Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1124 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 108, 109, 110, 111, 112, 113  Nächste
Autor Nachricht
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Di 24. Okt 2017, 20:44
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Emi 01(ID: 271772)
Corvino

Es schien, als hätte dieser Rüde keine Ahnung von Respekt oder gar einen klaren Verstand. Mit freundlichen Unterton antwortet er Corvino."Ja das ist so" Jeder Andere hätte gehässig, genervt oder abweisend reagiert, doch dieser antwortet freundlich auf seine Frage, doch nicht mal eine Frage war. Was ist der Plan des Artgenossen? Ein Hinterhalt? Eine Falle die er mit seiner.. sagen wir mal dämlichen Art stellt? Noch dazu kommt, dass er mit diesem Ast tratscht. Als er seine flüsternde Stimme vernimmt, öffnet er mit einem genervten Ausdruck eines seiner vereisten Augen und sieht zu dem Rüden rüber. Dieser hat sich wirklich zu seinem Ast gewendet."Ey Kevin glaubst du wir sollten gehen?" Es machte ihn im Bruchteil einer Sekunde wütend, wie dieser Rüde ihn zu verarschen schien. Eine Fassade, eine Maske, die dieser Rüde zu tragen scheint. Ohne Ankündigung schießt der Dunkle dem Fremden entgegen, stößt ihn mit voller Wucht um. Seine Nackenhaare sind bedrohlich aufgestellt, die Zähne sind gefletscht, befinden sich kurz vor dem Gesicht des Rüden, der nun ohne Ausweg unter ihm gefangen ist. Seine Mimik ist von kalt auf aggressiv umgeschlagen."Das solltest du lieber, wenn du nicht an Ort und Stelle sterben willst Fremder." Seine Lefzen haben sich zu einem hämischen aber doch aggressiven Grinsen geformt. Seine Stimme durch ein abgrundtiefes Knurren noch eindrucksvoller. Eine falsche Bewegung des Wolfes unter ihm und er wird seine Fänge in seinen Hals rammen.

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 15:00
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Senthay

Kevin war meiner Meinung, ja am besten gehen wir. Jedoch war es dann anscheinend schon zu spät. Der Fremde hatte mich umgestoßen und bedrohte mich dann. Was sollte ich jetzt machen, fast hätte ich Kevin nach Rat gefragt jedoch währe das Falsch gewesen. "äh ja gut.. ich würd sagen dann gehe ich äh.. mal" Keine Ahnung wie ich mit dieser Situation umgehen sollte. Meine Gedanken waren aber schon wieder komplett wo anders ich hoffte nur noch das mich der Fremde dann wieder aufstehen lies.

_________________
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 15:26
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Emi 01(ID: 271772)
Corvino

Seine Gedanken schwankten hin und her. Sollte er ihn töten? Lust dazu hätte er und dazu noch einen für ihn ganz guten Grund. Doch er hielt sich zurück, denn etwas gespannt auf die Reaktion des Fremden war er dann doch."äh ja gut.. ich würd sagen dann gehe ich äh.. mal" Wirklich?! Da hat er ihn schon am Leben gelassen und das ist sein Dank? Mit einem kalten Augenrollen steigt er von ihm runter, gibt ihm jedoch mit voller Absicht einen Tritt in die Seite."Echt lächerlich.." Flüsterte er leise seine Gedanken aus."Und vergess auch ja nicht deinen Ast" Er hat sich noch extra zu dem Rüden umgedreht und sich ein hämisches Grinsen ins Gesicht gezaubert, um ihm das noch angebend zu sagen. Sein Fell liegt nun wieder ordentlich an seinem Körper, sein Desinteresse wieder in den Augen zu sehen. Da er nun gar keine Lust mehr auf eine Konversation hat, dreht er dem Fremden den Rücken zu und geht einfach weiter, als wäre nichts gewesen. Es war ja auch nichts. Einfach nur eine Memme, die ihm über den Weg gestolpert ist. Er würdigte ihn keines Blickes und streift weiter durch den dunklen Wald.

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Do 26. Okt 2017, 11:47
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Isabella_(ID: 152407)
Sorry, dass du so lange warten musstest.

Emi 01 hat geschrieben:
Sinister

Die Fähe schwafelte irgendwas vor sich her. Er könnte ihr, wenn er Interesse daran hätte, zuhören, jedoch musste er weiter. Naja bald. Er streckte sich leicht, gahnte unauffällig. Kurz wetzt er noch seine Pfoten, welche noch immer schmerzten wie sonst was, in das Moos und richtet sich langsam auf. Kurz schüttelt der Rüde noch sein Haupt, während er noch auf dem Felsen steht. Erst jetzt sieht er es für nötig, seine Augen zu öffnen. Fast automatisch erblicken seine eisigen Augen die gelben der Fähe. Leicht elegant springt er vom Felsen hinab. Doch beim Kontakt mit dem Laub verzieht er schmerzerfüllt sein Gesicht. Doch da er diesen halbwegs gewohnt ist, atmet er lediglich tief durch. Solch kurze Pausen, bei denen man dann noch gestört wird, werden nichts an dem Schmerz endern."Sie fallen ab.." krächzt er nochmals hinab zu seinen Pfoten. Dann sieht er zu dieser Fähe, welche wahrscheinlich auf ganz desinteressiert und kalt tuen wird.


Talia

Eine Weile geschah einfach nichts, sodass die Fähe wortlos der Natur horchte. Das Rascheln der Blätter, sobald der Wind durch das spärliche Kleid der Bäume fuhr und das daraufhin kitzelnde Fell ihrerseits, sobald das alte Blatt ihren Körper berührte. Die Eule, die mit einem lauten Ruf durch die Weiten des Walds flog und wahrscheinlich kläglich versuchte, noch etwas zu futtern zu erobern. Grillen, die sich ganz in der Nähe aufhielten und ihr liebliches, wenn auch leicht nerviges, Konzert gaben. Und dann gab es da noch sie - die Wölfe. Die, die abends noch einmal auf Beutezug gingen. Die, die abends ihr schreckliches Heulen in die Lüfte stießen und jedem das Blut in den Adern gefrieren ließen. Die, die lautlos durch den Wald streifen konnten und doch alles sahen in der Schwärze der Nacht. So wie Talia, welche ihre strahlenden Augen in die Richtung des Fremden richtete und seinem Gemurmel lauschte. ,,Du solltest sie kühlen, aber ein Wolf ohne Pfoten wäre auch ganz interessant.. Mal was Neues", warf sie ein und warf einen Blick auf seine Pfoten. Wahrscheinlich lief er bereits seit geraumer Zeit durch die Gegend und dementsprechend waren sie irgendwann wund, so ganz ohne Pause.

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Fr 27. Okt 2017, 00:32
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Emi 01(ID: 271772)
Kein Problem ^^

Sinister

Er hasste dieses Gefühl so sehr. Etwas loswerden zu wollen, was einem aber niemals von der Seite weichen würde. Der stechende Schmerz rauschte in seinen Ohren. Wie sehr wünschte er sich doch, dass sein Wunsch erhört wird.,,Du solltest sie kühlen, aber ein Wolf ohne Pfoten wäre auch ganz interessant.. Mal was Neues Er folgte ihrem Blick, der ihm aber nur wieder zu seinen Pfoten brachte. Als würde auf einmal ein hippiger Beat in seinen Ohren spielen, ließ sich der Rüde treiben. Dass seine Pfoten krampfhaft versuchten, ihn davon abzuhalten, ignorierte er einfach und legt sich ein Grinsen auf die Lefzen. Nach immer schwingend geht er an der Fähe vorbei und schwingt sie mit dem Hinterteil leicht und verspielt an. Er blieb nach einem Meter wieder stehen und zwinkerte ihr zu."Lust mizukommen?" Alleine durch den dunklen Wald zu gehen, kann nicht nur gruselig, sondern auch langweilig werden. Seinen Kopf hatte er zu ihr gedreht. Er war sehr gespannt auf ihre Reaktion, weshalb sich seine Ohren etwas spitzten.

Corvino wäre wieder frei ^-^

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Fr 27. Okt 2017, 12:58
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Senthay und Pfayan sind frei wenn wer schreiben mag einfach kurz PN

_________________
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: So 29. Okt 2017, 18:13
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Tzatziki(ID: 326417)
Tut mir leid, dass ich so lange nicht geantwortet hab, aber ich hab grad nicht besonders viel Zeit...

Emi 01 hat geschrieben:
Malacas

Doch sogleich merkt sie, dass ihre Geste, die irgendwie Dankbarkeit und Hoffnung zeigen sollte, beide nur nervte. Sie konnte die Muskeln des Rüden neben ihr spüren. Sie zuckten herum, was ihre Feststellung nochmals unterstreicht. Mit einem unauffälligen Augenrollen stößt sie sich wieder von ihm ab. Sie unterdrückt das Knurren, das gerade aus ihrer Kehle krauchen wollte, noch gerade so und lässt sich nichts davon anmerken. Schon wieder hatte sie den Fokus verloren und Grenzen überschritten. Ein Hauch des Zorns durchstreicht sie, doch gekonnt lässt sie sich auch davon nichts anmerken. Erst jetzt merkt sie, dass die anderen was gesagt hatten. Sie nickt kurz. Vielleicht war es unpassend, jedoch wollte sie nicht vollkommen abwesend wirken.


Lycan

Malacas rückte ein Stück von dem Rüden weg und nickte nur kurz. Sie schien nicht wirklich begeistert davon, dass sie wieder alle beisammen waren und Lycan legte nachdenklich den Kopf schief. "Alles in Ordnung?" fragte er die braune Fähe. "Wir sind wieder zusammen. So schnell kann uns niemand mehr trennen. Nicht einmal unsere eigene Dummheit." Er lächelte die Fähe aufmunternd an.



Milumorle hat geschrieben:
Acarkan

Nach einigen Minuten fing die Fähe unter ihm an zu quängeln. "Geh runter von mir, du schwerer Klotz.Es ist voll unfair seinen gegner einfach so zu Boden zu walzen. Ich hatte gar keine Chance.", entgegnete sie ihm. Der schwarze stand mit einem knurren auf und schüttelte sich kurz. Schwerer Klotz? So Fett bin ich doch gar nicht..., schoss ihm direkt durch den Kopf. " Du warst einfach nicht darauf vorbereitet.", merkte er mit einem Grinsen an und begab sich dann schließlich wieder auf seinen vorherigen Platz. Vielleicht war die Fähe einfach nur ein etwas muffliger Wolf oder er nervte sie nur und sie lies es dann an ihm aus.



Fay

Der Rüde erhob sich, so dass sie sich schnell auf die Pfoten kommen konnte un dkurz tief durchatmete. " Du warst einfach nicht darauf vorbereitet." sagte der Rüde mit einem Grinsen. "Oder du bist einfach nur ein kleiner, schwerer Klotz." bermerkte sie mit einem neckenden Unterton. Es schien den Rüden geärgert zu haben, dass sie ihn so genannt hatte, also wollte sie ihn etwas damit aufziehen. Der Rüde hatte sich wieder auf seinen vorherigen Platz gelegt und die Fähe gesellte sich zu ihm. Sie legte sich auf den kühlen Waldboden und genoss das sanfte Plätschern des Baches. "Wollen wir zurück zu der Höhle bei den Bergen? Oder willst du dir lieber hier einen Unterschlupf suchen?"

_________________
Verkaufspferde und Deckhengste


BildBild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Do 2. Nov 2017, 23:43
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Antonia_-(ID: 343110)
Lea

Ich stand einfach da und war froh wieder bei den Beiden zu sein. Denn sie waren schon recht wichtig für mich. Malacas jedoch schien nicht wirklich glücklich darüber zu sein. Da Lycan sie dann ansprach blieb ich ruhig und wartete einfach ab was Passieren würde. Etwas komisch war es ja schon aber wer wusste schon was ihr Grund dafür war. Als mir dann ein Kühler Wind durchs Fell wehte kerrte ich erst so richtig in die Realität zurück. Hatte ich vorhin wirklich überlegt zurück dort hin zu gehen wo es mir so schlecht ging. Ich war heil froh es nicht getahn zu haben. Wer weiß wie es mir dort jetzt ergehen würde. Ich war nun aber froh doch noch hier zu sein und hoffte das sich bald alles wieder einrenken würde. Jedenfalls hoffte ich das, ich konnte leider nicht in die Zukunft sehen und würde also die Situation so nehmen müssen wie sid dann kam.

_________________
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: Fr 3. Nov 2017, 18:06
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Emi 01(ID: 271772)
Sry für die schlechten Texte. Kreativität ist bei Amazon leider ausverkauft..

Malacas

So glücklich die Fähe auch war, schienen die anderen sie wieder niedermachen zu müssen. Genervt dreht sie sich mit hängendem Kopf von den anderen weg. Sie gibt sich alle Mühe, nicht gleich um sich zu beißen und unterdrückt den Zorn, der in ihr brodelt wie in einem Hexenkessel."Alles in Ordnung?" Es war die Stimme von dem Rüden. Fast automatisch funkelte sie unauffällig zu Lea. Diese jedoch sagte und tat nichts."Wir sind wieder zusammen. So schnell kann uns niemand mehr trennen. Nicht einmal unsere eigene Dummheit." Nun holte sie der Zorn doch wieder ein und ein Knurren entfuhr ihr bei der ruckartigen Drehung, mit der sie Lycan nun wieder ins Gesicht sieht."Ich hab schon verstanden, dass ich dumm bin!" Ihre Stimme ist ruhig, aber auch irgendwie mit einem Brüllen vergleichbar."Du musst es mir nicht noch unter die Nase reiben."

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: RPG Das Wolfsrudel
Verfasst: So 5. Nov 2017, 13:26
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Milumorle(ID: 341805)
Acarkan

"Oder du bist einfach nur ein kleiner, schwerer Klotz.", entfuhr es der Fähe. Er grinste zuerst nur, ehe er sich dann seine Pfoten sauber leckte. " Oder du bist zu Schwach um den Klotz von dir runter zu bekommen.", entgegnete er ihr mit einem Grinsen. Wenn sie ihn Klotz nennen konnte, dann konnte er sich ja auch wehren. "Wollen wir zurück zu der Höhle bei den Bergen? Oder willst du dir lieber hier einen Unterschlupf suchen?", fragte sie ihn jetzt. Ohne auch nur eine Sekunde überlegen zu müssen stand der Rüde auf. " Ich denke es ist Schlauer wenn wir uns hier einen Unterschlupf suchen. Es ist leichter Beute zu fangen, wenn sie hier Trinken will. Und wir haben das Wasser dann ganz nah bei uns. Anders müssten wir wieder eine halbe Ewigkeit zurück laufen und so ist es wohl einfacher.", gab er ihr als antwort und machte sich auf den Weg. Natürlich könnten sich die beiden bestimmt auch eine eigene Höhle bauen. Vielleicht unter der Erde? Aber es war doch leichter, wenn man sich eine Höhle suchte.


Yuragim

Ein sanfter Riese. Alleine. Ohne jegliche Begleitung. Die Fähe war schon eine ganze Weile alleine unterwegs. Vielleicht lag es daran, das ihre Artgenossen Angst vor ihrer Größe hatten. Vielleicht war sie auch einfach zu unbeliebt. Mit ihrer Beute, einem Kaninchen, im Maul lief sie also umher. Eigentlich hatte sie gar keinen Hunger, diese Einsamkeit holte sie immer mehr ein. Von Zeit zu Zeit wurde ihr kleines Leben immer unwichtiger. Nach einer halben Ewigkeit legte sie sich dann einfach auf den Boden. Ohne auch nur an irgendetwas zu denken riss sie das Fleisch von dem Leblosen Körper, zerkaute es und Schluckte die kleinen Stückchen schließlich herunter. Dies wiederholte sie so lange, bis nur noch Knochen übrig waren. Die Knochen vergrub sie in der Erde. Nun war es wieder langweilig, denn sie hatte keine Beschäftigung mehr. Also legte sie ihren Kopf auf ihre Pfoten und starrte einfach nur vor sich hin.



Mag wer schreiben? Yuragim wäre frei.

_________________
Deutsche Reitpony Zucht: *Goldcatcher*
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1124 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 108, 109, 110, 111, 112, 113  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: