Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Fr 17. Jul 2015, 20:27
Offline

Profil
melo30 hat geschrieben:
Also ich finde die Idee super. :)

Me too :)


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Fr 17. Jul 2015, 20:41
Benutzeravatar
Offline

Profil
Ich nicht, denn wie schon vor über nem Jahr, sind die Pros eher gering und die Contras in höherer Anzahl.

_________________
Auf Instagram unter 'horse_.life' zu finden!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Fr 7. Aug 2015, 16:42
Offline

Profil
Wenn man nun die Fruchtbarkeit so anlegen würde, wie sie auch in der Natur Auswirkungen auf die Zucht hat, könnte es mMn tatsächlich hilfreich sein:

Es ist so, dass man bei verschiedenen Tierarten (z.B. beim Schwein) verschiedene Rassen hat, von denen einige Fruchtbarer sind als andere. Beim Schwein wirkt sich das so aus, dass die Würfe größer oder kleiner sind, also mehr Ferkel auf einmal geboren werden.

Mehr Fohlen pro Geburt sind für Pferde natürlich sinnlos, aber man könnte es gut über die Aufnahme, also ob eine Stute bei der Bedeckung trächtig wird, machen. Die Todgeburten würde ich ganz normal erhalten lassen und eben zusätzlich nur einen gewissen Teil der Stuten nach dem Decksprung als trächtig einstufen. In der Natur werden Stuten häufig nicht beim 1. Mal trächtig - es wäre also naturnah :)

So, die Fruchtbarkeit des Fohlens sollte sich dann aus der Fruchtbarkeit der Eltern berechnen (genau wie das Können auch), nur noch mit einer gewissen zufälligen Korrektur nach oben oder unten, wodurch auch unfruchtbare Fohlen möglich wären, wie es auch in der Natur der Fall ist. Wenn man mag, könnte man Mutter und Vater auch unterschiedlich gewichten, fänd ich aber nicht nötig.
Der Fruchtbarkeitswert der Eltern sollte aber nicht offiziell bekannt sein, sondern nur durch Verpaarung und Erfahrungswerte geschätzt werden können (wie es in der Natur auch ist). Wenn also alle Stuten beim gleichen Hengst nur selten aufnehmen, hat der Hengst wohl eine geringe Fruchtbarkeit oder man hat nur ziemlich unfruchtbare Stuten.
Wie man den Startwert ermitteln sollte wüsste ich aber so nicht. Also der Wert, der den aktuell existierenden Pferde zugewiesen werden müsste. Gleichverteilt dürfte er jedenfalls nicht sein, denn sonst hätten ja auch alle Fohlen den gleichen Wert ;)

Ergebnis des ganzen wäre, dass nicht jede Verpaarung auch zu einem Fohlen führt, weil die Stuten nicht jedes Mal trächtig werden. Es ist also häufig teurer (v.a. bei auswärtigen Decksprüngen) und begrenzt so die Möglichkeiten des Züchters (natürlich auch die der ärmeren stärker, aber so ist das Leben nunmal).
Außerdem hätte man einen weiteren Aspekt auf den hin man selektieren kann, was die Zucht noch etwas facettenreicher macht. Es kann also passieren, dass man vor der Wohl steht einen von den Werten her sehr guten, aber vond er Fruchtbarkeit her eher schlechten Hengst einzusetzen oder einen der von den Werten her nur mittelmäßig ist, dafür aber super fruchtbar ist.

Also ein Aspekt mehr vllt. für eigene Linienzucht, anstatt immer die besten Pferde zuzukaufen, da man bei eigenen Zuchtpferden Buch führen kann über erfolglose Bedeckungen und sich die vermutete Fruchtbarkeit irgendwann ausrechnen kann, was man bei Fremdpferden nicht kann, da ich mich auf die Aussagen des Vorbesitzers nicht verlassen wollen würde bei hohen Kaufpreisen.


Meint ihr das war verständlich dargestellt?


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Fr 7. Aug 2015, 21:36

@Kugelblitz: Bin immer noch dagegen. Es würde unheimlich kompliziert werden, das auszutesten bei jedem Pferd.
Und ich bin mir sicher, es würde dann fast niemand mehr externe DS nehmen. Ich ganz sicher nicht.

Und die MAH? Die sind meist sehr teuer. Wenn die nun wenig Fruchtbarkeit hätten, würden die sich nie rentieren.

Wenn so was eingeführt wird, würde ich wahscheinlich meine Zucht komplett aufgeben und nur noch Turniere gehen oder ganz aufhören.
Das wäre mir dann zu viel Zufall, ich habe schon mit den TG so viel "Glück", das ich ständig welche habe.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Fr 7. Aug 2015, 22:24
Benutzeravatar
Offline

Profil
seh das genauso wie felina. Ist schon schwer genug, passende Hengste zu finden, die vom Können passen und nicht zu teuer sind. würde dann vermutlich auch keine externen DS mehr nehmen und das würde dazu führen, dass die Kommunikation der Mitglieder weniger würde. und ich schätze mal, das ist so absolut nicht gewollt

_________________
Bild
Bild

Bild
©Fotos:scheidecker.com/Design:Carpedi(August´13)


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Sa 8. Aug 2015, 10:40

Ich bin auch total dagegen. Mir wäre das austesten zu blöd, ehrlich. Ich würde dann auch keine externen Decksprünge mehr nehmen.
Wenn das eingeführt werden sollte, dann bin ich weg. Sorry, ist meine Meinung.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Sa 20. Feb 2016, 00:40
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Amli(ID: 352488)
Ich finde die Idee doof, dann würde man ja überhaupt keine guten Decksprünge für einen angemessenen Preis bekommen, wahrscheinlihc würden dann die DS von sehr fruchbaren Hengste ziehmlich teuer sein, und die von den nicht so fruchtbaren eher günstig. Dadurch hätten Newbies noch weniger Chancen etwas zu züchten...

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Mo 5. Mär 2018, 02:53
Online

Profil
WR: Alena(ID: 271753)
Hallo ihr lieben. Ich habe gerade mal fleißig gelesen und hätte da noch ein kleinen Verbesserungsvorschlag. Wie wäre es denn wenn man die fruchtbarkeits Chance nach und nach verringert. Z.B. eine Stute kommt mit 100% zur Welt und verliert sagen wir nach und nach die Prozente das sie Z.B. mit vielleicht 11-12 Jahren unfruchtbar ist oder eben die Chance gering ist. So könnte sie dann bis zum 15. Lebensjahr noch gut Turniere gehen. Ich weiß nicht wie ihr das seht oder in wie fern sowas überhaupt machbar ist aber das ist mir gerade so eingefallen. Lgchen :)

_________________
Trakehner Züchterin :) Auf können und Farbe Können:S/S/S Farbe: Braun und Rappe


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: Fr 9. Mär 2018, 21:18
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Lila2014(ID: 253201)
Also mir gefällt die Idee mit der Fruchtbarkeit echt, gut allerdings wäre auch mir das Austesten echt zu blöd, das würde ich auch lieber im Pferdeprofil stehen haben. Alinas Idee find ich aber auch ganz interessant.
Es würde mit Sicherheit da auch Züchter geben, die kostenlose Ersatz bieten, wenn die Stute nicht aufgenommen hat. Ist ja im RL auch häufig so.

LG :)

_________________
Hier geht´s zu meinem Deckthread: viewtopic.php?f=12&t=68152


Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [Zucht] Prozentsatz-Fruchtbarkeit
Verfasst: So 11. Mär 2018, 13:15
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Sheila-Persephone(ID: 240338)
Huhu,

ich bin definitiv gegen diese Idee ^^
Stimme da auch wirklich mit @Felina und @Hikari-chan überein!

Vor Allem die Zuchten mit wenig Pferden in der jeweiligen Kombi hätten es noch viel viel schwerer, sich etwas aufzubauen, als sowieso schon, da es einfach zu wenig Pferde gibt! Wenn nun die seltenen MAHs, die bisher für die Kombi erstellt wurden (und aktuell ja verständlicherweise leider auch fehlen), eventuell auch eine geringe Fruchtbarkeit vorweisen - kann die Zucht theoretisch sofort wieder beendet werden. Der Genpool wird immer kleiner und es ist denke ich nicht das Ziel vom WR, dass kleinere Kombis komplett untergehen MÜSSEN, weil es jetzt schon zu wenig geeignete Pferde gibt (ich spreche speziell von den Beispielen der Zuchten meiner Freundin, da ich nur davon sehr gut Bescheid weiß - Trakehner in der Kombi Dr | Fa | Di und Andas in der Kombi Dr | Ba | Fa) - was einfach nunmal leider Fakt ist! - die dann mit etwas Pech sogar kaum zu gebrauchen wären! ^^

Des Weiteren würden wohl wirklich seltener externe DS in Anspruch genommen (wie Hikari-chan ansprach), da einfach die Fruchtbarkeit nicht klar ist. Viele Mitglieder vergeben Lebendfohlengarantie - wenn allerdings die Fruchtbarkeit zu niedrig ist wird die entweder nicht mehr vergeben - zum Nachteil des Mitglieds - oder zwar gegeben, doch es benötigt bspw. vier Anläufe, bis ein lebendes Fohlen herauskommt - wenn überhaupt. Und das wäre dann eher zum Nachteil für den Hengstbesitzer. Deshalb würde ich keine Vorteile sehen, die beidseitig wären - lasse mich da gerne eines Besseren belehren, vllt bin ich gerade auch einfach etwas doof - kann auch sein ^^

Auch die Idee von @Alena sehe ich kritisch, da nicht nur das Problem besteht, dass man bei externen Hengsten nicht zwingend nachvollziehen kann, wie hoch die verbleibende Fruchtbarkeit noch ist. Ganz davon abgesehen, dass ich persönlich meine besten Hengste dann nicht mehr extern decken lassen würde, da meine eigenen Zuchtchancen dadurch verringert werden würden. Auch dass die Stuten irgendwann unfruchtbar werden ist schwierig, da man denke ich nicht direkt weiß, wann das der Fall ist. Allgemein dann mit seinen Pferden nur noch bis elf-zwölf Jahre züchten zu können... weiß mich gar nicht auszudrücken, da es aus meiner Sicht einfach keine Vorteile gibt xD auch die Idee, sie dann die letzten Lebensjahre als Turnierpferde zu nutzen finde ich nicht sehr sinnvoll, da man die Pferdchen mit dem Alter vielleicht nichtmal mehr auf LK S bekommt und sie größtenteils somit wertlos würden.

Auch Newbies wird der Einstieg noch mehr erschwert. Woher soll dieser wissen, ob die Stute, die er sich zB aus dem Hofi holt, überhaupt noch Fohlen bringen kann? - Das nur als ein Punkt von bestimmt sehr vielen, wenn man länger darüber nachdenken würde.

Ja, es ist vielleicht realistisch, unterschiedliche Fruchtbarkeiten zu haben (damit kenne ich mich nicht sooo gut aus, auch wenn zumindest die Idee von Alena dazu nicht mehr passen würde - meines Erachtens nach ^^), doch es würde sehr sehr kompliziert, wie auch schwer werden, seine Zucht voranzubringen, was vor Allem denke ich auf Zuchteinsteiger zutreffen wird.

Felina hat es angesprochen, dass sie die Zucht aufgeben würde und mir würde es genauso gehen, da es mich persönlich einfach nur noch frustrieren würde! xD alles nur meine Meinung und natürlich kann jeder eine andere Meinung haben ^^

Liebe Grüße,
Sheila

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: