anstrengend. Die Holzbalken wurden mit der Zeit immer schwerer. Aber Herica und ich schafften es dennoch das Grundgerüst zusammen zu bauen. Man hörte eigentlich immer abwechselnd die Geräusche vom Akuschrauber, der Motorsäge oder dem Vorschlaghammer. Immer von dem Gerät, welches gerade im Einsatz war.
Irgendwann hielt ich dann aber Inne und wand mich der Brünetten zu. "Was hältst du von einer Pause? Ich benötige auf jeden Fall eine. Bin die Arbeit irgendwie nicht mehr gewöhnt." Zum Schluss lächelte ich das Mädchen etwas verlegen an.
Kurz darauf ließ ich mich dann auch schon ins Gras sinken. Zuvor hatte ich noch eine Flasche Wasser aus dem Traktor geholt. Ich setzte das kühle Nass an und nahm einen großen Schluck von dem Getränk. "Setz dich doch zu mir." Aus meinen blauen Augen heraus lächelte ich sie an und klopfte auf die Stelle neben mir.

_________________
Biete Bereiterdienste in allen in allen Disziplinen an. Profi in Dressur/Springen. Suche noch Hufschmiedstammkunden :)

Mein Decktheard

Bild

Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: So 29. Okt 2017, 01:05
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: daylie(ID: 164250)
Ben Manthey

Als ich Sarafine die Autotür aufhielt kam ein ziemlich süß gestottertes „Sehr charmant“ aus ihrem Mund, was mich innerlich grinsen ließ. Schon beim Frühlingsfest war sie von meiner Höflichkeit etwas überfordert gewesen, zumindest machte das den Eindruck. Was für sie vermutlich eine reinste Katastrophe war, war für mich umso süßer. Ohne jegliche Reaktion ging ich dann jedoch auch zu mir auf den Autositz und setzte mein Fahrzeug in Bewegung. Ich bot ihr an, dass sie gerne umschalten könnte als ich das Radio angeschaltet hatte und das tat sie dann tatsächlich auch. Es fing gerade ein Lied an, welches ziemlich Schnulzig für andere Klingen würde, für mich wäre das ein Lied was wirklich spaß machen würde es auf meiner Gitarre zu spielen. Solch ein Lied dann aber wirklich auch im Radio zu hören, dafür brauchte auch ich eine bestimmte Stimmung und es störte mich nicht, dass sie es weggemacht hatte. Viel faszinierender fand ich die Worte die sie dabei von sich gelassen hatte. Ich grinste nur und war dann etwas entsetzt, als sie mich so entschuldigend anblickte und dennoch dabei lächelte. „ich hab doch gesagt, du darfst umschalten!“ meinte ich, bevor ich mich erneut auf die Straße konzentrierte. Als ich das nächste Mal zu ihr blickte, war ich mir nicht sicher ob sie meine Worte überhaupt registriert hatte. Sie schien etwas abwesend und vor allem aber schien sie selbst nicht zu merken, dass ihre Nase blutete, was ich im Gegenzug mit Erschrecken feststellte. Wie von selbst fuhr ich rechts ran und hielt den Wagen an. Ich griff nach der Taschentücher Packung in meiner Autotür und holte eines raus „Hey alles okay? Du blutest!“ meinte ich und blickte sie an, während ich ihr das Taschentuch hinstreckte. Ich war jemand der eigentlich nie mit Nasenbluten zu kämpfen hatte.

_________________
Bild

Trau dich! >> Bild << Mitschreiber erwünscht :D


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: So 29. Okt 2017, 23:20
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Lenaa(ID: 126861)
Sarafine Smith

Es machte sich direkt so etwas wie Erleichterung bei mir breit, als Ben mit einem Grinsen auf meine Aktion bezüglich des Autoradios reagierte. Kurz fror ihm sein Gesicht ein, mein Gehirn kategorisierte dies als: Verwirrung - gespickt mit einem Hauch Irritation.
Bevor er sich wieder auf die Fahrerei konzentrierte meinte er noch, dass er ja gesagt hat, ich dürfte umschalten. Ein wenig beruhigte mich das schon, aber nicht ganz. Ein bisschen Restzweifel über meine Aktion blieb dann doch in meinem Kopf hängen.
Plötzlich fuhr Ben rechts ran, stoppte den Wagen, fingerte eine Packung mit Taschentüchern hervor, die er wohl ... keine Ahnung woher hatte. Ich hatte nicht aufgepasst. Das ärgerte mich schon wieder, ich war so in Gedanken abgedriftet, dass mir entgangen war, woher er die Taschentücher auf einmal hatte. Noch viel entsetzter war ich, als Ben mich in das Hier und Jetzt zurückholte in dem er folgendes von sich gab: „Hey alles okay? Du blutest!“
"Oh, fuck!", gab ich von mir, hielt mir sofort die Hand unter die Nase, ehe ich mit der anderen Hand nach dem Taschentuch griff, dass Ben mir kredenzte.
"Shit...", murmelte ich vor mir her während ich mir das Taschentuch an die Nase hielt, mein Handrücken war von hellrotem Blut besudelt. Kurz nahm ich das Taschentuch von der Nase, wischte meine Hand ab und hielt sogleich das Taschentuch wieder an die Nase.
"Das passiert manchmal, ist nicht weiter tragisch, das hört gleich wieder auf", meinte ich, meine bunten Augen sahen Ben so beruhigend wie es mir gerade eben möglich war an, "wirklich, du brauchst dir keine Sorgen machen. Es tut mir echt leid, ich wollt... ich wollte dich nicht erschrecken." Den letzten Teil des Satzes musste ich fast herauswürgen, da mir - durch die eigene Paranoia - gerade die Tränen in die Augen schossen.

_________________
Courage doesn't mean you don't get afraid.
Courage means that you don't let fear stop you.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Mo 30. Okt 2017, 00:16
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: daylie(ID: 164250)
Ben Manthey

"Oh, fuck!" war ihre erste Reaktion die von ihr kam, bis sie dann Sekunden später ihre Hand unter ihrer Nase landete um das Blut aufzufangen. Erst dann griff sie nach dem Taschentuch, welches ich ihr eben rausgesucht hatte und machte damit wenig später ihre Hand sauber um dann damit weiterhin das Blut aufzufangen. Zwischendrin fluchte sie leise,… ich ließ sie erstmal machen. "Das passiert manchmal, ist nicht weiter tragisch, das hört gleich wieder auf" versuchte sie mich zu beruhigen. Um ihre Worte zu unterstreichen blickte sie mich mit ihren faszinierenden Augen an. "wirklich, du brauchst dir keine Sorgen machen. Es tut mir echt leid, ich wollt... ich wollte dich nicht erschrecken." Ich merkte wie ihre Stimme sich bei den Worten veränderte und inzwischen blickte sie mich nicht mehr an. Ihr waren die Tränen in die Augen gestiegen. Oh Gott. Damit konnte ich noch nie etwas anfangen. Was zum Geier sollte ich denn jetzt machen?! „Ja… also … wenn du noch was brauchst, sag Bescheid“ Gott, was für ein gestammel. Das wird sie mit Sicherheit runterbringen. „Soll ich weiterfahren oder soll ich lieber noch stehen bleiben? Ganz wie du willst!“ meinte ich dann schon wieder etwas selbstsicherer. Ich blickte sie an und schenkte ihr ein warmherziges Lächeln, ich versuchte meine Unsicherheit dahinter zu verstecken und hoffte, dass es mir gelungen war.

_________________
Bild

Trau dich! >> Bild << Mitschreiber erwünscht :D


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Mi 1. Nov 2017, 15:44
Offline

Profil
Jason Müller

„Naja ist ja nicht mehr ewig, bis er groß genug ist sein Nest zu verlassen. Ich bin jetzt schon gespannt wie er sich machen wird in der Gruppe!“Ich hörte Amy aufmerksam zu und war genauso gespannt wie sich der Kleine in der Gruppe machen würde. Auf ihre gesprochenen Worte reagierte ich nur mit einem Nicken. "Aber bis es soweit ist, muss sich noch einiges ändern.." Nun sprach ich doch meine Gedanken laut aus. Ich hatte mich so sehr an den kleinen Mann gewöhnt, dass es mir wahrscheinlich eher schwer fallen würde ihn ´gehen´zu lassen. Aber was sein musste, musste sein! Das war nun einmal so!
„Ach naja, der übliche Wahnsinn, neue Leute zum Einarbeiten, neue Tiere zum Eingewöhnen, alte Tiere die Ausziehen, was uns natürlich durchaus glücklich stimmt, kranke Tiere, kaputte Sachen und irgendwo zwischendurch ein Hauch von privat- und Familienleben!“ Diese Worte antwortete Amy mir mit einem grinsen, auf meine Nachfrage wie es bei ihr gelaufen war. Ein Hauch von privat- und Familienleben? Das ist aber auch nicht gut, meine Liebe!" meinte ich und lächelte sie an. Das könnte man ja ganz schnell ändern, was wir heute ja auch schon taten. Das junge Mädchen war nun etwas im Redefluss und ich ließ sie gewähren, hielt mich zurück und hörte ihr aufmerksam zu. Auch bemerkte ich, dass sie mich immer wieder anlächelte. Allerdings wusste ich nicht genau, wie ich es jetzt einschätzen sollte! „Alles im allen bin ich das ja aber gewohnt, daher geht’s mir zumindest gut! Das ist gerade gefühlt das erste Mal seit langem, dass ich so richtig durchatmen kann! Wie läufts hier im Haus denn eigentlich? Versteht ihr euch alle? Ihr seid ja doch recht verschieden!“ Ich regestrierte mit einem lächeln, dass sie erwähnte nun endlich mal wieder durchatmen zu können und verbuchte dies als gutes Zeichen. Natürlich freute ich mich darüber, dass sie mir das so offen mitteilte! Als sie mir die Frage nach dem Zusammenleben hier im Haus stellte, überlegte ich kurz. "Hm...Schwer zu sagen um ehrlich zu sein. An manchen Tagen sitzen wir zusammen und an anderen geht jeder seines Weges. Aber alles in allem verstehen wir uns alle sehr gut...Sonst würde ich nicht für alle kochen!" Ich grinste wieder verschmitzt. "Aber wir hocken nicht jeden Abend zusammen, aber wenn es mal so ist, dann ist es auch immer echt lustig und schön! Sollen wir dir das nächste Mal bescheid sagen?" Ich hielt mir die Hand vor den Mund. Und wieder mal hatte ich viel zu schnell geredet, anstatt erst einmal darüber nachzudenken, dass Amy ja in gewisser Weise meine Chefin war! "Sorry!" stotterte ich kleinlaut vor mich hin und blickte auf die Tischplatte die zwischen uns war. Peinlich!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Do 2. Nov 2017, 13:13
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Lenaa(ID: 126861)
Sarafine Smith

Es dauerte ein bisschen, bis das von Ben Gesprochene zu mir durchdrang.
„Ja… also … wenn du noch was brauchst, sag Bescheid“, anhand seines Tonfalls wusste ich, dass er mit der Situation auch leicht überfordert war, auch wenn er versuchte, den verräterischen Klang zu unterdrücken.
"Mach ich", antwortete ich und setzte noch ein: "danke." hinterher.
Das Zittern meiner Hände wurde stärker, konnte meine Hände nur noch mit Mühe dazu bringen, sich ineinander zu verkeilen, damit man das Gezittere nicht ganz so heftig sah.
Irgendwie schaffte ich es, einmal tief durchzuatmen, woraufhin sich mein Körper ein wenig entspannte. Nach dem dritten mal war von dem Zittern fast nichts mehr zu sehen und ich selbst war auch nicht mehr so nervös wie noch vor ein paar Momenten.
Das nutzte ich gleich aus und wischte mir die in den Augen stehenden Tränen mit dem Handrücken weg. Mit dem blutbenetzten Taschentuch wollte ich mir diese nun wirklich nicht wegwischen.

"Von mir aus kannst du gern weiterfahren, bei mir geht's", beantwortete ich nun die Frage, die Ben mir gerade gestellt hatte. "Außer du brauchst noch ein paar Minuten um dich von dem Schock zu erholen, du bist ein wenig blass", merkte ich noch an. Auch wenn er sich ein warmherziges Lächeln abringen konnte, war er doch um ein paar Töne blasser als sonst und sah auch ein wenig verschreckt aus.

_________________
Courage doesn't mean you don't get afraid.
Courage means that you don't let fear stop you.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: So 5. Nov 2017, 14:00
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Herica Tabea Kanathal

Wir machten uns an die Arbeit und begannen das Holz in seine Position zu bringen und das Grundgerüst aufzubauen. Mit der Zeit wurden die Holzbretter immer schwerer und Chrissi meinte das sie einen Pause machen wollte. Sie setzte sich ins Gras nach dem sie ihre Wasserflasche geholt hatte. Wo hatte ich meine denn hingestellt? Soweit ich mich erinnerte hatte ich sie neben den Traktor gestellt. Mit großen schritten holte ich sie schnell und setzte mich dann neben Chrissi. "Gerne " Antwortet ich mit einem lächeln. "Soweit sieht das Gerüst ja schon mal gut aus" sprach ich und lächelte. Nun war es aber Zeit für etwas Wasser, ich nahm einen großen Schluck aus meiner Flasche und beobachtete dann die Ziegen.

_________________
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Do 9. Nov 2017, 20:55
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: daylie(ID: 164250)
Ben Manthey

Sarafine würde mir also sagen wenn sie etwas brauchte, sprich sie brauchte im Moment nichts. Ich guckte immer mal wieder zu ihr rüber, aber wollte sie auch nicht anstarren. Ich vernahm noch ihr danke und wartete einfach erstmal ab. Irgendwann bemerkte ich aus den Augenwinkeln, dass sie sich die Tränen abwischte. Ich blickte weiter geradeaus, fragte sie dann aber ob ich weiter fahren sollte oder nicht. Ich hörte ihre Antwort und war etwas erschrocken über ihren Schlusssatz. Scheiße, war ich echt blass geworden? Ich schüttelte den Kopf, als könnte ich meine Unsicherheit abschütteln, setzte wieder ein Lächeln auf und meinte nur knapp „Nein, nein, alles gut!“ dann drehte ich auch schon den Schlüssel von meinem Wagen und fuhr auf die Straße zurück. Während ich fuhr vergewisserte ich mich immer wieder ob alles okay war.

Wenig später erreichten wir dann auch schon Thaya. Ich parkte auf einem Parkplatz und machte den Motor aus. „Geht’s inzwischen?“ fragte ich und blickte sie nun nochmal genauer an. Die Hände noch immer auf dem Lenkrad liegend. Ich fänds echt gut wenn wir aussteigen könnten und uns etwas bewegen. Was ich ihr natürlich nicht sagte, aber es würde mich wieder etwas klarer denken lassen als derzeit.

_________________
Bild

Trau dich! >> Bild << Mitschreiber erwünscht :D


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof
Verfasst: Fr 10. Nov 2017, 00:03
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: RPG - Der Gnadenhof(ID: 335314)
Bild

Tag der offenen Tür

Ein großer Tag steht an und das bedeutet eine Menge Arbeit. Der Tag der offenen Tür, der mindestens einmal im Jahr stattfindet und das gerne zum Herbst, ist einer der wichtigsten Tage im Jahr für uns und unsere Tiere. An diesem Tag reisen hunderte Menschen an um uns besuchen zu kommen und einen schönen Tag bei uns zu verbringen. Für uns ist das die große Chance einen guten Eindruck zu hinterlassen, uns bekannter zu machen und neue Besitzer oder Paten für unsere Tiere zu finden. Wir müssen nicht nur alles vorbereiten und den Hof auf Vordermann bringen, sondern Stände aufbauen, die dann mit unseren Selbstgemachten Dingen bestückt werden. Wenn es dann soweit ist und unsere Gäste eintreffen, müssen wir natürlich auch dafür sorgen, dass unsere Sachen verkauft werden um die Kassen für die Tiere zu füllen und die Besucher glücklich zu stimmen. Für all das brauchen wir jede Hilfe die wir bekommen können und so kommt auch ihr mit ins Spiel.

Geplant für den Tag haben wir Essensstände, Getränkestande, Herbstdekostand, Kinderbastelstube, Alles rund um den Kürbis, Laternen, Kerzen (selber machen und Verkauf), Infostände und das Lagerfeuer. Damit ihr wisst was auf euch zukommt, eine kurze Erklärung für jeden Stand:

Essensstand 1 (zwischen Pferden und Kleintieren): Hier werden Waffeln, Crepes, Schokofrüchte und Kuchen angeboten. Vieles wird von der Küche vorbereitet, über Hilfe im Voraus würden sie sich aber freuen. Außerdem müssen die Waffeln und Crepes frisch am Stand zubereitet werden, was die konkrete Aufgabe wäre, sowie der Verkauf der Süßspeisen an die Gäste und somit auch die Kassenführung.

Essensstand 2 (zwischen Esel und Schweinen): Steak, Bratwurst, Currywurst, Pommes, Schupfnudeln und Gulaschsuppe stehen hier auf dem Speiseplan. Während die Schupfnudeln und die Gulaschsuppe warmgehalten werden, muss alles andere frisch zubereitet werden. Außerdem wird auch hier jemand für die Kasse benötigt.

Getränkestand 1 (Beim Badeteich): Kalt und Heißgetränke, müssen Zubereitet und ggf. neu angesetzt/aufgefüllt werden. Der Getränkestand 1 konzentriert sich auf die Alkoholischen Getränke wie Glühwein, Punsch, Bowle, Bier und Wein.

Getränkestand 2 (zwischen Ferienhaus und Kühen): Kalt und Heißgetränke, müssen Zubereitet und ggf. neu angesetzt/aufgefüllt werden. Der Getränkestand 2 konzentriert sich hier auf alles Antialkoholische wie Softdrinks (Cola, Fanta, Sprite, Apfelschorle, Fassbrause etc.), Heiße Schokolade, Kinderpunsch, alkoholfreies Bier…

Herbstdekostand (zwischen Scheune und Schafen/Ziegen): Durch Spenden oder Fleißarbeit können wir hier bemalte Gläser, Teelichthalter, Windlichter, Pompons (aus getrockneten Maisblättern), selbstgemachte Vogelscheuchen (aus Tontöpfen) und gehäkelte Untersetzer und Figuren anbieten. Wer sich für diesen Stand anbietet kann gern im Voraus für den Stand ein paar Sachen selber machen, je nachdem wie die Lust und das Talent da ist. Ansonsten wird auch hier die Verkaufskunst gefragt und Betreuer für diesen Stand gesucht.

Kinderbastelstube (zwischen Ferienhaus und Schweinen): Hier können Kinder verschiedene Dinge basteln, wie: Drachen, Kastanienfiguren, Karten oder Fensterbilder, sie können Teelichthalter und Gipsfiguren Bemalen und all das muss beaufsichtigt werden. Die Kinder brauchen sicher Hilfe beim Farben mischen oder Sachen ausschneiden, dafür seid ihr dann da. Die Sachen die die Kinder gemacht haben können dann gegen eine freiwillige Spende mitgenommen werden.

Alles rund um den Kürbis (zwischen Haupthaus und Hunden): Hier werden die Kürbisse ausgestellt die ihr selbst gestaltet habt, außerdem verkaufen wir hier ein paar Gerichte die aus Kürbis bestehen, wie Brot, Suppe oder Kuchen. Außerdem kann man hier alle möglichen Rezepte mitnehmen, etwas über die Geschichte des Kürbisses erfahren und vor allem den Schönsten Kürbis des Tages wählen. Gäste können selber noch einen Kürbis gestalten und entweder Spenden und zum Verkauf freigeben oder gegen eine freiwillige Spende selbst mitgenommen werden. Am Ende werden dann auch die Kürbisse der Ökis versteigert.

Laternen (zwischen Scheune und Esel): Auch hier kann man selbst noch ein paar Laternen gestalten oder eben eine der vielen selbstgemachten Laternen erwerben. Beaufsichtigt werden müssen Bastelaktion und Verkauf.
Lagerfeuer: Beim Lagerfeuer verteilen wir Stockbrot und Marshmallows, außerdem brauchen wir jemanden der das Feuer im Auge behält.

Lagerfeuer (beim Grillplatz): Beim Lagerfeuer verteilen wir Stockbrot und Marshmallows, außerdem brauchen wir jemanden der das Feuer im Auge behält.

Infostände (ebenfalls beim Badeteich): Hier kümmert sich Frau Marten hauptsächlich drum, außerdem hat sie noch tatkräftige Unterstützung von Langjährigen Mitarbeitern.

Nun habt ihr einen kleinen Einblick erhalten, was unser Tag der offenen Tür mit dem Motto Herbst so alles zu bieten hat. Selbstverständlich könnt ihr auch umsetzbare Vorschläge einbringen, Stände können wir noch immer irgendwo Unterbringen. Wir sind über jede Anregung und jeden Gedankenstoß dankbar. Wer weiß schon, welche verborgenen Talente in euch schlummern. Der Herbst bietet viele Möglichkeiten und einiges an Material. Wie heißt es so schön, aus allem möglichen lässt sich etwas zaubern. Also nicht nur aus Lebensmitteln, sondern auch aus Naturmaterialien.
Demnach wollen wir auch wieder unseren Kürbisschnitzwettbewerb ins Leben rufen. Wir bitten euch eurer Kreativität etwas Aufmerksamkeit zu schenken und einen Kürbis ganz noch euren Möglichkeiten und Ideen zu gestalten. Seid ihr nicht geübt darin, lasst euch trotzdem nicht unterkriegen, jeder Kürbis wird fantastisch aussehen. Euren Kürbis stellen wir dann, wie in einem der Stände beschrieben, aus und vertritt euch dann beim Wettbewerb. Der vom Publikum gewählte Liebling bekommt dann den Preis des Abends. Was das sein wird erfahrt ihr noch früh genug.


Bild


Wir würden euch bitten euch ein Bild von eurem Kürbis rauszusuchen. Guckt euch nochmal eure Steckbriefe an… ist euer Charakter kreativ und es wird ein tolles Ergebnis bei rumkommen, oder seid ihr eher doch die unbeholfenen und der Kürbis bekommt einfach ein komisches Gesicht?! Es wäre schön wenn ihr einen Kürbis findet der wirklich zu eurem Charakter passt, wir sind gespannt was so bei rumkommen wird.

Und das alles dann bitte an den Gnadenhof-Account schicken. Dazu gehört dann, der Ort wo ihr Arbeiten möchtet, sowie ein Bild des gestalteten Kürbis.

P.s. Hiermit sind dann natürlich auch die vorhandenen Situationen aufgelöst. Somit könnt ihr euch gleich der neuen Gegebenheit stellen.

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 623 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 59, 60, 61, 62, 63  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: