Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 658 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 61, 62, 63, 64, 65, 66  Nächste
Autor Nachricht
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: So 10. Dez 2017, 20:07
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Assamina(ID: 274959)
Matthew Marten

Ich genoss es sichtlich, meine Freundin nach Wochen endlich wieder in meinen Armen zu halten. Wie hatte ich das Gefühl vermisst. Vor allem ihre Küsse und noch mehr die Person an sich. Anscheinend hatte ich Lora vorhin etwas mit meinem Kuss überrascht. Aber für eine Vorwarnung hatte ich wahrhaftig keine Zeit mehr gehabt.
Während ich mich mit ihren braunen Haaren beschäftigte, schmiegte sich die junge Dame in meine großen Hände hinein. Nebenbei beantwortete sie mir dann auch meine Frage. Mir gehts gut. Und dir? Eindringlich fixierten mich ihre Augen, in denen ich beinahe Versank. "Jetzt gerade geht´s mir bestens. Du bist hier, bei mir, da kann es mir nur gut gehen." All der Ärger bezüglich meiner Familie war vergessen. Mit denen wurde ich mich später auseinander setzen. Das hatte Zeit. Dieses Fest wurde wahrhaftig nicht weglaufen.
Schließlich sprach ich Lora auf den weißen Hengst an. Es läuft okay denke ich, ich hatte nicht wirklich die Zeit ihn zu reiten. Überrascht zog ich die rechte Augenbraue nach oben. Nicht wirklich Zeit? Hieß das jetzt >gar nicht geritten< oder nur ca. 1x die Woche? "Okey." Mehr sagte ich dazu jetzt nicht. Mein Kopf war noch immer mit spekulationen beschäftigt. "Hast du noch was vor?" Fügte ich kurz darauf noch hinterher, nachdem ich meine Freundin aus meinen Fängen entließ.


Christina Luisa Bauhofer

Das Mädchen war irgendwie komisch. Das lag aber nicht an ihrer merkwürdigen Haarfarbe, sondern an dem recht seltsamen Verhalten. So langsam wusste ich auch nicht mehr, wie ich mich ihr gegenüber verhalten sollte. Teilweise hatte ich schon ein recht mulmiges Bauchgefühl, als ob sie gerade am spielen wäre. Gute Mimik zum bösen Spiel. Aber noch hielt ich mich mit meinen Äußerungen zurück.
Überrascht war ich kurz darauf über ihre Antwort. Sie bestand dieses Mal sogar aus 2 recht langen Sätzen. Das wird schon. Ist zwar bisschen ungewöhnlich mit nem Kürbis zu arbeiten, aber sobald du die Technik raushast, ist der Rest kein Problem. Schulterzuckend agierte ich auf ihre Aussage. "Das wird sich zeigen. Aber bin eigentlich recht zuversichtlich."
Recht spät erkundigte ich mich dann sogar ein klein bisschen verlegen nach dem Namen der jungen Dame. Sarafine Kurz und knapp war die Antwort, wie eh und je, gefolgt von einer Gegenfrage. Und du bist? Da war es auch schon wieder. Das ungute Gefühl machte sich breit. "Christina, angenehm." Setzte ich hinterher. Dieses Mal blieb mein lächeln weg.
Ein klein wenig eindringlich musterte ich Sarafine. Eigentlich war mir ganz am Anfang der Gedanke gekommen, sie um Tipps oder Rat bezüglich dem Kürbis zu fragen, aber dies ließ ich gänzlich bleiben. Dennoch sprach ich das Mädchen ein weiteres Mal an. Aber nicht bezüglich dem orangen Gemüse, sonder bezüglich der Situation. "Übrigens, wenn du ein Problem mit der Situation hier hast, dass sag es mir einfach ins Gesicht. Hellsehen kann ich nämlich leider nicht." Nun war ich gespannt darauf, was kommen wurde.


Entschuldigung für die späten Antworten

_________________
Biete Bereiterdienste an. Profi in DR & SP. Suche noch Hufschmiedkunden :)

Bild


Bild
Bild <- Mitschreiber gesucht!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Di 12. Dez 2017, 15:10
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Lunaka(ID: 299156)
Lora Grey

"Jetzt gerade geht´s mir bestens. Du bist hier, bei mir, da kann es mir nur gut gehen." Ich konnte das Grinsen das aus meinen Zügen erschien nicht verhindern, als ich die Worte von Matt vernahm, der mich immer noch in seinen Armen hielt. Sein einfaches Okay auf meine Antwort hin, ließ mich in seine Augen blicken, dann ließ er mich aber auch schon frei und stand vor mir. "Hast du noch was vor?". Kurz überlegte ich, während ich Sturmwind beim fressen zusah, da ließ er sich immer besonders viel Zeit. Eigentlich hatte ich für heute alles erledigt, höchstens noch duschen wollte ich aber das konnte auch warten. "Nein, ich bin fertig für heute", erwiderte ich, lehnte mich dabei an die Stalltüre an und verschränkte die Arme vor der Türe, behielt Matt dabei jedoch fest im Blick.

_________________
Bild
Bild
Bild
Bild

Schreibt/malt doch was schönes :)*Klick*

Me? I“m Mrs. Dean Winchester


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Sa 16. Dez 2017, 11:07

Sarafine Smith

Christina hieß also unser Stimmungsmacher und die freundliche Helferin von nebenan,
wie ich erfuhr nachdem ich ihr meinen genannt hatte.
Wenigstens war sie zuversichtlich bezüglich ihres Kürbises, dass der was werden würde.
"Übrigens, wenn du ein Problem mit der Situation hier hast, dass sag es mir einfach ins Gesicht. Hellsehen kann ich nämlich leider nicht."
"Warum, hast du deine Kristallkugel etwa im Zimmer vergessen?", gab ich mit einem amüsiertem Auflachen zurück. Schön, du forderst mich heraus? Gerne!
Zugegeben: ihre Frage hatte mich ein wenig überrascht, ich dachte eher, sie würde sich einfach aus der Situation zurückziehen.
"Ich bin überrascht, Christina", mein Blick fixierte ihre gesamte Mimik, selbst das kleinste Zucken würde mir nicht entgehen, dabei behielt ich aber trotzdem einen neutral-freundlichen Gesichtsausdruck ähnlich wie bei Servicekräften, "ich hatte dich gar nicht für einen konfrontativen Typ gehalten."
Wobei ich auch mit so einer Antwort gerechnet hatte. Sie war mir nur unwahrscheinlicher vorgekommen.
"Und, damit du heute Nacht auch gut schlafen kannst: ich hab kein Problem mit irgendeiner Situation, die dich betrifft-", beantwortete ich ihre Frage, während ich meine Haltung entspannte, damit sie unbewusst wahrnahm dass 'der Ernste Teil' des Gesprächs nun vorbei war. Ich hab generell ein Problem mit Menschen. Danach hast du aber nicht gefragt, Schätzchen. Meine Unterarme begannen zu kribbeln und zu brennen, dieses Mal so stark, dass es richtig schwer war, den Kürbis nicht sofort fallen zu lassen und wie wild an betroffenen Stellen zu kratzen. Aber ich beherrschte mich. Apropos Kürbis:
"Jedenfalls... sollstest du Hilfe bei deinem Kürbis brauchen, sags mir einfach."
Bewusst hatte ich fast die gleichen Worte benutzt, mit denen sie mich vorher konfrontiert hatte. Dein Zug, Christina.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 23:04
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Assamina(ID: 274959)
Matthew Marten

Der Wind legte sich glücklicherweise wieder etwas. Das Pfeifen, rascheln und knarren war lange nicht mehr so deutlich zu hören. Daher stand meinem Plan auch nichts mehr im Weg, wettertechnisch gesehen. Jetzt musste nur noch meine Freundin zeit haben und mitspielen. Zum Glück fiel ihre Antwort sehr positiv für mich gesehen aus. Nein, ich bin fertig für heute. Die Brünette lehnte sich währenddessen an Sturmwinds Stalltüre und verschränkte die Arme. Natürlich behielten wir uns gegenseitig im Blickfeld.
Während ich nach der perfekten Formulierung suchte, strich ich mit meiner rechten Hand durch meine Haare. "Hast du Lust mich auf einen kleinen Ausritt zu begleiten? Überlege es dir in Ruhe. Bin gleich wieder da." Dabei lächelte ich sie an. Kurz darauf setzte ich mich auch schon in Bewegung und verschwand in der Sattelkammer. Viel brauchte ich nicht. Nur meine Westerntrense, sowie die Putzbox. Naja, obwohl Striegel und Hufauskratzer eigentlich reichen wurden. In dieser Hinsicht war ich recht kurzweilig veranlagt. Die Zeit für mein Pferd war meistens recht begrenzt.
Die Trense hängte ich mir über die Schulter, während ich die Box in die rechte Hand nahm. So ging ich zu Lora zurück. Meine Süße stand noch immer an Ort und Stelle. "Hast du eine Antwort gefunden Schatz?" Fragte ich mein Mädchen. Die Trense fand derweil ihren Platz am Hacken und der Putzkasten neben der Boxentüre. Auf meinen Sattel verzichtete ich heute ganz bewusst. Ich wollte die Muskeln meines Schimmels wieder spüren, jede einzelne Bewegung merken und wieder Eins mit ihm sein.


Christina Luisa Bauhofer

Ich konnte nicht weiter auf friede freunde Eierkuchen machen. Das ging nicht. Der Typ war ich einfach nicht. Ein Mädchen, dass auf Konfrontation und Streit aus war. Zwei Dinge, die sich mit meinen Character nicht vereinbaren ließen. Aus diesem Grund hatte ich Sarafine kurzerhand darauf angesprochen.
Warum, hast du deine Kristallkugel etwa im Zimmer vergessen? Konterte sie kurzerhand meine Aussage. Dabei legte sie sogar zum ersten mal ein Lachen an den Tag. "Anscheinend ja, sonst wurde ich mich jetzt nicht in dieser Situation befinden. Und in meiner Hosentasche befindet sie sich auch nicht." Erwiderte ich relativ emotionslos. Was sollte ich ich dazu auch schon sagen.
Ich bin überrascht, Christina. Überraschenderweise begann Sarafine von sich aus ein Gespräch, wobei mir ihr stechender Blick nahezu erdolchte. Ich hatte dich gar nicht für einen konfrontativen Typ gehalten. Was sie dachte oder gar wusste, dass waren immer noch zwei ganz unterschiedliche Angelegenheiten. Daher zuckte ich einfach nur ganz neutral mit meinen Schultern. "So leicht kann man sich doch irren." Mehr konnte ich dies bezüglich auch gar nicht sagen, da meine sogenannte Begleitung schon wieder das Wort ergriffen hatte. Und, damit du heute Nacht auch gut schlafen kannst: ich hab kein Problem mit irgendeiner Situation, die dich betrifft- Ob ich ihr das Glauben konnte? Das wusste ich leider nicht. In diesem Moment wäre hellsehen praktisch, da ich dann die Antwort hierfür auch hätte. "Gut zu wissen." Meinte ich nur ehe meine Gedanken etwas abschweiften.
Jedenfalls... sollstest du Hilfe bei deinem Kürbis brauchen, sags mir einfach. Dieser Satz riss mich aus meinen Gedankengängen heraus und ich blickte Sarafine ins Gesicht. "Vielen Dank für dein Angebot. Wenn du mitkommen möchtest, dann kannst du uns gerne begleiten. Ganz wie du willst." Automatisch hatte sich meine höfliche Umgangsform wieder in den Vordergrund gedrängt.



Entschuldigung für die späten Antworten. Leider ging es aus privaten Gründen nicht früher.

Ich wünsche allen noch ein frohes und selbstverständlich gesundes neues Jahr 2018.

_________________
Biete Bereiterdienste an. Profi in DR & SP. Suche noch Hufschmiedkunden :)

Bild


Bild
Bild <- Mitschreiber gesucht!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Sa 6. Jan 2018, 11:20

Sarafine Smith

Christina musterte während meiner Antworten mein Gesicht, aber anhand ihrer Mimik und Reaktion konnte ich deutlich ablesen, dass sie sich nicht sicher war, mich nicht einschätzen konnte.
Punkt an mich.
Vor allem ihre Antwort auf mein Angebot bestätigte mir das. Ohne dass Christina es hätte steuern können, war sie wieder in einen höflichen Ton gefallen.
"Gern, ich lad nur kurz meinen Kollegen hier ab-", ich hob kurz die Arme um die Bedeutung des Satzes auf den Kürbis zu lenken, der meine Arme langsam aber sicher immer schwerer werden ließ, "-und dann schaun wir mal, was wir aus deinem Kürbis zaubern können."
Mein Tonfall war nun neutral, fürs erste hatte ich das Gefühl, genug über Christina zu wissen.
Sam und Dean folgten mir unaufgefordert, als ich meinen fertigen Kürbis abstellte, und auch als ich wieder zu Christina und ihrem Hund zurückkehrte.
"Gut, von mir aus können wir loslegen."


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Sa 6. Jan 2018, 14:27
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Assamina(ID: 274959)
Christina Luisa Bauhofer

Nach wie vor konnte ich Sarafine einfach nicht richtig einschätzen. Die junge Dame hatte eine Art an sich, aus der ich nicht schlau wurde. Auch ihre Launen wechselten mir irgendwie viel zu schnell. Vor allem ihre jetzige Reaktion verblüffte mich ein weiteres Mal. Gern, ich lad nur kurz meinen Kollegen hier ab- Dabei lenkte sie kurz die Aufmerksamkeit auf das orange Gebilde, welches Sie auf dem Arm hatte. -und dann schaun wir mal, was wir aus deinem Kürbis zaubern können. Daraufhin verschwand sie für eine kleine Weile, nur um ihren Kürbis los zu werden. Ich stand einfach nur leicht irritiert an Ort und Stelle. Brachte gerade irgendwie kaum einen Ton heraus und musste das Geschehene erst einmal verdauen. Jetzt wieder freundlich und vorhin das genaue Gegenteil. Was wurde als nächstes kommen?
Aber für eine Antwort hatte ich keine Zeit mehr. Die junge Dame und ihre beiden Hunde kamen wieder zurück. Gut, von mir aus können wir loslegen. Entgegnete Sie mir. Ich nickte zustimmend und unterstrich meine Geste noch wörtlich. "Okey, ich bin auch startklar." Daraufhin legte ich meinen ausgewählten Kürbis auf einem Arbeitstisch ab. Anschließend suchte ich in meiner Jackentasche nach meiner Motivvorlage und wurde schnell fündig. Das Blatt legte ich so auf den Tisch hin, dass Sarafine ebenfalls etwas sehen konnte. "Das Endergebnis hab ich mir ungefähr so in dieser Art vorgestellt." Dabei verwies ich mit meiner Hand auf das Stück Papier.
Währenddessen hatte sich Shiva zu den beiden Artgenossen gesellt und versuchte sich wohl mit den Beiden etwas anzufreunden. Aus dem Blickwinkel heraus sah ich, dass meine Hündin sich recht anständig verhielt.

_________________
Biete Bereiterdienste an. Profi in DR & SP. Suche noch Hufschmiedkunden :)

Bild


Bild
Bild <- Mitschreiber gesucht!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Sa 13. Jan 2018, 18:12

Sarafine Smith

Christina war nun auch startklar und legte ihr oranges Gewächs auf dem nächstbesten Arbeitstisch ab.
Träge legte sich Dean neben mir, während sich die schwarz-weiße Münsterländerin die offenbar Christina gehörte versuchte sich mit meinen beiden Wauzillas anzufreunden.
Bei Dean würde sie kein Glück haben, der war einfach nicht der verspielte Typ, Sam hingegen beobachtete die Hündin aufmerksam und nahm eine spielerische Haltung ein.
Da ich mir bei dem hellen Pitbull keine Sorgen machen musste - müsste ich mir bei Dean auch nicht, wenn der spielen wollte - ließ ich die Hunde einfach Hunde sein und alles unter sich selber regeln. Dean gab ein Grunzen von sich und beobachte die beiden anderen spielenden Hunde wachsam.

Unterdessen hatte die Rothaarige eine Vorlage aus ihrer Jackentasche gefischt und legte sie so hin, dass ich ebenfalls einen guten Blick darauf erhaschen konnte. Sofort war ich wieder bei der Sache, analysierte die Zeichnung und sortierte die Möglichkeiten unserer Arbeitsweisen aus, nachdem ich mich kurz gefragt hatte, was zur Hölle Ben gerade machte...
"Hm okay... Also so wie mich das anschaut müssen wir darauf aufpassen, dass der Kürbis nicht zu sehr ausgehöhlt wird, sonst fällt alles in sich zusammen. Das ganze wabbrige Innenzeug muss zwar raus, sonst vergammelt dir alles. Quasi nach dem Motto: so viel wie nötig, so wenig wie möglich muss erst mal raus, damit wir wie bei der Vorlage hinten noch eine kleine, "durchsichtige" Wand haben. Natürlich müssen wir dann noch ganz vorsichtig von der Vorderseite aus arbeiten, damit wir nicht zu tief in den Kürbis schneiden, sonst wird das mit der Wand auch nichts. Hast du kleine Messer da?"


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Di 27. Feb 2018, 20:49

Allgemeines


Name+ID: RosaKoala +

Name (Vor- und Nachname): Ich heiße Seraphina Kreuzer. Ein ganz schlichter Name, wobei "Seraphina" eventuell etwas ungewöhnlich ist. Mein Spitzname lautet, da mein Vorname doch eher zu den längeren gehört, Phina oder einfach Fini, wie du willst.

Alter (mit Geburtsdatum): Ich bin am 03. Dezember 1999 geboren und werde somit in diesem Jahr 19 Jahre alt.

Aussehen (Bild und Beschreibung): https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=y4gYyrNx&id=FEEDA054296C88CC2FBA440252888A67A44AF433&thid=OIP.y4gYyrNx6YwDNeyp6jy1SQEOEs&q=18-j%c3%a4hriges+m%c3%a4dchen&simid=608050638342783782&selectedIndex=26&ajaxhist=0
Reicht ein Bild nicht? Wie man sieht, habe ich blonde Haare und mittelblaue Augen, die eher klein sind. Da ich, wie man ebenfalls unschwer erkennen kann, mit Lächeln bescheuert aussehe, schaue ich häufig ernst.


Familienleben

Eltern: Wie jeder Mensch habe ich eine Mutter und einen Vater, wobei ich, da ich bei dem männlichen Elternteil lebe, meine Mutter nur einmal im Monat sehe.

Geschwister: Ich habe einen zwölf Jahre alten Halbbruder namens Quentin. Komischer Name, ich weiß. Er lebt, genauso wie ich, bei einem Vater und seiner neuen Freundin Angelique.

euer Haustier (keine Pflicht)


Das bin ich

Charakter: Ich bin relativ aufgeschlossen und mag vor allem Kinder sehr gerne, dennoch ist das Lesen mein liebster Zeitvertreib. An der frischen Luft bin ich sehr gerne, deswegen möchte ich ein Jahr lang ehrenamtlich auf dem Gnadenhof arbeiten, bevor ich nächsten Jahr mit meinen Psychologiestudium starte.

Vorlieben: Ich mag die Natur, Kinder und auch Partys gegenüber bin ich nicht abgeneigt.

Abneigungen: Ich hasse das Stadtleben über alles.

Stärken: Meine größte Stärke ist wohl die Geduld, ich kann ewig zuhören, ohne das mir langweilig wird.

Schwächen: Selbst rede ich ungerne.


Vergangenheit

Schulabschluss: Matura im Gymnasium

Vorgeschichte: Ich bin behütet im schönen Salzburg aufgewachsen. Als ich fünf Jahre alt war, haben sich meine Eltern getrennt und für mich war klar, dass ich zu meinem Vater ziehen möchte, da ich ein völliges "Papa-Kind" bin. Als bei meinem Bruder Quentin "Autismus" festgestellt wurde, war für mich klar, dass ich Kinderpsychiaterin werden möchte, da die Psychologen und Psychiater hier echt zum Vergessen sind. Deshalb habe ich auch von einer Hauptschule aufs Gymnasium gewechselt und die Matura mit einem Notendurchschnitt von 1,0 bestanden, da ich wirklich viel gelernt habe.


Sonstiges

Euer Wunschpatentier/ Lieblingstier: Ganz egal :)

Code:


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: Mi 21. Mär 2018, 18:07
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Lunaka(ID: 299156)
Assamina hat geschrieben:
Matthew Marten

Der Wind legte sich glücklicherweise wieder etwas. Das Pfeifen, rascheln und knarren war lange nicht mehr so deutlich zu hören. Daher stand meinem Plan auch nichts mehr im Weg, wettertechnisch gesehen. Jetzt musste nur noch meine Freundin zeit haben und mitspielen. Zum Glück fiel ihre Antwort sehr positiv für mich gesehen aus. Nein, ich bin fertig für heute. Die Brünette lehnte sich währenddessen an Sturmwinds Stalltüre und verschränkte die Arme. Natürlich behielten wir uns gegenseitig im Blickfeld.
Während ich nach der perfekten Formulierung suchte, strich ich mit meiner rechten Hand durch meine Haare. "Hast du Lust mich auf einen kleinen Ausritt zu begleiten? Überlege es dir in Ruhe. Bin gleich wieder da." Dabei lächelte ich sie an. Kurz darauf setzte ich mich auch schon in Bewegung und verschwand in der Sattelkammer. Viel brauchte ich nicht. Nur meine Westerntrense, sowie die Putzbox. Naja, obwohl Striegel und Hufauskratzer eigentlich reichen wurden. In dieser Hinsicht war ich recht kurzweilig veranlagt. Die Zeit für mein Pferd war meistens recht begrenzt.
Die Trense hängte ich mir über die Schulter, während ich die Box in die rechte Hand nahm. So ging ich zu Lora zurück. Meine Süße stand noch immer an Ort und Stelle. "Hast du eine Antwort gefunden Schatz?" Fragte ich mein Mädchen. Die Trense fand derweil ihren Platz am Hacken und der Putzkasten neben der Boxentüre. Auf meinen Sattel verzichtete ich heute ganz bewusst. Ich wollte die Muskeln meines Schimmels wieder spüren, jede einzelne Bewegung merken und wieder Eins mit ihm sein.



Lora Grey

Meine Augen behielten den jungen Mann vor mir fest im Blick, während ich seine Bewegungen beobachtete. Dann wandte Matt sich zu mir um nachdem er den Schimmel betrachtet hatte. "Hast du Lust mich auf einen kleinen Ausritt zu begleiten? Überlege es dir in Ruhe. Bin gleich wieder da." Seine Antwort unterstrich er mit einem kleinen Lächeln, dann lief er in den Raum nebenan davon. Ich lockerte derweilen meine verschränkten Arme etwas, konnte an seiner Idee nichts aussetzten. Das teilte ich ihm mit, als er die Stallungen wieder betrat und mich ansprach. "Hast du eine Antwort gefunden Schatz?". Erst nickte ich. Dann: "Klar, warum nicht?", ich fuhr mir während meiner Antwort durch die dunklen Haaren, damit sie wieder an Ort und Stelle kamen. Der Schimmel schnaubte kurz, sah zu wie Matt sich dann an seiner Ausrüstung zu schaffen machte, die Putzbox vor sich.

_________________
Bild
Bild
Bild
Bild

Schreibt/malt doch was schönes :)*Klick*

Me? I“m Mrs. Dean Winchester


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG] Animal Hope Thaya - Der Gnadenhof/Tag der offenen
Verfasst: So 25. Mär 2018, 12:14

Das Event ist hiermit offiziell beendet und alle Situationen sind aufgelöst.

Mfg AHT-Team


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 658 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 61, 62, 63, 64, 65, 66  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: