Wilder Reiter Forum
http://www.wilder-reiter.de/forum/

Zuchtbeschränkung Leistungsklasse
http://www.wilder-reiter.de/forum/viewtopic.php?f=25&t=65637
Seite 3 von 20

Autor:  Just Smile [ Di 24. Nov 2015, 15:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

huhu,

ich sehe das wie Porsche und paar andere...

eine LK beschränkung für hengste finde ich sinnvoll, ist dann eine art "körung". für stuten würde ich sie allerdings abschaffen wollen, da durch die neue vererbung sowieso erst alles komplett austraininert werden muss und das dauert. und durch die erschöpfungs zeit und den trainingsverlust zwischen den fohlen werden es auch weniger fohlen, die gezüchtet werden, deshalb hat die lk bei stuten m.E keinen wirklichen sinn ;) bei hengsten wiegesagt würde ich es gerne beibehalten.

lg

Autor:  Emerald [ Di 24. Nov 2015, 15:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Huhu,

ich habe mich mal durchgelesen und habe festgestellt, dass einige der Meinung sind, so könne man schneller züchten. In wie fern denn?

Ich habe den Eindruck, dass ein Pferd momentan mit irgendwas um 4-6 Jahre austrainiert ist und die Grund-LK (zur Zucht) mit 2-4 Jahren hat. Somit scheint das Austrainieren die Zucht doch eher zu beeinflussen als die LK, oder?

Ein neues Mitti, das ein unaustrainiertes Pferd mit LK kauft, wird wahrscheinlich genau so schnell "draufloszüchten" wie dann, wenn die LK keine Pflicht mehr ist (und somit so oder so auf die Nase fliegen, wenn es unaustrainiert züchtet). Ich habe das Gefühl, dass momentan ein unaustrainiertes Pferd mit LK nicht so viel mehr kostet, dass es sich Newbie nicht leisten könnte.

Die Einnahmequelle für Newbies durch LK-machen müsste nicht unbedingt wegfallen, da diese ja Pferde ohne LK kaufen können, diese aufstufen können (= Turniergewinne) und wieder teurer verkaufen können. Es könnten auch mehr potentielle Abnehmer für diese Pferde geben (Züchter, die wieder mehr Turniere frei haben).

LG

PS: bitte off-Topic hier nicht reinschreiben, wir können es eh nicht hier kommentieren. Dafür gibt es andere Bereiche.

Autor:  Mirigundel [ Di 24. Nov 2015, 16:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Huhu (:

Ich fände eine Abschaffung der Leistungsklasse als Zuchtbeschränkung nicht schlecht und bin (auch wenn ich erstmal nicht mehr aktiv züchten werde) eher dafür als dagegen.

Als großer Züchter kommt man mit der aktuellen Regelung fast nicht ohne LK-Reiter hin, selbst wenn man nur den guten Pferden eine LK verschaffen will. Die Standard-Zucht-LK ist ja die Dressur-LK und wenn man da als Reiter mit 1000 Punkten bei den klassischen 1000/10er-Turnieren teilnimmt, kann man teilweise echt ewig auf eine LK warten, was den LK-Reitern denke ich auch teilweise zu ihrem Job verhilft. Wenn man dann nebenher noch LK-Turniere gehen will, wird es sowieso ganz problematisch. Und da ihr die LK-Reiter ja sowieso nie gerne gesehen habt, könnte man den Wegfall ihres Verdienstes denke ich nicht als negativ sehen.

Ich denke nicht, dass wenn die Regelung wegfällt eher mit schlechteren Pferden gezüchtet werden würde, das Ergebnis wird ja auch dementsprechend schlechter und als gewissenhafter Züchter achtet man darauf, dass das Niveau der Zucht steigt.
Was unaustrainierte Pferde angeht: Für eine LK braucht man das Pferd ja auch nicht austrainieren und die, die mit unaustrainierten Pferden züchten wollen, würden das sowieso tun können, auch mit der jetzigen Regelung. Von demher würde sich denke ich in diesem Punkt nichts negativ ändern, wenn die Pflicht-LK für die Zucht abgeschafft werden würde.

Ich denke auch nicht, dass erheblich schneller gezüchtet werden könnte, da es momentan eher auf das Austrainieren der Pferde ankommt als auf die LK, da diese oft schon erreicht ist, bevor das Pferd austrainiert ist. Und die Altersbeschränkung von 4 Jahren gibt es ja nach wie vor ;)

Was die Turnierveranstalter angeht: Klar, auf den ersten Blick geht einem eine Einnahmequelle verloren, da nicht mehr so viele LK-freie Turniere benötigt werden. Allerdings würden die meisten Mitglieder die vier täglichen Turniere dann vermutlich für LK-Turniere nutzen, welche den Turnierveranstaltern um einiges mehr einbringen. Das würde auch eine Aufstufung der TV's attraktiver machen, um höhere LK-Turniere erstellen zu können.

Was ich an der Abschaffung sehr positiv finde, ist, dass man Zucht und Turnierreiterrei dann verbinden könnte, ohne in einem von beiden Gebieten Nachteile zu haben. Ich denke, dass die Turnierreiterei dadurch sehr angekurbelt werden würde, gerade auch bei den seltenen Disziplinen, wo momentan ja sogar teilweise Turniere vom WR-Cup ausfallen.

Auch würde es dem Markt denke ich nicht schaden, da Pferde mit LK ja trotzdem noch wertvoller sind. Viel mehr würde es ihn vermutlich ein bisschen in Schwung bringen, da Wallache und Turnierpferde vermutlich eher gefragt wären als momentan.

Wenn man auf einmal vier freie Turniere täglich hat, von denen keine für die LK-Beschaffung (bzw. die Beschaffung der Pflicht-LK) genutzt werden müssen, sehe ich auch für "misslungene" Nachzuchten, die aufgrund einer Könnensverschiebung in einer Disziplin ein tolles Können haben, aber für die Zucht nicht wirklich brauchbar sind, eher eine Chance, evtl. als Turnierpferd bleiben zu dürfen.

Ansonsten kann ich mich Emerald voll und ganz anschließen :-)

LG Miri


EDIT:

Es gab vor einiger Zeit mal eine Beschwerde, dass die ersten dreißig Plätze der Rangliste in der Disziplin Geländespringen teilweise mit Leuten belegt sind, die gar nicht die höchste Leistungsklasse in dieser Disziplin haben, weil man auch durch LK-freie Turniere schon viele Ranglistenpunkte erreichen kann.

Ich habe das jetzt bei der Disziplin Geländespringen mal nachgezählt: 14 der ersten 30 Mitglieder (also fast die Hälfte) haben noch nicht die höchste LK in dieser Disziplin erreicht. Bei vielen liegt das vermutlich auch daran, dass man beim Aufstufen seiner eigenen LK in der Regel viele Ranglistenpunkte erhält, aber teilweise sind auch Personen dabei, die noch die niedrigste LK haben und daher vermutlich eher LK-freie Turniere (evtl. zur LK-Beschaffung) gehen.

Diese paar würden dann, wenn es die Pflicht-LK nicht mehr gäbe, längerfristig wegfallen. Dadurch wäre dann mehr Platz für Mitglieder, die auch am WR-Cup teilnehmen können, denen der Ranglistenplatz etwas bringt.

So wären die WR-Cups vielleicht auch wieder ein bisschen besser besucht (:

Wie das bei den anderen Disziplinen ist, müsste man halt evtl. noch schauen. Das, was ich hier geschrieben habe, bezieht sich nur auf die Disziplin Geländespringen (:

Autor:  2001gracewinnetou2001 [ Di 24. Nov 2015, 16:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Klar, die LK-Reiter und die Turnierveranstalter finden es nicht so gut, wenn die Beschränkung abgeschafft werden würde. aber wie gesagt es ist LK-Reiter und somit muss man nicht selber die Arbeit übernehmen die LKs zu erreichen. Ich fände es gut wenn es die Zuchtbeschränkung nicht mehr gäbe. Dazu kommt ja auch dass gut trainierte und Lk-Pferde trotzdem teurer bleiben und man bei Turnieren trotzdem die Beschränkungen hat und jeder sie gerne erreichen möchte.

LG

Autor:  Kit [ Di 24. Nov 2015, 16:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Ich muss mich hier auch nochmal Emerald anschließen - schneller züchten / Massenzucht ist nicht unbedingt abhängig von der LK momentan. Wer unaustrainiert deckt ist da schon irgendwo "selbst schuld", auch, wenn es ja leider oft Newbies sind, die das noch nicht ganz verstanden haben. Denn gute Pferde zu züchten ist nur mit austrainierten Pferden möglich, und die beschränken das ja durch den Punkteverlust und die Erschöpfungszeiten praktisch "von allein".

Ich denke auch, dass man da nochmal anders rangehen müsste, was jetzt die Newbie-Zuchten betrifft, weil es wirklich hauptsächlich die sind, die dann damit auf die Nase fallen. Evtl. nochmal irgendwo gezielt darauf hinweisen oder sowas wie ein "Zucht-Tutorial", was man erst abschließen muss oder so - aber das ist in meinem Kopf auch noch keine fertige Idee und jetzt doch auch eher etwas Off-Topic (sorry, Emi, ich merks ja selbst xD)


Persönlich finde ich eure Gedanken zur "geteilten LK-Pflicht" gar nicht mal so uncool ;)

Ich schmeiße mal noch ne Menge mehr Phantasie in die Runde - von der ich leider auch keine Ahnung habe, inwiefern das technisch umsetzbar wäre (davon habe ich nämlich nur wenig Ahnung :lol: ) - aber es ging mir halt grad so durch den Kopf (:

Züchten ohne LK ist generell intern möglich (also mit eigenen Hengsten und Stuten). Aber Hengste, die auch extern decken sollen, brauchen dafür eine LK.


So, jetzt ducke ich mich schnell während ihr schreiben könnt, was ihr denkt :lol:

LG

Autor:  Hikari-chan [ Di 24. Nov 2015, 16:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Ich weiß nocht nicht ganz was ich von der Idee halten sollte. Klar, erste Reaktion war. "Boah wäre das toll, die blöden LK Turniere nicht mehr dauernd machen zu müssen".

Andererseits finde ich eine gewisse Begrenzung schon wichtig, auch wenn es durch das längere Training natürlich auch eine Begrenzung gibt.

ALs TV sehe ich das im Übrigen recht unkritisch, da ich auch vermute, dass dann die Anzahl der LK Turniere zunimmt. Für die LK Reiter wird es wohl da aus bedeuten, aber da sie ja nie wirklich gewünscht waren...

Hmmm, also ich sehe bisher glaub ich auch größere Vorteile als Nachteile.

Kits Idee find ich übrigens richtig gut =)

Autor:  Mirigundel [ Di 24. Nov 2015, 16:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Huhu (:

zu Kit's Idee:

Finde ich prinzipiell eine echt gute Idee (:

Allerdings könnte das dazu führen, dass gute Hengste teilweise nur für deren Besitzer decken können, wenn diese ihre Turniere lieber für LK-beschränkte Turniere nutzen möchten, als dem Hengst eine LK zu machen.

Das wäre schade, aber ansonsten eine Top-Idee :thumbup:

LG Miri (:

Autor:  sky97 [ Di 24. Nov 2015, 16:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Hallo alle zusammen!

Ich bin vor 1 1/2 Monaten wieder eingestiegen.
Ich würde wie einige andere auch die Pflicht-LK nicht ganz abschaffen, sondern es nur abändern.
Bei den Stuten sollten weniger Turniere für eine LK reichen zum Bsp. 3 Turniere nur statt 5.
Bei Hengsten sollte es jedoch erst bei einer LK A möglich sein zu züchten.
Denn im Reallen ist ja auch so das ein Hengst mehr leisten muss um überhaupt zur Zucht zugelassen zu werden.
So würde es für niemanden Einbußen geben und Newbies hätten es auch nicht leichter als alle anderen.

Lg

Autor:  Jingo [ Di 24. Nov 2015, 16:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

Ich sehe es wie Lady Amazia in einem Post weiter vorne. Lieber noch die Möglichkeit bieten das man 2 zusätzliche Turniere melden kann um aufzustufen bzw. etwas Geld zu verdienen.

LK's als Zuchtbeschränkung haben sich doch bewährt - warum das jetzt ändern?? Blos weil alles andere "angepaßt" wurde? Ich würde sogar NOCH weiter gehen und die Zuchtbeschränkung noch weiter überdenken. Nämlich dahingehend das man mit untrainierten Pferden GAR NICHT ZÜCHTEN KANN - das es also ein MUSS ist die Pferde auszutrainieren. Und zusätzlich noch eine Altersbeschränkung für die Pferde - d.h. das Stuten und Hengste nur bis zu einem gewissen Alter zuchtfähig bleiben.

LG Jingo

Autor:  Hikari-chan [ Di 24. Nov 2015, 16:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Zuchtbeschränkung Leistungsklasse

@Miri: Ich glaube, die meisten würden dann trotzdem die LKs für Hengste machen, man kann ja mit externen DS gutes Geld machen.

Seite 3 von 20 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/