Login für Mitglieder des Wilden Reiters:



Passwort vergessen?





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3439 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 230, 231, 232, 233, 234, 235, 236 ... 344  Nächste
Autor Nachricht
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Mi 18. Okt 2017, 21:36
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Assamina(ID: 274959)
Stefanie Aurora Jason

Noch immer war das Wetter herrlich. Eigentlich perfekt um ausreiten zu gehen. Aber jetzt gerade war es genau dass, was ich überhaupt nicht machen wollte. Die Autofahrt war anstrengend genug gewesen. Zusätzlich dann auch noch eine kurze Zeit im Stau verbringen. Glücklicherweise endete aber auch diese Autofahrt. Die Erleichterung war mir deutlich ins Gesicht geschrieben.
Mittlerweile hatte ich Glory aus dem Pferdeanhänger ausgeladen. Mein Holsteinerhengst war wahrscheinlich ziemlich froh darüber aus seiner beengten Behausung heraus zu kommen. Erleichtert schnaubte er kurz auf und wartete bestimmt nur darauf, dass ich ihn endlich in seine Box brachte.
Auf einmal hörte ich Hufgeklapper, sowie eine Stimme hinter mir. Ich wusste doch, dass du mir irgendwie bekannt vorkommst. Irgendwie realisierte ich zuerst gar nicht, dass die Person mich meinte. Ich war eher damit beschäftigt, auf Glory zu achten. Der Schimmelhengst stand mit angelegten Ohren da und fixierte das andere Pferd. Schließlich sprach die Person weiter und erst dabei wachte ich so richtig auf. Stefanie..ich wusste gar nicht, das du hier auf dem Internat bist. Zufall würde ich doch mal sagen. Kurzerhand drehte ich mich um 180° um. Immerhin wollte ich wissen, welche männliche Person hier mit mir sprach. Vor allem, da er ja meinen Namen kannte. Schließlich erblickte ich das Gesicht des Blonden. Fast sofort fiel mir auch sein Name wieder ein. Nathaniel. Mit Ihm hatte ich hier wahrlich nicht gerechnet. Bevor ich jedoch etwas sagen konnte, sprach der Blonde auch schon wieder weiter. Wir haben uns doch mal im Einkaufszentrum getroffen. Falls du dich daran noch erinnerst. Das Kaufhaus, ein Nachmittag, der mir noch lange im Kopf gesessen hatte. Freundlich lächelte ich den Kerl an, ehe ich lossprach. "Mit dir hätte ich hier am aller wenigsten gerechnet Nathaniel." Kurz hielt ich inne, dabei ruckelte ich warnend an Glory´s Führstrick. Mein Hengst hatte gerade allerbeste Laune. Im negativen Sinne. Wie schnell diese sich doch ändern konnte, es musste nur ein anderes Pferd auftauchen. "Und natürlich kann ich mich noch an dich erinnern. Wäre ja schlimm wenn es nicht so wäre oder? Zumal ich dir ja noch ein wenig Geld schulde." Belustigend grinste ich ihn mittlerweile an und wartete nun meinerseits auf seine Reaktion.

_________________
Biete Bereiterdienste an. Profi in DR & SP. Suche noch Hufschmiedkunden :)

Bild


Bild
Bild <- Mitschreiber gesucht!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Mi 18. Okt 2017, 21:59
Offline

Profil
WR: Panpino(ID: 228956)
Nathaniel Davison

Skeptisch betrachtete ich wie die junge Frau den Schimmel auslud. Schließlich stand der Grosse neben der Besitzerin. Navy unter mir legte seine Ohren an und ich verlagerte etwas mein Gewicht, sodass der sonderfarbige Hengst einige Schritte zurück machte und ich ihn so wenigstens auf einer gewissen Distanz halten. Es war nicht gut, wenn der Hengst so nah an einem anderen war, da Navy recht dominant war und damit auch kurzen Prozess machte. Er präsentierte sich eben und wurde dann auch etwas zickig.
Wobei ich mittlerweile die Macken des großen Westernpferdes kannte. Von ihm ließ ich mich sicherlich nicht mehr ins Boxhorn jagen. Anfangs hatte er zwar ein leichtes Spiel gehabt, aber jetzt gewiss nicht mehr und dies wurde ihm auch nach einer bestimmten Zeit klar. Zwar versuchte er immer noch nebenbei den Boss raushängen zu lassen, aber er war händelbar und ich wusste, wie ich ihn jetzt einschätzen musste. Möglicherweise weil er mich stark an jemanden erinnerte, aber gut dazu war ein weiterer Gedankengang auch sinnlos.
Nach einigen Augenblicken hatte sich die junge Braunhaarige zu mir umgedreht und mich mit ihren hellen blauen Augen anstrahlte. Wenigstens begrüßte sie mich freundlich als ihr Pferd, aber gut wer konnte ihr das auch verübeln. Nein, das sollte nicht abgehoben oder sonst regendes klingen, aber man bekam wohl auch die einfachsten Wörter in den falschen Hals. Mit mir hätte sie am wenigsten gerechnet? Komisch! Ich eigentlich auch, aber gut wo mich eben so ein Reitinternat hinführte.
Außerdem durfte ich hier Aufpasser für meine kleine Schwester spielen und dies war manchmal schon relativ amüsant. „Ja, ich bin immer für eine Überraschung gut.“ Kommentierte ich ihre Worte und legte ein leichtes Lächeln auf meine Lippen. Daraufhin ertönte nochmals ihre helle Stimme und ich hörte ihr aufmerksam zu. „Du schuldest mir Geld? Ich habe dir was ausgegeben, aber an Schulden kann ich mich ehrlich gesagt nicht erinnern.“ Meinte ich kurz darauf und setzte eine gespielt nachdenkliche Miene auf, ehe mich mein Grinsen wohl doch noch verriet. Guter Schauspieler...
Meine grauen Augen musterten nochmals das weiße Sportpferd neben ihr. „Aber interessant zu wissen, dass du anscheinend im Springsport unterwegs bist.“ Fügte ich nach einer Zeit hinzu und lehnte mich nochmals etwas nach vorn, ehe ich mich auf dem Sattelknauf etwas abstützte. Der Hengst unter mir blieb währenddessen stehen und spitzte kurz seine Ohren, ehe er diese wieder anlegte. Ja, Hengste waren wirklich nicht immer einfach. Stimmungsschwankungen inklusive...

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Mi 18. Okt 2017, 22:35

Blitzevent: Charles Lions (Kaspian) und Dominic Vittoria Olivetti (Quellwasser):
- Charles wird leider angerempelt und schüttet seinen Drink versehentlich über Dominics Kleidung


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Mi 18. Okt 2017, 23:09
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Milumorle(ID: 341805)
So ich habe dann mal "schnell" eine Anmeldung gebastelt. Wegen der PN von Panpino.
Hoffe das passt so

Quickfacts

Name+ID: Milumorle + 341805

Name (Vor- und Nachname, Spitznamen): Mein Name ist vielleicht keiner der bekanntesten oder üblichsten Namen die die Menschheit heutzutage hat. Mein Name lautet Gideon. Gideon de Vries.
Alter (mit Geburtsdatum): Ich wurde am 23.05.1998 geboren und wenn ihr wenigstens ein wenig rechnen könnt, müsste euch auffallen das ich dementsprechend 19 Jahre alt bin.
Herkunft: Ich selbst stamme aus Deutschland. Meine Mutter kommt ebenfalls aus Deutschland und von meinem Vater weiß ich eigentlich gar nichts. Weder seinen Namen, noch seine Herkunft. Ich persönlich vermute das er aus einem anderen Land kommt, da ich nicht wirklich Deutsch aussehe. Mein Aussehen könnte ich selbst aber keinem Land oder keiner Kultur zuordnen.
Klasse: Die Schule habe ich schon abgeschlossen, weshalb ich eine Ausbildung anstreben werde. Hier auf dem Gut werde ich mich dann wohl an die Ausbildung als Pferdepfleger wagen und hoffen, das ich dieser Aufgabe gerecht werde.
Geschlecht: Wie man bereits an meinem Namen und an meinem Aussehen erkennen kann, gehöre ich dem Männlichen Geschlecht an, auch wenn man es manchmal kaum glauben kann. Wieso? Das werdet ihr wohl später noch erfahren.
Reiterliches Können( Dressur, Springen und Vielseitigkeit...): Ich habe mich in meiner Zeit als Reiter meistens mit der Dressur beschäftigt, weshalb ich da wohl auch am "höchsten" reite. In Dressur stehe ich momentan auf L Niveau, werde aber versuchen mich in dieser Disziplin hochzuarbeiten bis ich an meinem Ziel, dem S Niveau, angekommen bin. Da ich eher der Typ bin, der auf die Eleganz des Dressur reiten steht, liegt mein Können im Springen bei A und mein Können in Geländespringen bei E. Dies liegt wohl einfach daran, das ich viel mehr Zeit in die Dressur als in andere Disziplinen stecke. Perfektion!

Es ist wie ein Spiegel
Spieglein Spieglein an der Wand
Aussehen (kurze Beschreibung): Ich bin zwar besonders schlecht darin mein Aussehen zu beschreiben aber dennoch werde ich es versuchen. Wir fangen bei meinen schwarzen Haaren an die meinen Kopf zieren. An der Seite kürzer als oben. Der jetzige Trend eben. Meine Augenbrauen sind ebenfalls Schwarz und sitzen über meinen Ozeanblauen Augen, welche eine etwas Ovale Form besitzen. Rechts und Links an meinem Kopf sind zwei Ohren, welche zu der größe meines Kopfes passen. In der Mitte meines Gesichtes befindet sich wie bei jedem Mensch eine Nase. Meine Nase würde ich aber nicht Spitz sondern eher...rund einstufen. Eher eine Art "Stupsnase". Unter meiner Nase befindet sich dann mein Mund der mein Gesicht passend abrundet. Mein Gesicht sieht wohl eher aus wie ein Babyface oder gar ein Snapchat Filter aber dennoch bekomme auch ich einen Bart. Dieser steht mir aber nicht sonderlich gut, weshalb ich diesen immer direkt stutze, wenn er sich doch mal den Weg in die Öffentlichkeit bahnen sollte. Meine Statur ist genau wie die, jedes anderen jungen. Ich bin um die 1.79 cm groß und habe Schuhgröße 40. Also im großen und ganzen bin ich wie jeder andere normale Junge, außer das ich nicht meinem alter entsprechend aussehe. Viele fragen mich ob ich denn wirklich erst 19 bin, weil sie mich älter einschätzen würden, reifer!
Besonderes Merkmal: Außer meinem Sixpack habe ich keinerlei Besondere Merkmale. Wobei auch dies kein besonderes Merkmal ist.
Bild: Ich

Das bin ich
ein blick in den charakter ist ein blick in die seele
Charakter: Charaktereigenschaften gibt es sooo viele. Ich glaube ich habe sehr viele davon, denn ich lasse mir nichts gefallen. Klar, meistens ist die nette Seite meine Schokoladenseite, doch wenn mir jemand Blöd kommt oder denkt er müsste unschuldigen irgendetwas tun, kann auch ich zu einem richtigen Biest werden. Denn wenn ich eins nicht leiden kann, dann sind es Menschen, die andere wie dreck behandeln. Egoisten. Unter anderem bin oft auch ziemlich witzig Unterwegs, was bedeutet das ich auch öfter mal den ein oder anderen Spruch einfach raus lasse und insgeheim hoffe das vielleicht sogar jemand darüber lacht. Als nächstes kommt dann meine Hilfsbereitschaft, auf die ich sehr Stolz bin. Ich helfe gerne anderen Menschen wenn sie irgendwelche Probleme haben und auch sonst bin ich ziemlich offen gegenüber Menschen, auch wenn ich nicht jedem direkt mein Vertrauen schenke, lasse ich meine Mitmenschen spüren, das sie mit mir reden können. Eine gute Ausstrahlung nennt man das glaube ich. Was mir in meinem Leben jedoch sehr hilft ist meine Lernbereitschaft. Ich lerne sehr schnell Dinge, die ich noch nicht kannte. Das hilft mir z.B sehr oft bei irgendwelchen Figuren in der Dressur. Zudem bin ich sehr Selbstsicher, Zielstrebig und Ehrgeizig und will immer das erreichen, was ich mir vorgenommen habe.
Stärken (5 Stichpunkte):
- Dressurreiten
- Anderen Menschen helfen
- Sportlich
- Ausdauernd
- Geduldig
Schwächen (5 Stichpunkte):
- Süßigkeiten ( Schokolade)
- Autos ( Habe ein eigenes Auto)
- Pferde
- Kinder
- Schuhe
Abneigungen (5 Stichpunkte):
- Angebende Menschen (Egoisten)
- Zicken
- Tierquäler
- Füße (Nackt)
- Wenn jemand meinen Nacken berührt (kraulen)
Vorlieben (5 Stichpunkte):
- Wenn mir jemand den Rücken krault ( Außer Nacken)
- Süßigkeiten
- Meine Pferde
- Autos
- Kuscheln und / oder Bilder mit Freunden machen
Haustiere: Da ich zwei Pferde besitze, habe ich kein Haustier.


Familie:
die familie ist die älteste aller gemeinschaften und die einzige natürliche
Eltern: Meine Mutter ist glaube ich die beste Mutter die es gibt. Sie ist so ein liebevoller Mensch und tut für jeden was sie kann. Sie ist eine Person , die ich bewundere. Eine Person, die ich zu meinen Vorbildern zähle. Zu meinem Vater kann ich euch leider nichts sagen, denn immer wenn ich meine Mutter nach ihm gefragt hatte, machte sie sofort Dicht und meinte das sie es mir sagen würde, wenn sie dazu bereit ist.
Geschwister: Geschwister habe ich keine, was ich aber eigentlich auch nicht bereue. Klar hätte ich gerne mal Geschwister gehabt aber daran kann man jetzt auch nichts mehr ändern.
Andere Verwandte: Ich glaube ich zähle euch nicht alle meine Verwandten auf denn ich habe echt sehr viele Verwandte. Meine Mutter hat 5 Schwestern und einen Bruder, weshalb ich also 5 Tanten und einen Onkel habe. Dazu habe ich noch eine Oma und einen Opa. Dazu habe ich noch einige Cousinen und Cousins.
Beziehungsstatus: Ist mein Beziehungsstatus denn wichtig? Bis jetzt habe ich mir nicht wirklich gedanken darüber gemacht das ich mit einem Mädchen in eine Beziehung kommen würde, also bin ich noch immer Single.
Schüler () Auszubildender (x) Mitarbeiter ()
Beruf (nur bei Mitarbeitern erforderlich):

Vergangenheit:
die augen so sagt man, seien die spiegel unserer seele. auch unsere vergangenheit zeichnet sich darin und man kann sie lesen wie aus einem offenen buch.
Im Mai 1998 habe ich das Licht der Welt erblickt. Der kleine Gideon war endlich da. Der kleine Wonneproppen der seine Mutter auch noch einige Jahre auf die Probe gestellt hatte. Als kleiner Junge war ich eine wirkliche Nervensäge aber welches Kind war das nicht? Ich habe Süßigkeiten geliebt und konnte nie genug davon kriegen. Ich würde sagen meine Mutter hat in meiner Erziehung eigentlich nichts Falsch gemacht. Nicht nur ich sage das, sondern auch der rest unserer Familie. Eine meiner Cousinen ist z.B das krasse Gegenteil von mir. Sie ist Arrogant, zickig und sie stellt sich über alles und jeden. Wir haben ziemlich oft gestritten und irgendwann meinte meine Mutter dann das wir uns nicht mehr mit denen Abgeben müssten. Meine Tante und meine Mutter sind deswegen schon ziemlich oft aneinander geraten und meinten immer das es ja nur an dem Kind des anderen lag. Naja, eigentlich waren wir ja beide daran Schuld. Nach meiner Einschulung fand ich auch in meiner Schule schnell den Anschluss zu anderen Schülern. Meine nette Art brachte mir den Posten als Klassensprecher ein. Nach der Grundschule folgte dann eben die weiterführende Schule. Bis zur 7. Klasse wollte ich gar nichts von Mädchen wissen, doch irgendwann traf es dann auch mich. Ich galt als einer der Schönlinge auf unserer Schule. Meine Freunde waren auch nicht wirklich hässlich und ich würde behaupten das wir bei den Mädchen auf der Schule ziemlich Angesagt waren. Mit der ein oder anderen führte ich auch schon eine Beziehung, welche aber nie lange hielt, da sie immer nur auf das gleiche aus waren. Ja, ich würde nicht behaupten das ich noch Jungfrau bin aber wenn sie wirklich 24/7 nur das eine wollten...nein danke! Wie schon erwähnt bekam ich irgendwann meine beiden Pferde. Natürlich nahm ich vorher schon Reitunterricht und kannte mich auch ziemlich gut mit den Tieren aus. Meine Mutter war früher selbst geritten und hat auch ein eigenes Pferd, weshalb wir auch öfter zusammen ausreiten waren. Mit 17 machte ich dann meinen Führerschein und meine Mutter schenkte mir ein Auto, nachdem ich meinen Führerschein erfolgreich bestanden hatte. Am Anfang war es natürlich ein echt komisches Gefühl hinter dem Steuer zu sitzen während meine Mutter auf dem Beifahrersitz saß. Begleitetes Fahren eben. Mit 18 durfte ich dann alleine Fahren und mittlerweile bin ich echt froh das ich ein eigenes Auto besitze. Ich muss zwar immer aufpassen, das der Tank nicht leer ist aber ich bin nicht auf irgendwelche öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Außerdem ist mein Auto echt sehr bequem, wie ich finde. Zu meinem Vater kann ich euch leider gar nichts sagen. Bis heute weiß ich weder wie er Aussah, noch wie er heißt. Meine Mutter erzählte mir nie etwas über meinen Vater. Vielleicht aus Angst? Vielleicht wollte sie mich schützen? Oder vielleicht lag es auch daran, das sie sich gestritten hatten? Ich wusste es nicht aber irgendwann habe ich damit aufgehört sie mit Fragen über meinen Vater zu belästigen, da sie nie gut darauf zu sprechen war. Letztendlich habe ich mich dazu entschlossen eine Ausbildung als Pferdepfleger anzustreben und nun bin ich hier. Das war meine Vergangenheit. Zumindest das, was man als "wichtig" erachten kann.

Euer Pferd


Name (Spitzname, Rufname): Das erste meiner beiden Pferde heißt Akira.
Art (Warmblut/Kaltblut/Vollblut/Pony): Akira ist eine Warmblut Stute.
Rasse: Sie ist ein Holsteiner.
Geschlecht: Wie man an ihrem Namen erkennen kann, handelt es sich hier um eine Stute.
Alter: Akira ist 8 Jahre alt und lebt seit ihrem 5. Lebensjahr bei mir.
Fellfarbe: Ihre Fellfarbe ist nichts besonderes. Sie ist eine Schimmel Stute mit einigen grauen Flecken, welche sie wohl zu einem Schimmel-Schecke machen.
Augenfarbe: Im gegensatz zu der Fellfarbe ist die Augenfarbe der Stute in einem dunklen braun gehalten.
Besondere Merkmale: Besondere Merkmale hat sie keine.
Stockmaß: Ihr Stockmaß beträgt ca. 1.73 cm.
Bild: Akira
Stil (Englisch/Western): Akira ist Englisch geritten und sie liebt das Springreiten.
Ausbildungsstand: In Dressur ist die Stute nicht so weit Augebildet wie ich und geht, in Dressur auf A Niveau. In Springen geht sie ebenfalls A . Geländespringen geht sie, wie ich, auf E- Niveau.
Charackter: Sie ist eine liebevolle und kuschelbedürftige Stute. Sie liebt es zu Essen und ist sehr Lernwillig. Akira kann manchmal etwas zickig sein aber wenn man sie dann etwas in die schranken weist, dann benimmt sie sich auch schnell wieder und benimmt sich wie ein Engel. Durch ihre liebevolle Art vertraut sie sehr schnell fremden Leuten. Sie ist also wohl ein richtiges Vorzeigepferd. Ein gutes Beispiel für jedes Pferd der Welt.

Haltung (ankreuzen): Paddockbox (x) | () Aktivstall | Weide ()

Euer Pferd


Name (Spitzname, Rufname): Der Name dieses besonderen Geschöpfes lautet Duane
Art (Warmblut/Kaltblut/Vollblut/Pony): Duane gehört, wie auch Akira, den Warmblütern an.
Rasse: Er ist ein Oldenburger
Geschlecht: Dieses Geschöpf hatte mal dem Geschlecht eines Hengstes angehört. Nun ist er jedoch ein Wallach, welcher aber das Temperament eines Hengstes hat.
Alter: Der Dunkelbraune ist 8 einhalb Jahre alt und bei mir seit er 6 Jahre alt ist.
Fellfarbe: Der Wallach hat eine Dunkelbraune Fellfarbe, welche in der Sonne nur so vor sich hin schimmert.
Augenfarbe: Auch er hat dunkle Augen, welche eher Schwarz wirken
Besondere Merkmale: Besondere Merkmale hat er nicht.
Stockmaß: Er ist einige Centimerer größer als meine Stute. 1.76 cm ist er groß.
Bild: Duane
Stil (Englisch/Western): Auch hier ist es nicht anders wie bei Akira. Er ist also ebenfalls Englisch geritten.
Ausbildungsstand: Duane steht in der Dressur, wie ich, auf einem L-Niveau. In Springen steht er auf A und Geländespringen geht er gar nicht, da er eher für die Dressur ausgebildet wurde.
Charackter: Duane ist ein Temperamentvoller Wallach und manchmal schwer zu Händeln. Wahrscheinlich liegt es daran, das er früher wohl Misshandelt wurde, doch genau weiß das niemand. Trotz seiner Vergangenheit mag er Streicheleinheiten und döst dann zufrieden vor sich hin. Er liebt die Natur und die Geräusche der Tiere die im Wald leben. Beim Dressurreiten entspannt er sich total und man merkt ihm gar nicht an was für eine schreckliche Vergangenheit er hatte.

Haltung (ankreuzen): Paddockbox (x) | () Aktivstall | Weide ()

Hufkratzer

_________________
Trakehner Zucht SSS Niveau: Whisper's Pferdename
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Do 19. Okt 2017, 16:30
Offline

Profil
WR: Panpino(ID: 228956)
Angenommen.Schöne Anmeldung^^

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Do 19. Okt 2017, 16:51
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Milumorle(ID: 341805)
Gideon de Vries

Nach einer, für mich, viel zu langen fahrt brachte ich meinen BMW dann schließlich auf dem Parkplatz zum stehen. Es war wohl eine der Langweiligsten Autofahrten meines Lebens! Nicht, weil ich nicht hier her wollte, sondern weil ich ganze 4 Stunden alleine in einem Auto verbringen musste. Das einzige was ich hattte war die Musik, die durch mein Autoradio erzeugt wurde, welches ich mit meinem Handy verbunden hatte. Natürlich hatte ich auch eine Pause eingelegt aber da meine Pferde ja schon am Tag zuvor hier her kamen, wollte ich nicht unbedingt 4 Pausen innerhalb 4 Stunden machen. Die Fahr verlief zum Glück ohne Probleme, da ich weder einen Unfall hatte, noch in einem Stau stand. Eigentlich Perfekt. Zurück zum wesentlichen. Ich drehte den Zündschlüssel um und schaltete somit den Motor meines Auto's ab. Dann nahm ich mein Handy und ein Informationszettel aus dem Handschuhfach und stieg schließlich aus. Mein Handy verstaute ich in meiner Hosentasche während ich den Weg an den Kofferraum einschlug. Ich öffnete diesen und holte meine beiden Koffer heraus. Nachdem ich den Kofferraum dann wieder geschlossen hatte, schloss ich auch mein Auto ab und lief mit beiden Koffern los. Vor dem großen Gebäude angekommen schaute ich dann nocheinmal auf den Zettel in meiner Hand, der mir sagte in welchem Zimmer ich leben würde. Ich ging also in das Gebäude und hoffte, das die Nummern der Zimmer wenigstens ausgeschildert waren, damit ich wenigstens wusste wo ich hin muss. Im Inneren des Gebäudes angekommen sah ich auch schon einige Schilder die mir zeigten wo welches Zimmer war. Ich stieß ein erleichtertes Seufzen aus und nahm meine Sachen. Schließlich war ich dann angekommen, öffnete die Tür und trat ein. So schlecht sah es hier für ein Internat gar nicht aus. Naja es war ja auch ein Reitinternat aber trotzdem. Ich stellte erstmal meine Koffer in eine Ecke und ging wieder nach unten. Es verschlug mich direkt auf den Weg zu den Ställen, in denen meine beiden Pferde untergebracht waren. Paddockboxen, wie angeordnet. Als erstes ging ich zu Akira, welche mich kauend begrüßte. Ich begrüßte sie ebenfalls und streichelte ihr über die Nüstern. Dann ging ich auch zu meinem Wallach, welcher sich auf dem Boden wälzte und mich nicht einmal bemerkte. Ich beließ es dabei und störte ihn nicht. Stattdessen ging ich in die Mensa und erhoffte mir, das ich dort etwas zu Essen bekam.


Mag wer schreiben? :D

_________________
Trakehner Zucht SSS Niveau: Whisper's Pferdename
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Do 19. Okt 2017, 19:29

Smiley2001 hat geschrieben:
Luke Hunter

Wir sprachen ein wenig über unsere Ausbildungen und sie meinte dass sie die Ausbildung zum Trainer auch gerne gemacht hätte sie sich aber schlussendlich dann doch für die Ausbildung zum Pferdewirt mit dem Schwerpunkt Pferdezucht entschlossen hatte. Auch das war meiner Meinung nach eine sehr nachvollziehbae Entscheidung, die ich selbst fast getroffen hätte. Allerdings habe ich mich dann doch für die Ausbildung zum Trainer entschlossen welche mir sehr viel Spaß machte. Ich war froh mittlerweile endlich eigenständig zu sein und meine Entscheidungen komplett alleine fällen zu können. Klar hatten meine Eltern mir, was das anging viel geholfen und sie wollten immer das beste für mich aber manchmal war das Beste für mich eben nicht das, was ich wirklich machen wollte von daher war ich froh alleine zu leben un deinem mehr sagen zu müssen wie meine Entscheidung denn ausgefallen war, oder warum ich mich so entschieden hatte wie ich mich denn entschieden hatte. Ich freute mich natürlich sie zu besuchen aber so langsam war es für mich wichtiger eigenständig zu sein und nicht mehr von seinen Eltern abhängig zu sein. Ich konnte den ganzen Tag machen und lassen was ich wollte. Eigentlich konnte mich keiner abhalten. Klar konnten die Lehrer mir vorschriften machen aber ernsthafte Konsequenzen trug ich nicht mehr davon. Ich hielt mich natürlich an die Regeln und ging brav zur Schule, machte meine Hausaufgaben und lernte denn schließlich wollte ich auch etwas erreichen in meinem Leben. Das war eben der große Unterschied. Ich wollte es schaffen und nicht meine Eltern oder Lehrer wollen, dass ich es schaffe. Es war mein Wille und eben genau dass was ich wollte und nicht dass, was jemand anderes für mich wollte oder für mich als gut empfand. Ich liebte es einfach diese Freiheit zu haben. Genauso mit dem Training meines Hundes oder von Little. Turniere gefielen mir zwar und der Turnierdruck machte mir nichts aus, da ich es gewohnt war, aber wenn ich eben 3 Wochen Turnierpause machen wollte dann konnte ich 3 Wochen Turnierpause machen, einfach so. Und das fand ich wunderbar.
Ich sah mir die Menschenmenge noch ein wenig an bevor ich mich der braunhaarigen zuwandte und fragte "Hast du Lust ans Lagerfeuer rauszugehen? Da kann man sich dann auch ein bisschen entspannter unterhalten." Mir war es hier ein wenig zu laut um ein angenehmes Gespräch zu führen und wenn ich etwas zu essen abbekommen würde auf dem Weg nach draußen hatte ich da auch absolut nichts dagegen wobei ich nicht den größten Hunger hatte. Etwas zu essen wäre zwar ganz nett aber ich würde jetzt auch nicht verhungern wenn ich nichts bekommen würde. Ich hatte schließlich heute Mittag das letzte Mal etwas gegessen was natürlich auch daran lag, dass der Kühlschrank unserer WG nicht so viel zu essen zu bieten hatte.



Emely Busch

Ich wäre wirklich gerne Trainer geworden. Pferden beim Lernen, beim übersich hinauswachsen zuzusehen und sie zu unterstützen war einfach etwas Wunderbares. Pferde waren schlaue Tiere. Sie lernten so unglaublich schnell. Und dennoch waren sie unberechenbar und eindrucksvoll. Die Vorstellung ein Pferd vom Einreiten bis zu Turnieren höherer Klassen zu begleiten war wirklich schön. Zu sehen, wie ein Pferd zuerst den Sattel auf seinem Rücken akzeptieren muss, dann den Reiter und schließlich den einen oder anderen Turniererfolg einstreicht. Ich hätte mir das wirklich gut für mich vorstellen können, aber ich hatte meinen eigenen Problemfall. Meine kleine Zicke forderte schon genug. Ich brauchte einfach mal Abwechslung und da kam mir die Ausbildung zum Pferdewirt gerade recht. Fohlen mag ja jeder. Aber mich interessierte der Weg zur Geburt und auch das Abfohlen selbst. Es war einfach ein unbeschreibliches Phänomen wie aus zwei kleinen Zellen ein Lebewesen wurde das ausgelassen über die Koppel tobte. Das war auch meine Vorstellung für die Zukunft. Ich wollte irgendwann später einmal ein eigenes Gestüt führen. Der Sport interessierte mich zwar auch, aber dies würde in den Hintergrund rücken. Ab und an mal ein Turnier war eine nette Abwechslung, aber auf Dauer war das nichts für mich. Ich hatte mich für die Zucht entschieden und würde auch dabei bleiben.
Der Dunkelhaarige riss mich aus meinen Gedanken. Er fragte, ob wir an das Lagerfeuer gehen wollten, man könne sich dort entspannter unterhalten. Genau mein Gedanke. Also antwortete ich ihm lächelnd: "Ja gerne. Hier ist es doch etwas laut" Es war sicherlich einfacher sich mit Luke zu unterhalten wenn man nicht andauernd klirrende Gläser und laute Musik hörte. Ich hatte nichts gegen Musik oder Partys. Nein, ich mochte es einfach nur nicht in einer solchen Atmosphäre ein vernünftiges Gespräch zu führen. In einer entspannteren Umgebung konnte man sich auch besser verstehen und musste nicht allzu laut sprechen. Eine solche Umgebung war ich gewohnt. In meiner Heimat hatten wir in tausend Metern Umkreis keine Nachbarn. Es war kein Nachbar da, wegen dem man die Polizei rufen konnte. Nein, wir hatten immer unsere Ruhe gehabt. Aber als kleines Kind war es mir oftmals zu ruhig. Ich hatte niemanden zum spielen gehabt. Aber daran gewöhnte man sich und suchte sich dann halt andere Beschäftigungen. Aber so war ich selbstständig geworden. Und ich habe auch keine Probleme mit anderen Menschen zu kommunizieren. Nein, ich bin ein ganz normaler aufgeschlossener und vorallem selbstständiger Mensch geworden.


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Do 19. Okt 2017, 21:30
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Assamina(ID: 274959)
Stefanie Aurora Jason

Ich konnte es noch immer nicht so richtig fassen. Mit allem möglichen hatte ich teilweise immer gerechnet. Aber Nathaniel hier auf dem Reitinternat. Zwei Fakten, die ich nie im Leben zu einem zusammen gefügt hätte. Naja, das Leben war doch hin und wieder für sonderbare Überraschungen gut.
Tiefdringendere Gedanken konnte ich mir leider über diese Thema nicht mehr machen. Mein großgewachsener Hengst meinte nämlich, er müsste sich wieder etwas Aufspielen. Noch hatte er nur seine Ohr tief angelegt. Aber das bedeutete meistens überhaupt nichts gutes.
Zwischendurch teilte ich dem Blonden noch etwas mit. Recht zügig bekam ich dann auch eine Antwort zu hören. Ja, ich bin immer für eine Überraschung gut. Ein hörbares Lachen kam mir bei dem Wortklang über die Lippen. Belustigend erwiderte ich seinen Kommentar. "Das kann man wohl so sagen." Irgendwie tauchte dieser Mann immer gerade dann auf, wenn man nicht mit ihm rechnet.
Natürlich kamen wir dann auch wieder auf die Einkaufstour zu sprechen. Selbstverständlich erwähnte ich dann auch indirekt sein sogenanntes Geschenk wieder. An anfänglicher nachdenklicher Miene schaute er mich an, ehe er los sprach. Du schuldest mir Geld? Ich habe dir was ausgegeben, aber an Schulden kann ich mich ehrlich gesagt nicht erinnern. Schlussendlich ging dann sein ernster Gesichtsausdruck in ein Grinsen über. Kurzerhand verdrehte ich meine Augen und warf nur hinzu. "Aber dafür kann ich mich nur zu gut daran erinnern."
Überraschenderweise wechselte er urplötzlich das Thema und kam auf die Pferde, beziehungsweise den Reitsport zu sprechen. Aber interessant zu wissen, dass du anscheinend im Springsport unterwegs bist. Für einen kleinen Moment betrachtete ich mein Pferd, ehe ich meinen Blick wieder auf das andere Pferd/Reiterpaar legte. "Wie kommst du ausgerechnet auf den Springsport? Was ist mit der Dressur, dem Geländespringen oder gar der Vielseitigkeit?" Fragend schaute ich ihn an. Indirekt traf ja Alles auf mich zu. Nur leider war ich für die Kombination nicht die perfekte Person. "... und du fühlst die wohl unter den Cowboys sehr wohl." Fügte ich so nebenbei mit in die Unterhaltung mit ein.
Glory war noch immer mehr als nur angespannt. Zwischendurch scharrte er immer mal wieder mit seinen Hufen. Am besten wäre es jetzt wirklich, wenn ich den Holsteiner endlich in seine Box verfrachten konnte. Aber so höflich wie ich nun einmal war, wartete ich darauf, dass sich die Situation dazu ergab.

_________________
Biete Bereiterdienste an. Profi in DR & SP. Suche noch Hufschmiedkunden :)

Bild


Bild
Bild <- Mitschreiber gesucht!


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Do 19. Okt 2017, 22:02
Offline

Profil
WR: Panpino(ID: 228956)
Nathaniel Davison

Der junge Hengst unter mir spitzte mittlerweile doch mal seine Ohren und sah sich noch etwas um. Nebenbei erhob er noch etwas seinen Kopf und betrachtete das andere Pferd vor sich. Jedoch betrachtete er dies etwas abfällig um ehrlich zu sein. Zumindest kam es mir so vor, aber das der Hengst etwas speziell war wusste ich glücklicherweise schon. Jedoch fing er etwas an zu tänzeln und wirkte etwas ungeduldig. Innerlich schüttelte ich nur meinen Kopf, aber ließ mir äußerlich nichts anmerken. Nach einigen Augenblicken gab ich dem Hengst einen leichten Schenkeldruck und dieser ging augenblicklich vorwärts. Ich klopfte dem gesprenkelten Hengst liebevoll den muskulösen Hals, der sogleich gestreckt wurde. Zufrieden kaute er auf dem Gebiss, senkte den Kopf und lief die letzte Schrittrunde gemächlich aus. Einfach ein wenig Bewegung und dies tat dem Hengst eigentlich immer gut. Selbstverständlich ließ ich auch einen gewissen Sicherheitsabstand zwischen den beiden Hengst, aber gut wer würde schon nicht darauf achten? Ach ja, jemand ziemlich dummes.
Als ich dann ihre Stimme vernahm hörte ich auch ihr leichtes Lächeln und schüttelte nur belustigt meinen Kopf. „Ein kleines Talent von mir.“ Meinte ich nur noch auf ihre Worte und lächelte etwas. Ja, ich war wirklich immer für eine Überraschung gut, da konnte man wohl auch meine Schwester fragen. Ach ja, meine Schwester wo auch immer diese wieder rumlief. Naja, ich würde ihr später wohl schreiben oder sie auf dem Zimmer besuchen.
Erneut vernahm ich ihre Stimme und legte ein leichtes Grinsen auf meine Lippen. Sie erinnerte sich also noch sehr gut daran? Wie gut, dass sich doch anhörte. „Dann habe ich anscheinend ja einen guten Eindruck hinterlassen.“ Schlussfolgerte ich und zog leicht an den Zügel des Westernpferdes. Baby blieb augenblicklich stehen, aber riss noch einmal kurz seinen Kopf nach unten.
Schließlich kam sie zu meinen Worten und warf mir gleich eine weitere Aussage an den Kopf, die ich mit einem Schmunzeln entgegennahm. Warum Frauen so etwas auch immer hinterfragen mussten, aber gut ich kannte nunmal die passenden Antworten. „Du siehst mir nicht aus wie so eine Dressurzicke. Und Vielseitigkeit? Dafür sieht er mir nicht nach aus. Reiner Springer würde ein Westernreiter mit etwas Ahnung sagen.“ Erklärte ich der jungen Frau und beobachtete das Verhalten ihres Pferdes.
„Ich würde sagen du bringst ihn erstmal weg. Sonst wird er noch unruhiger. Also viel Spaß dabei.“ Sagte ich und fuhr mir kurz durch meine Haare. „Und ich bin dann mal auf dem Westernplatz. Falls du mich suchen solltest.“ Fügte ich hinzu und lächelte etwas. „Bis dann.“ Verabschiedete ich mich noch und gab dem Hengst einen leichten Schenkeldruck. Dieser lief sofort los und bewegte sich in Richtung des Westernplatzes. Wenig später betrat er auch schon den feinen Sand und ich ließ ihn erstmal etwas warm werden. Deswegen ritt ich ein wenig planlos über den Platz, da ich nur ein Ziel hatte...die sogenannte 'Außenspur' nicht betreten. Bevor ich dann wirklich mit der Trainingseinheit beginnen würde

_________________
Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Re: [RPG]Das Reitinternat - Gut Iyllenburg I WICHTIG S.220
Verfasst: Do 19. Okt 2017, 22:11
Benutzeravatar
Offline

Profil
WR: Isabella_(ID: 152407)
Uff, ich muss mich auch einmal aufraffen. Mag wer vielleicht mit meiner Emilia schreiben? Und nein, sie kann nicht reden, also überlegt es euch am besten gut, bevor ich wieder Erklären muss.. :(
Einfach ne PN schreiben, dankööö. ❤️

_________________
Bild
Bild

Bild
Bild


Mit Zitat antworten   Diesen Beitrag melden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3439 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 230, 231, 232, 233, 234, 235, 236 ... 344  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kaspian, Lisi und 22 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: