Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 217 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 ... 22  Nächste
Autor Nachricht
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: Fr 26. Apr 2013, 22:24
Benutzeravatar
Offline

Profil
orofino hat geschrieben:
Zum Thema Spielspaß:

WEnn man solche Fohlen bekommt, dann hat sich das mit dem Spielspaß erledigt. Wozu soll man überhaupt noch gute Eltern aussuchen und vorher umständlich berechnen, was rauskommen könnte, wenn der angeblich Zufall dann sowas produziert:

http://www.wilder-reiter.de/pferde/daten/?horse=262312
(Mutterstute war auch schon austraininert, hat 100 in Dressur und ca.72 in Springen.)


Oder dieses:
http://www.wilder-reiter.de/pferde/daten/?horse=261969

Mutterstute hat austraininert ca 97/80/95 als Werte!
Dass das Zufall ist, besonders fast immer beim letzten Fohlen, kann ich kaum noch glauben.

Wenn ich zwei Gurken aufeinander lasse, kommt auch nicht unbedingt was schlechteres raus.

Ich muss meiner Vorrednerin zustimmen: Man wird gezwungen, zig Fohlen sinnlos zu produzieren, für die man hohe Deckkkosten und auch noch Aufzuchtskosten hat (da man nicht direkt nach GEburt löschen kann) und kann die Viecher mit 6 Monaten in den LA stecken und hat, wenn man Fremdhengste nutzt, pro Fohlen bis zu 20000 HE zum Fenster rausgeworfen.
Wenn man Glück hat, hat dann eins von 20 brauchbare Werte, denn gute bekommt man ja nicht.

Da braucht man sich auch nicht über Pferdeüberschuss im Verkauf zu wundern. Wer für den Decksprung 15000 HE bezahlt hat, hat wenig Lust, das Pferd für nix löschen zu lassen.

Dazu kommt noch: Die Stuten werden jetzt auch häufig während der Trächtigkeit krank, worauf fast immer eine Totgeburt folgt. Auch da wieder jede MEnge Geld verplempert.
Bei älteren Stuten oder Hengsten kann man dann nicht mal mehr neu decken lassen, weil sie ja auch irgendwann zu alt sind. Außerdem werden die Stuten meist einen TAg vor Ende der Deckpause krank.

Fremdecken ist mittlerweile auch nicht mehr zu empfehlen, seit der Löschwahn ausgebrochen ist. Wenn der Hengst verkauft wird, hat er gute Chancen, umgehend im LA zu landen. Die Besitzer der Stuten, die von dem Hengst gedeckt wurden, haben das Nachsehen mit den Gurkenfohlen. Sinniger wäre, das Können der Fohlen zum Zeitpunkt des Deckens zu berechen udn nicht kurz vor der Geburt. In Natura werden ja auch die Fohlen nicht schlechter, nur weil eventuell der Hengst stirbt oder getötet werden muss. Echt unsinnig sowas.

Krankheiten:
Auch das sollte dringend überarbeitet werden. Habe mehre Pferde, die DAUERND krank sind, mit nur wenigen Tagen Pause zwischen den Krankheiten. Üblicherweise sind das fast immer Pferde mit recht gutem Können. Auch die Dauer der Kankheiten und die Behandlungsformen müssten angepasst werden.

Was auch nervt: Die unterschiedliche Könnenssteigerung bei verschiedenen Disziplinen bei Pferd und Reiter.
Bei Dressur bekommt man als Reiter oder Pferd für ein Training 4 Punkte zusätzlich.

Z. B. bei Fahren bekommen Reiter und Pferd anscheinend nur jeweils EINEN Punkt und man muss zig Klicks ableisten, selbst wenn man die kürzeste Route wählt. Das dauert ewig, das Können zu steigern. Dann muss man sich auch nicht wundern über den Mangel an Turnieren.

Die Punkte, die man fürs Training bekommt, sollten bei allen Disziplinen gleich sein. Dann würden auch keine Disziplinen bevorzugt. Genauso sollte es nicht möglich sein, Turniere für Barock und Dressur mit jüngeren Pferde zu bestreiten als andere Disziplinen. Auch das ist ein gravierender Nachteil.

Warum sollte ich LK z. B. in Tölt machen, wenn ich das Pferd mit zwei Jahren in Dressur zur LK bringen und dann als Zuchtpferd verkaufen kann? Angeblich soll es hier doch realitätsnah zugehen. Wo werden denn Pferde mit zwei Jahren gekört und machen mit 2 Jahren Hengst- oder Stutenleistungsprüfung?

Natürlich sind dadurch auch die Dressurturniere so überlaufen. Was dazu führt, dass viele aufgestufte Turnierveranstalter gar keinen Bock haben, als Disziplin Fahren, Tölt/Pass, Geländespringen, Distanz oder ähnliches als Spezifizierung zu wählen.
Was wieder dazu führt, dass es hier weniger interessante Turniere gibt und damit wieder weniger Leute gibt, die ihre LKs aufstufen können.

Ich habe sehr lange versucht, meine LK in Mehrgang (Sport B) zu verbesern, ebenso in Geländespringen, habe es aufgeben. Genauso ist es fast nicht möglich, in Distanz als Reiter der höchsten Klasse noch junge Pferde von der "kleinsten" LK hochzustufen, in Barock genauso.

In Rennen habe ich es gar nicht mehr versucht.

Das führt auch dazu, dass die Rassen mit diesen Dsiziplinen weniger gezüchtet werden, denn was soll man damit anfangen, wenn man nicht weiterkommt mit den Pferden?
Bei den Kinskys betreibe ich im Grunde reine Erhaltungszucht for Fun, Geld verdiene ich mit Dressurturnieren mit den Trakehnern, da es für meine Distanzpferde keine Turniere gibt. Einsteiger könne sich das nicht leisten.

Verteilung der Disziplinen an die Rassen.
Auch das sollte einheitlich sein, damit nicht Rassen benachteiligt werde.

Beispiel

Friese:
4 mögliche Disziplinen, davon 3 typisch und 1 "unerwünscht" (weder typisch, noch untypisch)

Araber:
6 Trainierbare Disziplinen, 3 typisch, 3 untypisch

andalusier:
6 trainierbare Disziplinen, 2 Typisch, 3 untypisch, eine "unerwünscht"

Hannoveraner:
5 Disziplinen, 2 typisch,3untypisch

Trakehner (gleiche Disziplinen wie Hanno)
5 Disziplinen, 3 typisch, 2 untypisch

Isländer:
6 Disziplinen, 2 Typisch, 4 untypisch

TRaber:
6 Disziplinen, nur eine einzige typisch, 4 untypisch und eine unerwünscht.


Nach der neuen Vererbung sind einige Rassen damit sehr benachteiligt, andere sehr bevorzugt. Klar, dass Trakis leiber gezüchtet werden als Traber.

Gerechter wäre, wenn es insgesamt pro Rasse die gleich Anzahl verschiedener Disziplinen gäbe (meinetwegen 6 für die Vielfalt) und drei typische, wobei dann Dressur immer typisch sein sollte.
Auc hin der Relaität kann man bei sorgfältiger Ausbildung jedes Pferd so reiten, dass S-Lektionen ausgeführt werden können, auch wenn nicht alle von den körperlcihen Voraussetzungen abartig genug vorne strampeln (was angezüchtet ist und absolut nix mit gutem Reiten zu tun hat) um bei Olympia mitzumachen.

Dressur ist eine Grundvoraussetzugn zum Reiten. Aueßrdem finden sich in fast allen Rassen, die es auf WR gibt, in der Realität Exemplare, die sich in Dressur S platzieren.


Noch ein Punkt:

Es sollen hier Europäische Rassen gezüchtet werden.

Fakt ist:
- Araber sind keine Europäische Rasse, auch wenn sie die hiesige Pferdezucht stark beeinflusst haben.
- es sind vier Rassen aus Großbritannien
- vier Rassen sind aus Deutschland
- eine aus den Niederlanden
- eine aus Spanien
- eine aus Island
- eine aus Norwegen
- eine aus Tchechien, die europaweit nur in wenigen Exemplaren vertreten ist. Weltweit sind es ca. noch 1000 Exemplare.

Sinniger wäre es vielelciht, statt vier Rassen (die sich auch kaum unterschieden) für ein Land, nur eine pro Land zu haben, die sich dafür dann von den anderen unterschieden und auch mehrere Länder zu berücksichtigen.

Dazu auch mehr Auswahl an Disziplinen:
(Gelassenheitsprüfung), Zugleistungsprüfungen, Doma Vaquera, (verschiedene Westernturniere), Gymkhana, Polo, Showreiten, Hunterprüfungen, Jagdreiten, Formations- und Quadrillereiten, Mounted games, Patrouillenritt, Polocrosse,
Dressurfahren, Hindernisfahren, Geländefahren
Auch das gehört zum Reitsport, worauf im WR ja angeblich der Schwerpunkt liegt.

Z. B:
Typisch
Andalusier/Spanien
Dressur, Barock , Doma Vaquera

Lusitano/Portugal
Dressur, Barock, Showreiten

Maremmaner/ Italien
Dressur, Working Equitation, Formationsreiten

Shirehorse/ England:
ZugLeistung, Dressurfahren, Dressur

Irish Draught Horse/Irland:
Jagdreiten, Dressur, Geländespringen

Französicher Traber/Frankreich
Trabrennen, Dressur, Distanz

Nonius/Ungarn
Dressur, Springen, Hunterprüfung

Dartmoorpony:
Dressur, Mounted games, Gelassenheitssprüfung

HAnnoveraner
Dressur, Springen, Geländespringen

oder so ähnlich

Ich hoffe sehr, dass die anstehenden Änderungen bezüglich Turnier nicht wieder Verschlimmbesserungen sind, sondern sich wirklich mal etwas FÜR den Spielspaß der Mitglieder tut.

LG
o.


Ich weiss zwar es gehört hier nicht rein XD Sorry dafür, aber ich kanns mir nicht nehmen lassen darauf zu antworten ^^ jaja ich bin so XD

Hey Orofino,

ich finde deinen Beitrag echt klasse und find es gut wirklich gut das du dir viele Gedanken machst und noch mehr Vorschläge und soweiter ;) einige sind wirklich interessant, andere find ich ned so gut...warum wirst gleich lesen ;)

Mit dem Vererbungszufall und soweiter.
Also soviel denk ichkann und darf ich verraten dazu: Ja es ist wirklicher Zufall, da ist im System nichts wirklich mehr dahinter, da sind keine Weiteren Ausnahmen, keine Sonderfälle oder sonstiges, keine Ausnahmen kein "Wenn älter, wenn letztes Pferd dann...." oder sonstiges.
Jedes Fohlen wird genauso berechnet wie das nächste oder das vorhergehende oder das der nächsten Verpaarung, egal welche Stute und Hengst verpaart wird und egal wie alt die Partner sind oder welche Rasse oder dergleichen ;-)
Klar zählen dann in der Verpaarung die Typischen und untypischen Disziplin bei der Sortierung und soweiter...aber ansonsten ists wirklich egal ^^
Ich hoffe dass ich dir damit ein wenig die Zweifel am "ob das wirklich Zufall ist, das gerade die letzten Fohlen so schlecht werden...." aus dem Weg räumen konnte...denn ja, dass ist wohl wirklich nur ein doofer Zufall.

Aber ja ich finde die Vererbung auch nicht das Wahre...hab ja auch seit ich kein Mod mehr bin mal geschaut ne Zucht aufzubauen und ein zwei Fohlen gezüchtet aber es schnell sein lassen wieder, weil allein das rumrechnen mich "gestört" hat muss ich ehrlich gestehen (im gegensatz zu früher wo man einfach Vater+Mutter/2 = Fohlen und gut hatte...) und zum andern kam am Ende oft nicht das raus was man sich zumindest irgendwie erhofft hatte und nicht man ansatzweise irgendwie besser als die Mutterstute, sprich meistens eher zum Verkauf, und die Mutterstute wurde immer älter...joar...Ich hatte dann recht bald auch aus Zeitmangel keine Lust mehr besser Verpaarungen zu suchen ^^
Also bei mir gings noch nicht mal um den Geldfaktor.


Mit den Krankheiten, ist sicherlich doof, andererseits, wenn die Pferde nicht mehr so oft Krank sind, haben die Tierärzte keine Einkünfte und kaum was zu tun? und die 4-7 Tage die die Pferde krank sind, find ich eigentlich nicht mal sooo tragisch, zum Teil muss ich sagen, meine paar Pferde zumindest sind momentan kaum krank...also des letzte war mal vor 3 Wochen irgendwann krank oO
Aber ich versteh was du meinst, ich finde auch das es irgendwie ne art Sperre geben soll aller "ein PFerd das grad eben krank war sollte die nächsten X Tage nicht wieder krank werden können"...da so dauerkranke Pferde wirklich sehr Nervig sein können...da man mit Training, Zucht, etc dann ziemlich behindert ist...


Beim Fahren kannst du schon mehr Punkte bekommen, wenn du wissen magst wie, kannst mir gerne ne PN schreiben...ist leider ein Fehler, den hab ich aber auch an Anja schon vor längerem weiter geleitet, leider hat das wohl noch nie jemand gemacht, weil das wohl immer irgendwie als "Normal" angesehen wurde, wie so vieles ^^ Aber es hier jetzt so öffentlich breittreten will ich auch nicht. deswegen pn ;)
Aber training muss so oder so Angepasst werden nicht nur die Disziplin ich finde allgemein.
Denn so doof es ist, es gibt Leute die haben viel und oft Zeit können viel trainieren das ist auch gut so aber es gibt auch Mitglieder die nur einmal am Tag da sind...und ich fänds irgendwie schön wenn man zB wie bei Dressur die Chance hätte auch bei anderen Sachen wie Grundwerte oder Rennen oder so mehr wie nur 1 Punkt pro Training zu bekommen, das Pferd dafür aber länger erschöpft ist (wie zB bei Ausreiten für 1-2 Grundwerte...dies halt für die anderen 2 Grundwerte noch wo anders zu ermöglichen zB.)
Oder dergleichen. Sprich es irgendwie so anpassen das Leute die v iel trainieren öfters trainieren können wenn sie wollen mit wenig erscöpfungszeit (würde ja auch bereitern zugute kommen) und leute die weniger Zeit haben halt nur einmal am tag, nicht soooo viele Punkte halt bekommen wie wenn man öfters Zeit hat aber trotzdem mehr wie nur 1 Punkt und auch genug um bissl mitzuhalten und das pferd austrainiert zu bekommen in ner bestimmten angemessenen zeit. Dann fänd ich wärs Training toll angepasst ^^


hm Turniere ist schwierig...soweit ich weiss(kenn mich ned genau aus) aber gibts Körungen nicht schon mit 3 Jährigen oder früher? Zwar nicht direkt geritten oder so....puh...ich kenn mich bei dem ganzen Englischen Zeugs ned aus sorry XD Aber joar, klar ists bissl kontraproduktiv, sobald das Einreiten funktioniert auch gleich Dressurturniere gehen zu können...vielleicht sollte man da irgendwie eine Jahressperre bei den Turnieren einbauen....Wäre evtl nen Ideenthread dazu angebracht! aller "Dressurturniere erst mit 4 JAhren möglich, dann wärs wieder ausgeglichen...



Mit den Disziplinverteilungen...
Naja mit den Typisch und Untypisch...diese sind ja eigentlich theoretisch nur relevant bei der Sortierung in der Vererbung und sonst nicht. Und bei der sortierung tun sie ja nur aussagen an welcher Stelle sie dann ggf hinsortiert werden bzw. ob sie eher nachteilig betrachtet werden/sortiert.
Es heisst ja trotzdem nicht, das sie deswegen nicht exisitieren oder sowas...
Deswegen find ich deine Sichtweise aller "muss man ausgleichen, weil Rassen benachteiligt werden" irgendwie etwas zu überspitzt, weil es find ich fürs spiel selbst doch irgendwie irrelevant ist.
Denn effektiv gibts doch bei Isländern tortzdem häufig immernoch 4 Könner, ebenso wies bei Connemaras Dressur/Sprichen/Fahren oder Dressur/Springen/Distanz gibt...oder auch im 4er Pack. oObwohl Fahren und Distanz als untypisch deklariert ist sind diese zwei Können oftmals sogar meist eine der 2 oberen disziplin von den 3en.
Des heisst quasi das diese Disziplin auch wenn sie untypisch sind oder so nie wegfallen oder benachteiligt sind oder so, nur halt ggf. wenn sie mit der andern disziplin beim "sortieren" gleichauf wären eher aufm dritten platz landen und nen abzug bekommen würden.


Mit den Rassen, naja da hast du nen guten Punkt getroffen, ja bei den letzten "neue Rassen" die gesucht worden, ja da war das Kriterium, bzw. da war es allgemein einfach schärfer dass dort Rassen gesucht wurden die anders sind oder so...
Zu deinen Argumenten, die wurden damals von ein zwei Mitgliedern auch aufgeführt, hatte Anja auch gemeint (also zu den bestehenden Rassen), dass damals halt beliebte Rassen genommen wurden zum WR start und da weniger so allgemein geplant wurde...Und diese jetzt wieder rauszunehmen quasi ja nicht geht bzw unfair den Züchtern gegenüber wäre. Sprich eine Rasse die jetzt im WR drin ist, bleibt auch drin und kommt nicht mehr raus.

Neue Prüfungen/Disziplin sind schwierig einzuführen und Problematisch, da so nicht nur Rasse sondern auch Training, Turniere etc pp Entwickelt werden müssen. Das ist dann nicht mal eben schnell erledigt und heisst viel Planung und so. Western wurde ja auch schon mehrfach abgelehnt aus diversen Gründen (die in diversen Threads gefunden werden....)

Dazu muss ich zB sagen sind Lusitano und Andalusier zB sehr Ähnlich, Shirehorse sind mehr Kaltblüter als wirkliche "Turnierpferde" (daher sind zB Ponys wie Haflinger hier auch eher abgelehnt worden)
Französische Traber und unsere jetztigen Standardtraber sind doch eigentlich fast das selbe...
Nonius wurden bei einer Abstimmung mal abgelehnt, da sie zwar interessant sind aber zu selten und unbekannt, zu wenig Fotos, wohl die befürchtung dass sie zu unbeliebt und zu sehr links liegen gelassen werden könnten dadurch...
Dartmoor sind wie schon erwähnt Ponys, die Anja im WR nicht einführen möchte (Isländer ist da eine Ausnahme, zum einen da sie es damals am Anfang schon gab zum andern da sie Tölt und Pass Turnierpferdetechnisch wirklich sehr viel im Sport unterwegs sind und so....)

Hoffe du nimmst mir meine Meinungen zu deinen Vorschlägen/Ideen nicht übel ;)

lg

_________________
Es lebe die kontruktive Kritik und sachliche Diskussion!

Jeder darf posten was er will, er wird NICHT bestraft oder doof angemacht, solange es sachliche und konstruktive Beiträge oder Kritiken sind und man sich an die allgemeinen Forenregeln hält ;)


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: Sa 27. Apr 2013, 00:47

Ich sage jetzt nochmal was.Die Könnenssenkung führt am Ende eigentlich dazu das es keine S Pferde mehr gibt.Was dann?? Wir erstellen mal schnell welche die sau teuer verscherbelt werden.Was machen die Newbies die sowieso keine Chance dann haben?? Sie löschen sich genau.Vor der Könnenssenkung hat das Spiel total Spaß gemacht Pferde verkaufen austrainierten und jubeln wenn sie austrainiert waren.Heute:Boah schon wieder trainieren kein Bock,Mist wie bekomm ich ne LK hin,wenn die Zucht so weitergeht kann ich mich gleich löschen und was anderes Spiele,wo bleibt der Spaß??


Also meine Zucht hat mir Spaß gemacht früher,inzwischen kotz es mich einfach an reinzu gehen erstmal fünf Mal trainieren damit die Pferde gut werden,dann gucken ob man iwie eine Lk bekommt u.s.w.


Ich glaube in diesem Punkt werden mir viele zustimmen weil es einfach der "Kack" Wahrheit entspricht.Ih überlege auch inzwischen ob ich nicht aufhören soll und nur noch Tierarzt zu sein oder mich gleich zu löschen.Weil man kann ja dann auch Howrse spielen z.b. das macht dann immerhin mehr Spaß.


So das war meine Meinung.Punkt.


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: Sa 27. Apr 2013, 09:25
Benutzeravatar
Offline

Profil
Mich regt es auch langsam auf mit der Könnenssenkung, habe heute wieder ein Fohlen bekommen das direckt wieder in den LA kann.
Es macht überhaupt keinen Spaß mehr....
Und das ganze hilft wr ja auch nicht wircklich oder?????
Ich meine wenn es hier nurnoch sau schlechte Pferde gibt!

_________________
Bild
Bild
Bild


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: Sa 27. Apr 2013, 13:49
Benutzeravatar
Offline

Profil
Ich kann mich den zwei Vorrednern wieder mals nur anschließen. Und ich merke langsam, wie oft ich mit Leuten schreibe, die sagen, dass sie sich eh bald löschen werden, da es ihnen keinen Spaß mehr macht. Und teilweise sind das wirklich mal Top Züchtern von teilweisen der besten und beliebtesten Pferden gewesen! Traurig und Schade! :!:


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: Sa 27. Apr 2013, 14:14

Die Könnenssenkung hat rein gar nichts mit der Vererbung zu tun.
Wenn ihr ein schlechtes Fohlen bekommt liegt das entweder an eurer gewählten Verpaarung oder am Zufall.

MMn ist die Vererbung nicht so schlimm, wie sie immer dargestellt wird und zieht für mich den Spielspaß nicht arg runter.
Klar sind ab und zu schlechte Pferde dabei, mal mehr, mal weniger, aber dafür ziehe ich auch Fohlen, die viel besser sind als erwartet. Die Vererbung hat auch gute Seiten ...
Gutes Können wird rarer, die Preise steigen und dennoch ist wirklich gutes Können nicht unmöglich.

Warum zieht es dann bei so vielen den Spielspaß runter?
Oder ist es einfach nur Protest gegen einen erschwerten Weg zum Erfolg?
Ist es nicht eher ein Ansporn, etwas zu schaffen, was schwer ist und Geduld braucht?

Das einzige, was mir ein Dorn im Auge ist, ist, dass man den Zufall nicht durch bessere Verpaarungen oder höhere LKs ein wenig beeinflussen kann. Mir persönlich wäre es lieber, wenn man seines eigenen Glückes Schmied wäre, jedenfalls zu einem kleinen Anteil :-)


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: So 28. Apr 2013, 09:19

Super Rede :thumbup:
Ich bin ja erst nach dem UP-Date dazugekommen aber ich muss auch feststellen seitdem ich in Dressur mehr als 500 Punkte habe brauch ich garnicht mehr an Tunieren teilzunehmen... ich ergatter sowiso keinen Platz :cry: . Und vor ein paar Tagen hab ich ein Pferd in den Kopfwerten austrainiert ... und jetzt darf ich es wieder austrainieren :evil: .


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: So 28. Apr 2013, 14:42
Offline

Profil
Du hast es auf den Punkt gebracht, Danke!


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: So 28. Apr 2013, 22:58
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Emerald(ID: 223763)
Ich finde es auch irgendwie komisch, dass man bei manchen Disziplinen (Dressur, Springen) durch das richtige Training +4 Punkte kriegen kann, aber beim Fahren und Rennen habe ich schon viel probiert (und beim falschen Trainig --1 bekommen...), aber irgendwie kriege ich da auch nur +1. Beim Barock kriegen die Pferde bei mir +2, aber ich +1, eigentlich macht es doch anders herum mehr Sinn, weil das Pferd mit 100 fertig ist, der Reiter aber mit 1000.

_________________
Bild


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: Mo 29. Apr 2013, 10:24
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Anja(ID: 1)
An dem Thema Trainingserfolge/Erschöpfungszeiten bin ich momentan dran, da ist eine Änderung bereits in Arbeit ... denn dass da Ungerechtigkeiten bestehen, sehe ich auch.

_________________
Heut' is nicht unser Tag, hast du gesagt. Das war nicht unser Jahr, ha'm wir gedacht.
Doch im Rückblick war es übergut, wunderbar.
(Prinz Pi - 100x)


 
Re: Spielspaß bei WR - wo geht er hin?
Verfasst: Di 30. Apr 2013, 13:17
Benutzeravatar
Offline

Profil
Ich bin jetzt auch schon etwas länger hier und der ehrgeiz verschwindet nach und nach. Und wenn es so bleibt ist er ganz weg. Ich hoffe Anja kann das noch zum guten wenden und etwas Spannenderes besseres aus dem Spiel machen.


Darum würde ich gehen:

Man kann keine Super Pferde mehr züchten und man muss das können der Pferde und auch das eigene können immer wieder austrainieren, da sie sonntags um 2 Punkte bei mir und um 1 oder 2 Punkten bei den Pferden sinken.

Ich zahle mehr für einen Decksprung als ich für das Fohlen bekomme (maximal 15.00 H€ auch für die Tinker), da lohnt sich das Züchten fast nicht mehr ich muss mir jetzt schon gute Hengste für 50.000 kaufen um zu züchten damit ich nicht mehr so viel Ausfall habe.

Richtig gute Hengste mit mehreren LK und S/S können werden nicht für einen DS angefragt und es lohnt sich auch nicht sie zu behalten, da sie nichts einbringen. 4 Turniere täglich sind wie ich finde auch zu wenig, da ich meist mit RB´s auf turniere gehe um mein Können zu verbessern und nicht mit den eigenen Jungpferden ohne LK.
Die kosten für eine RB geht manchmal über 50 das ist viel zu viel Leute.
Ihr müsst daran Denken, dass die RB täglich mit euren Pferden arbeitet und Geld für Turniere zahlen muss, die aber meistens je nach Pferd auch ohne Gewinn und Plazierung ausgehen kann.

Die Wertminderung der neuen Pferde ist extrem für eine Friesenstute habe ich letztes Jahr 300.000 bezahlt heute kann ich ein Pferd der neuen Rasse nicht mal für 20.000 verkaufen.

Barock war früher eigendlich immer zu trainieren jetzt habe ich eine Friesenstute, bei der das nicht geht trotz aller kopfwerte mind 50.
Dann bin ich mit ihr auf etlichen Turnieren gegangen und sie hatte 2 Punkte in Barock da war ich echt stolz drauf. Doch nach dem Sonntag hatte sie keinen Punkt mehr und alles war um sonst.

Mit den sinkenden Punkten hieß es ja am Anfang sie sinken nur wenn sie nicht austrainiert sind und nur bei den Pferden. Jetzt sinken sie immer und auch bei den Reitern das macht so keinen Spaß mehr.Ich muss alle Können an Pferde haben um dauerhaft bei 1000 zu bleiben.

Ich kann nur hoffen, dass Anja etwas an dem Spiel ändert von mir aus auch von vorne anfängt mit den Pferden und jeder darf 2 seiner Pferde behalten oder so. Nur so kann es nicht weiter gehen viele langjährige Mitglieder hören auf, weil das Spiel einfach keinen Spaß mehr macht, da man keinen Gewinn erziehlen kann und man immer nur verluste macht.

_________________
Meine HP verrät was ich Verkaufe und Züchte.
Ein Blick lohnt sich.
http://wilderreiterterry1.jimdo.com/


 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 217 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 ... 22  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: